Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

BAT-Aktie: Besser ohne Dividende!

Philip Morris Dividenden Tabakaktien
Foto: Getty Images

Die BAT-Aktie (WKN: 916018) spielt mit der Dividende in diesem Jahr ihr Value-Potenzial einmal mehr aus. Das, was die Investoren so zuversichtlich macht, dass die Aktien seit Jahresstart fast 20 % an Wert gewonnen haben, ist vermutlich das alltägliche Geschäftsmodell. Geraucht wird trotzdem noch, wenn auch etwas weniger und sukzessive abnehmend.

Anscheinend zieht das jetzt wieder mehr. Allerdings zeigen auch die aktuellen Quartalszahlen, dass zumindest Stagnation auf einem profitablen Niveau noch möglich ist. Genügend Gründe für die BAT-Aktie? Oder eben doch nur die Dividende? Das ist jedem Investor selbst überlassen.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Ein Analyst titelte zuletzt jedoch, dass British American Tobacco seiner Ansicht nach besser ohne Dividende dran sei. Schockschwere Not! Blicken wir auf seine These und was für Investoren jetzt wichtiger sein dürfte.

BAT-Aktie: Wirklich besser ohne Dividende?

Konkret handelt es sich um einen Beitrag auf der Plattform Seeking Alpha, der sich die BAT-Aktie und deren Dividende vorgeknöpft hat. Aber auch das Zahlenwerk für das erste Halbjahr, das seiner Ansicht nach ziemlich solide sei.

Trotzdem: Die Quintessenz ist, dass das Management von British American Tobacco andere Prioritäten setzen sollte. Zum Beispiel das Investieren in eine nachhaltigere Bilanz oder auch Aktienrückkäufe. Die fundamentale Bewertung sei weiterhin preiswert, deshalb würden Rückkäufe sinnvoller sein, um Mehrwerte für die Investoren zu generieren. Auch bilanzielle Qualität sei das Gebot der Stunde, um mehr Value-Qualitäten ausspielen zu können.

Ferner verweist der Autor mit Blick auf die BAT-Aktie latent vor operativen Herausforderungen. Zum Beispiel, dass es abnehmende Zigarettenverkäufe gebe. Allerdings besitze der Tabakkonzern noch Potenzial, die Preiserhöhungen wie in vergangenen Zeiträumen höherer Inflation habe es noch nicht gegeben. Ein Kürzen oder Aussetzen der Dividende sei jedoch kurzfristig ein Mittel, um die Werte und Renditen für Investoren zu maximieren.

Möglich, mit einer anderen Priorität

Die Kommentare zum Artikel der BAT-Aktie und dem Kürzen oder Aussetzen der Dividende sind wirklich, na ja, nicht gerade freundlich gestimmt. Es gehe um die Reputation als Ausschütter, wie es teilweise heißt. In Teilen muss ich den Kritikern recht geben. Ehrlich gesagt sehe ich selbst auch nicht, dass man die Ausschüttungshistorie für Aktienrückkäufe aufgeben sollte. Womöglich sind Rückkäufe zusätzlich eine Option, um die Werte zu erhöhen.

Das Investieren in die Bilanz gefällt mir besser, sofern Fremdmittel ein Problem sind. Wenn es jedoch für mich einen Anlass zum Kürzen der Dividende gäbe, so wären es mögliche Investitionen in ein anderes, besseres Geschäftsmodell. Ob Zigaretten in zehn Jahren noch so stabil wie heute liefern, das ist eine gute Frage. Das Management ist jedoch besser beraten, einen Ausweichplan aufzustellen, sollte es EU- oder weltweit zu weiteren Sanktionen und Einschränkungen gegen die Tabakbranche kommen.

Das wäre meine Priorität, anstatt eine Dividende zu bezahlen. Aber das Management der BAT-Aktie arbeitet offenbar bereits daran. Wenn in der Zwischenzeit gute Möglichkeiten bestehen, eine Ausschüttung leistbar zu halten, so würde ich das ebenfalls priorisieren. Schon alleine, um auch die Investoren in diesem Prozess bei Laune zu halten.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von British American Tobacco. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!