Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Warren Buffett: „Nicht der Intellekt entscheidet über Erfolg mit Aktien …“

Warren Buffett
Foto: The Motley Fool

Warren Buffett ist als Investor erfolgreich. Alleine anhand seiner vielschichtigen und weitsichtigen Zitate würde ich sagen: Das Orakel von Omaha ist ziemlich intelligent. Allerdings ist es deshalb umso bemerkenswerter, dass der Starinvestor selbst sagt, der Intellekt sei für den Erfolg nicht entscheidend.

Erfolg mit Aktien lässt sich auf eine wichtigere Eigenschaft zurückführen. Welche das ist und wo sie in der Praxis zum Einsatz kommt? Sehen wir uns das ein wenig näher an.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Warren Buffett: Das ist wichtiger als der Intellekt

Wieder einmal ist es ein Zitat des Orakels von Omaha, das heute Anlass für unseren Artikel ist. Dabei geht es um den Intellekt und eine andere Eigenschaft. Wobei wir trotzdem eines festhalten sollten: Ein gesundes Maß an Intelligenz und die Fähigkeit, sich seiner Geisteswelt zu bedienen, gehört zum Investieren dazu. Ein Unternehmen analysiert sich nicht von selbst, zudem müssen wir über allgemeine Chancen und Risiken beim Anlegen generell nachdenken. Trotzdem, auch im Wissen dieser Dinge sagte Warren Buffett:

„Die wichtigste Eigenschaft eines Anlegers ist Temperament, nicht Intellekt.“

Vielleicht auch hier der Hinweis: Der Starinvestor sagt nicht, dass der Intellekt unwichtig ist. Wohl aber, dass das Temperament ein entscheidenderer Faktor für den Erfolg eines Anlegers ist. Das ist bemerkenswert. Aber es führt auch dazu, dass diejenigen, die ihr Temperament besser beherrschen können, einen Vorteil haben. Es ist nicht einfach, sich im Zaum zu halten, wenn es schwierig ist. Vor allem nicht, wenn man ein eher nervöses Gemüt hat.

Warren Buffett sagt trotzdem, dass wir in erster Linie am Temperament arbeiten müssen. Konkret dürfte das bedeuten, dass wir unsere Aktien nicht direkt verkaufen, wenn die erste Volatilität einsetzt. Oder auch, dass wir bei den ersten unternehmensorientierten Schwierigkeiten nicht die ganze Investitionsthese infrage stellen. Aber auch nicht verkaufen, nur weil wir ein bisschen Rendite mit einer Investition erzielt haben. All das ist das Temperament, das man im Zaum halten muss.

Klassisch: Buy and Hold

Warren Buffett sagt, dass wir Temperament für einen Buy-and-Hold-Ansatz benötigen. Den Intellekt brauchen wir lediglich, um eine gute Investition ausfindig zu machen. Aber der anstrengendste Part ist es, dass wir durchhalten müssen. Deshalb ist für das Orakel von Omaha die Priorität sehr klar. Für dich auch? Zumindest macht es Sinn, einmal intensiver über diese Priorisierungen nachzudenken.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!