3 Aktien mit wirklich einfachen, aber genialen Investitionsthesen

Ein Mann zeichnet einen aufsteigenden Chart auf ein Whiteboard
Foto: Malte Luk via Pexels

Aktien mit einfachen und vielversprechenden Investitionsthesen: Wenn du wie ich tickst, dann kannst du davon nicht genug bekommen. Schon Warren Buffett hat gesagt, dass er möglichst einfache Geschäftsmodelle bevorzuge. Es sind die langweiligen, konservativen Chancen, die häufig über Jahre und Jahrzehnte die besten Renditen erzielen.

Lass uns daher loslegen. Hier kommen drei Aktien mit wirklich einfachen Investitionsthesen. Zeit, die operative Stärke und der Zinseszinseffekt können jedoch zu einer gigantischen Chance führen.

Aktie mit einfacher Investitionsthese: BB Biotech

Fangen wir mit BB Biotech (WKN: A0NFN3) an. Wobei, eigentlich könnte man viele Beteiligungsgesellschaften nehmen. Berkshire Hathaway wäre ebenso möglich und ich habe definitiv darüber nachgedacht, mich dann aber doch heute für die Schweizer Beteiligungsgesellschaft entschieden, die sich auf Biotechnologie spezialisiert.

Bei der Aktie und dem Markt gibt es ein zeitloses Geschäftsmodell: Investieren in Biotech- und Pharma-Aktien ist jederzeit möglich. Das Managementteam ist gespickt mit Know-how und Kompetenz in den Bereichen Biotechnologie, Pharmazie, Medizin und natürlich auch Wirtschaftswissenschaften. Die einfache Investitionsthese ist wirklich fast banal, aber trotzdem vielversprechend: Im Endeffekt ist die Aktie von BB Biotech für mich eine Wette darauf, dass die Biotechnologie auch zukünftig innovative, fortschrittliche und wegweisende Therapien hervorbringt.

Klingt fast zu simpel? Ja, ist es beinahe auch. Das Management von BB Biotech muss bloß sicherstellen, dass man stets in Summe die richtigen Entscheidungen trifft und langfristig mehr Gewinner-Aktien als Verlierer-Aktien im Depot hat. Dann ist es wirklich eine einfache, banale Investitionsthese, die trotzdem über Jahre und Jahrzehnte eine sehr solide Rendite generieren kann.

Coca-Cola: Heute kaufen … oder nicht?!

Ist die Aktie von Coca-Cola (WKN: 850663) heute zu teuer, oder nicht? Vielleicht stellst du dir im Moment die Frage. Ich habe sie für mich beantwortet, als ich die Anteilsscheine gekauft habe, zugegebenermaßen mit über 3 % Dividendenrendite. Aber schauen wir uns auch diese Aktien heute an und brechen die Investitionsthese auf einen einfachen Kern herunter, der auch funktioniert, selbst wenn das Kurs-Gewinn-Verhältnis und die Dividendenrendite etwas teuer wirken mögen.

Coca-Cola besitzt definitiv Qualität, Pricing-Power und ein einfaches sowie zeitloses Geschäftsmodell. Die Limonaden verkaufen sich seit inzwischen über 100 Jahren. Wenn du auch der Meinung bist, dass sich daran in den nächsten 100 Jahren kaum etwas verändert, dann solltest du weiterlesen: Gerade die Pricing-Power, die defensive Qualität und die Möglichkeit, durch ein cleveres, von Sirup und Lizenzen abhängiges Geschäftsmodell einen hohen, freien Cashflow einzufahren, können wir voraussichtlich eine solide Rendite generieren.

Die Idee ist wirklich einfach. Coca-Cola kann über viele Jahre und Jahrzehnte immer mal wieder die Preise erhöhen. Alleine dadurch sollte der Konzern auch in eine womöglich etwas zu teure Bewertung hineinwachsen. Vielleicht dauert es einige Jahre, womöglich ein Jahrzehnt. Aber die Aktie besitzt das gewisse Etwas an Qualität, um den Zinseszinseffekt langfristig für sich nutzen zu können. Übrigens: Auch sechs Jahrzehnte Dividendenwachstum sind für mich ein Beweis für eine starke Pricing-Power, die bis heute anhält.

Realty Income: Kaufen und Skalieren, Aktie mit einfacher These

Bestimmt habe ich schon das eine oder andere Mal geschrieben, dass die Aktie von Realty Income (WKN: 899744) für mich eine defensive Investitionsthese besitzt. Ein mit über 12.000 Immobilien sehr diversifiziertes Portfolio, langfristige Triple-Net-Lease-Verträge und mehr bilden die operative Grundlage. Inzwischen hat der REIT seit über 630 Monaten in Folge eine Dividende bezahlt und diese je Aktie über 25 Jahre an der Börse erhöht. Alles in allem: Das ist stark.

Doch es gibt mehr. Realty Income kann wachsen. Der REIT kann das alte Erfolgsmodell konsequent ausbauen: Neue Immobilien mit Verwässerungen kaufen und langfristig stärker wachsen, als der Verwässerungseffekt die Funds from Operations kannibalisiert. All das sollte auch hier über Jahre und Jahrzehnte solide Renditen ermöglichen. Ein großes Portfolio ist womöglich nicht einmal eine Bremse, sondern die defensive Qualität und die bilanzielle Stärke ermöglichen es dem Real Estate Investment Trust, sich durch Investment-Grade günstiger zu refinanzieren.

Das Management von Realty Income muss trotzdem auf die Qualität der Mieter aufpassen. Ein zukünftig höherer Leerstand könnte natürlich die Wachstumsgeschichte verlangsamen. In der Vergangenheit hat das Management jedoch einen guten quantitativen und qualitativen Job gemacht. Ich sehe die Aktien daher auf einem guten Kurs, dass sie ihre bisherige Erfolgsgeschichte zumindest für Buy-and-Hold-Investoren stets weiterschreiben können.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von BB Biotech, Berkshire Hathaway, Coca-Cola und Realty Income.



Das könnte dich auch interessieren ...