Wer heute seine 1. Aktie kauft, der sollte diese drei Dinge beherzigen

Eine Person hält ein Schild mit einem Fragezeichen vor sein Gesicht.
Foto: Anemone123 via Pixabay

Die erste Aktie zu kaufen ist wirklich aufregend. Ich erinnere mich noch daran, wie ich zugeschlagen habe. Es waren Tage der Vorbereitung. Ein Moment es Zögerns. Und ein vollkommen neuer Name, als derjenige, den ich mir ursprünglich angesehen habe.

Sei’s drum. Wer heute insgesamt seine erste Aktie kaufen möchte, der sollte sich auf diese aufregende Reise einlassen. Aber die folgenden drei Dinge beherzigen, damit man vor allem eines hat: Ruhe, um aus diesem Prozess etwas zu lernen und konsequent darauf aufzubauen.

Die erste Aktie kaufen: Verstehe, was du im Depot hast

Mein erster Tipp ist vielleicht schon der wichtigste. Ich glaube, dass es besonders wichtig ist, mein Kauf der ersten Aktie gut zu wissen, worein man eigentlich investiert. Das heißt: man sollte das Geschäftsmodell verstehen. Aber idealerweise genau nachvollziehen können, wie ein Unternehmen eigentlich Geld verdient.

Das ist im Zweifel gar nicht so einfach. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist Coca-Cola. Als Investor dürfte man zunächst denken: Was soll’s schon sein? Wo Coca-Cola drauf steht, ist letztlich auch Coca-Cola drin. Das ist nicht ganz falsch. Aber eben auch nicht richtig. Der Getränkekonzern setzt beispielsweise vermehrt auf Lizenzen und das Verkaufen der Rohstoffe und Sirups. Das eigentliche Abfüllgeschäft wird zunehmend ausgegliedert und verselbständigt. Es ist daher nicht mehr so, dass Coca-Cola Geld damit verdient, die Limonaden direkt zu verkaufen. Nein, sondern Lizenzen, Schutzrechte und der Verkauf der Rohmaterialien an wenige verbundene Händler sorgt für stabile Umsatzerlöse, Gewinne mit hohen Margen und starke Dividenden.

Genau das sind die Feinheiten, die es zu verstehen gilt. Wer seine erste Aktie kaufen möchte, der sollte genau das beantworten können. Zudem sollte es ein Unternehmen sein, dessen Produkte man selbst kennt, nutzt und wo man Dinge wie Wettbewerbsvorteile und Marktaussichten ideal bewerten kann. Auch wenn dann nicht alles perfekt ist, man weiß zumindest, wo man sein eigenes Geld geparkt hat.

Die Positionsgröße: Nicht ins Schwitzen kommen, nicht zu wenig Skin-in-the-Game

Ein zweites wichtiges Merkmal beim Kauf der ersten Aktie ist für mich die Größe der Position. Es wäre vermutlich vermessen zu sagen: Du brauchst eine Strategie für die Allokation und die Diversifikation. Das ist noch etwas too much, lediglich lose Gedanken solltest du hieran verschwenden. Aber du solltest darüber nachdenken, wie viel Geld du wirklich in deine erste Aktie investieren möchtest.

Grundsätzlich existieren zwei Leitplanken, die dir bei der Beantwortung dieser Frage helfen können. Zunächst solltest du nicht zu viel investieren. Deine erste Investition sollte dich nicht direkt ins Schwitzen bringen, wenn deine Aktie etwas fällt. Oder steigt. Nachts ruhig schlafen zu können sollte mindestens dein Anspruch sein. Idealerweise kannst du deine Investition sogar ein paar Tage unbeobachtet lassen.

Gleichzeitig sollte der Kauf deiner ersten Aktie nicht trivial sein. Du solltest schon spüren, dass du etwas Skin in the Game besitzt. Ja, dass es dir wichtig ist. Der Grat mag schmal sein. Aber es ist nicht unerheblich, dass deine Positionsgröße eine gute Mischung beider Aspekte aufnimmt.

Der Kauf der ersten Aktie: Raum für Fehler

Zu guter Letzt solltest du beim Kauf der ersten Aktie Raum für Fehler lassen. Das heißt: Du musst verstehen, dass du am Anfang vermutlich nicht alles perfekt machst. Die Aktie entwickelt sich vielleicht nicht wie erwartet. Deine Prognosen treffen nicht zu. Vielleicht wirst du sogar Verluste machen. Oder zumindest Buchverluste aussitzen müssen.

Es ist überaus entscheidend, mit den richtigen Erwartungen an den Kauf der ersten Aktie zu gehen. Kein Meister ist bislang vom Himmel gefallen. Wichtig ist, dass man das Investieren als konsequenten Lernprozess ansieht. So wird man konsequent besser und ein immer erfolgreicherer Investor.

Es ist jedenfalls eine spannende Reise, die mit dem Kauf der ersten Aktie beginnt. Mit etwas Vorbereitung wirst du diesen Meilenstein mit Sicherheit meistern.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...