Megatrend ohne Verfallsdatum: Hier sind 2 KI-Aktien für die nächsten Jahrzehnte!

Der Kopf eines Menschen wir in der Silhouette dargestellt. Im Kopf wird das Gehirn skizziert. Im Hintergrund sind die Formen einer Grafikkarte zusehen.
Foto: Gerd Altmann via Pixabay

Es mag sicherlich Trends geben, die nur eine vorübergehende Erscheinung sind. Und ich denke, dass wir von diesen schon eine Menge gesehen haben. Doch beim Thema künstliche Intelligenz (KI) könnte die Sache meiner Ansicht nach etwas anders aussehen.

Denn bei KI handelt es sich um einen Megatrend, der sich eigentlich bis in alle Ewigkeit weiterentwickeln und verbessern lässt. Wer hier auf die Aktien der richtigen Firmen setzt, sollte an seinem Investment also noch lange Zeit Freude haben.

Schauen wir uns deshalb mit Nvidia (WKN: 918422) und Snowflake (WKN: A2QB38) heute einmal zwei Werte aus dem KI-Bereich an, denen ich genau das zutrauen würde.

Früher KI-Champion mit jeder Menge Potenzial

Man kann feststellen, dass Nvidia schon relativ früh eine sehr souveräne Führung im Wettbewerb um KI-Chips erlangt hat. Dies haben natürlich auch die Investoren bemerkt. Was der Aktie des Konzerns zu jeder Menge Auftrieb verholfen hat.

Alleine in den letzten drei Jahre können wir bei ihr einen Kursanstieg von über 500 % ausmachen. Wobei die Nvidia-Papiere im Jahresverlauf am 25.03.2024 mit einem Kurs von 950,02 US-Dollar ein neues Allzeithoch markierten. Damit könnte die magische 1.000-US-Dollar-Marke vielleicht schon bald in erreichbare Nähe rücken.

Ganz generell profitiert Nvidia davon, dass seine Grafikprozessoren auf anspruchsvolle Computeranwendungen, wie sie für KI benötigt werden, spezialisiert sind. Zusätzlich macht es die hauseigene CUDA-Software den Kunden relativ einfach, auch den vollen Leistungsumfang der KI-Chips zu nutzen.

Die Analysten gehen davon aus, dass Nvidias Marktanteil bei KI-Chips aktuell zwischen 80 und 90 % betragen könnte. Die Konkurrenz schläft zwar nicht, doch kann man wohl davon ausgehen, dass der Wettbewerbsvorteil von Nvidia umso größer wird, je länger der Konzern seine Vormachtstellung bei den KI-Chips aufrechterhalten kann.

Im letzten Geschäftsjahr erzielte Nvidia Umsatzerlöse von 61 Mrd. US-Dollar und konnte daraus einen Nettogewinn von 29,8 Mrd. US-Dollar generieren. Dies finde ich ziemlich beeindruckend. Schließlich können wir an diesen Daten erkennen, dass der Technologiekonzern mit einer hohen Nettomarge von 48,85 % äußerst profitabel wirtschaftet.

Führen wir uns jetzt aber noch vor Augen, dass die KI-Branche bis zum Anfang des nächsten Jahrzehnts vielleicht auf Hunderte Milliarden US-Dollar anwachsen könnte. Vor diesem Hintergrund dürfte eine Investition in die Nvidia-Aktie eventuell nicht die schlechteste Idee darstellen.

Hier sind die Daten der Schlüssel

Während bei der KI hochwertige Prozessoren die Rechenarbeit erledigen, sind es aber Daten, welche die künstliche Intelligenz erst so richtig zum Leben erwecken. Man könnte es auch so ausdrücken, dass ein KI-Modell nur so effektiv ist wie die Daten, auf denen es trainiert wird.

Genau dies ist ein Umstand, der Unternehmen wie Snowflake so wichtig macht. Denn es bietet mit seiner Snowflake Data Cloud eine Datenspeicher- und Analyseplattform, die es den Kunden ermöglicht, ihre Daten zu speichern und je nach Bedarf abzurufen. Sie stellt sozusagen eine Kombination aus Cloud-Computing und Kundendaten dar und sorgt dafür, dass KI-Modelle funktionieren.

Die Datenmenge wächst derzeit rasend schnell, was Snowflake in die Hände spielt, da verbrauchsbasiert abgerechnet wird. Was bedeutet, je mehr Daten von den Kunden gespeichert und analysiert werden, desto mehr Geld müssen sie für die Leistungen von Snowflake ausgeben.

Schon jetzt verfügt das Tech-Unternehmen über eine hervorragende Nettoumsatzbindungsrate von 131 %. Womit Snowflake sogar in der Lage wäre, auch ohne neue Kunden zu wachsen. Aber man hat anscheinend keinerlei Schwierigkeiten, neue Kunden zu gewinnen. Die Kundenanzahl ist nämlich in den letzten zwölf Monaten um 22 % auf 9.437 angestiegen.

Bei der Aktie von Snowflake sieht es derzeit genau andersherum aus. Sie notiert auf einem Niveau von 161,86 US-Dollar (17.05.2024) und hat damit seit Anfang Januar knapp 14 % an Wert eingebüßt. Die Investoren sind hier meines Erachtens eventuell etwas vorsichtig, da Snowflake trotz stetig wachsender Umsätze bis jetzt noch keine Gewinne erwirtschaften konnte.

Doch aufgrund der in Sachen KI exponentiell ansteigenden Datenmenge und der weltweit unzähligen Unternehmen, die als Kunden infrage kämen, könnte Snowflake also rein theoretisch am Anfang einer jahrzehntelangen Wachstumsstory stehen. In meinen Augen dürfte es deshalb eigentlich nur eine Frage der Zeit sein, bis auch Snowflake irgendwann solide Gewinne vorweisen kann.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Nvidia und Snowflake.



Das könnte dich auch interessieren ...