Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Ist das Tesla Model 3 eines der sichersten Autos der Welt?

Tesla Model 3
Foto: Tesla

Das Model 3 von Tesla (WKN:A1CX3T) hatte bereits eine begehrte Fünf-Sterne-Bewertung von der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) erhalten, darunter eine Fünf-Sterne-Bewertung in jeder Unterkategorie. Doch am Wochenende kündigte der Elektroauto-Hersteller etwas noch Beeindruckenderes an: Es weist eine geringere Verletzungswahrscheinlichkeit als jedes andere Fahrzeug auf, das jemals von der NHTSA getestet wurde.

Die Nachricht ergänzt Teslas beeindruckende Erfolgsbilanz bei Sicherheitstests, darunter Top-NHTSA-Rankings für Teslas Model S und Model X. Man könnte sogar argumentieren, dass das Model 3 eines der sichersten Fahrzeuge auf der Straße sein könnte.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Teslas beeindruckende Sicherheitsbewertungen

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Model 3 bei einem schweren Unfall zu einer schweren Verletzung führt, liegt nach neuen Daten der NHTSA bei unter 6 %. Dies liegt unter der Bewertung des Model S (über 6 %) und des Model X (fast 7 %). Alle drei Tesla-Modelle sind daher die sichersten Fahrzeuge auf der Straße — basierend auf den Daten der NHTSA.  Das Model 3 hebt damit das Sicherheitsdesign auf ein neues Niveau.

In einem Blogbeitrag am Sonntag schrieb das Unternehmen:

“Basierend auf der fortschrittlichen Konstruktion des Model S und Model X, die laut der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) die niedrigste und die zweitniedrigste Verletzungswahrscheinlichkeit aller jemals getesteten Autos aufweisen, haben wir das Model 3 als das sicherste Auto entwickelt, das je gebaut wurde.”

BILDQUELLE: TESLA.

Hauptverantwortlich für die geringe Verletzungswahrscheinlichkeit des Model 3 ist Teslas Gesamtkonzept des Fahrzeugdesigns, das durch grundlegende Vorteile von vollelektrischen Fahrzeugen ermöglicht wird.

Die im Vergleich zu Benzinmotoren kleineren Elektromotoren und die Anordnung der Batterien in den Tesla-Fahrzeugen verschaffen dem Model 3 einen Vorteil, wie Tesla erklärte:

“Wie das Model S und das Model X profitiert das Model 3 von seiner vollelektrischen Bauweise und seinem Antriebsstrang-Design, das aus einem starken, stabilen Fahrgastbereich, einem verstärkten Batteriepack und einem insgesamt niedrigen Schwerpunkt besteht. Diese Sicherheitsgrundlagen helfen, das Eindringen in die Kabine und die Batteriemodule zu verhindern, das Überschlagrisiko zu reduzieren und die Kräfte bei einem Unfall systematisch von der Kabine weg zu verteilen — und bilden gleichzeitig die Grundlage für unsere überlegene vordere Knautschzone, die optimiert ist, um Energie zu absorbieren und effizienter zu Stöße abzufangen.”

Auch der Autopilot hilft

Obwohl einige Aufsehen erregende Unfälle von Tesla-Fahrzeugen, die während der Autopilot aktiviert war, stattfanden, gibt es gute Gründe zu glauben, dass der Autopilot das Model 3 noch sicherer macht. Die NHTSA-Analyse der Crashquoten für Fahrzeuge mit Autopilot zeigte, dass die Unfallwahrscheinlichkeit 40 % geringer war als bei Tesla-Fahrzeugen ohne Autopilot.

Neuere Daten von Tesla bestätigen diese Schlussfolgerung. In Teslas erstem vierteljährlichen Fahrzeugsicherheitsbericht, der Anfang dieses Monats veröffentlicht wurde, erklärte das Unternehmen, dass Teslas Fahrzeuge ohne aktivierten Autopiloten um 43 % wahrscheinlicher in einen Unfall oder ein “unfallähnliches Ereignis” (Beinaheunfälle, wie sie von Teslas Autopilot-Software aufgezeichnet wurden) verwickelt waren als Fahrzeuge mit aktiviertem Autopiloten. Tesla registrierte im dritten Quartal einen Unfall oder ein crashähnliches Ereignis pro 3,34 Mio. Meilen, die mit Autopilot-Fahrzeugen gefahren wurden. Das steht im Vergleich zu einem Unfall oder unfallartigen Ereignis pro 1,92 Mio. Meilen, die in Fahrzeugen ohne Autopilot gefahren werden.

Obwohl die für den Autopiloten erforderliche Hardware in jedem ausgelieferten Model 3 enthalten ist, müssen die Kunden für die Aktivierung der Technologie zusätzlich zahlen. Trotzdem Tesla bietet einige sicherheitsrelevante Autopilot-Funktionen, wie z. B. automatische Notbremsung und Seitenkollisionswarnung, standardmäßig an.

Die jüngsten Daten der NHTSA sprechen dafür, dass das Model 3 eines der sichersten Autos auf der Straße ist. Wenn Teslas mit eingeschaltetem Autopilot wirklich sicherer sind als andere, macht diese Fahrerassistenztechnologie das Model 3 wahrscheinlich nur noch sicherer.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 08.10.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.



Das könnte dich auch interessieren ...