Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Crash-Gefahr durch die neue Corona-Variante? Diese 3 Aktien stehen auf meiner Einkaufsliste

Achterbahnfahrt
Foto: Getty Images

Der Deutsche Aktienindex (DAX) hat am 26. November 2021 das bisher größte Tagesminus des Jahres eingefahren. Der Grund ist eine neue Corona-Virusvariante namens B.1.1.529, die sich derzeit im Süden Afrikas ausbreitet. Auch andere Aktienbarometer weltweit gingen am Freitag auf Talfahrt. Auf eine solche Nachricht war der Aktienmarkt nicht vorbereitet.

Wie groß ist die Gefahr durch die neue Virusvariante?

Die neue Virusvariante könnte nach ersten Daten noch ansteckender sein als die derzeit vorherrschende Delta-Variante. Weiterhin vermuten Experten, dass die Wirksamkeit der bisher verfügbaren Impfstoffe unter den zahlreichen genetischen Veränderungen in der neuen Variante leiden könnte. Doch bis es wirklich belastbare Daten gibt, werden wir uns noch etwas gedulden müssen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

BEITRAG LEISTEN

In einem Worst-Case-Szenario für den Aktienmarkt ist die neue Variante wesentlich ansteckender als Delta und macht eine Anpassung der Impfstoffe notwendig, was mehrere Monate dauern könnte. Bis dahin wären wohl erneute Lockdowns unausweichlich. Im besten Fall kann sich die neue Variante gar nicht gegen den Delta-Stamm durchsetzen.

Doch selbst wenn es zu einem Rücksetzer kommt: Für Foolishe, langfristig orientierte Investoren ist eine Korrektur kein Risiko, sondern eine Kaufchance für gute Aktien. Bisher ist der Aktienmarkt nach jedem Rücksetzer in der Geschichte stärker zurückgekommen.

Welche Aktien jetzt auf meinem Kaufzettel stehen

Insbesondere die Aktien aus der Tech-Branche, die sich schon in der bisherigen Corona-Zeit eine goldene Nase verdienten, werden in einem eventuellen Crash auf meiner Kaufliste stehen. Klimaschutz und Digitalisierung sind zwei Megatrends, die durch Lockdowns nicht gebremst, sondern im Gegenteil eher noch beschleunigt werden.

  • Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (WKN: 909800): Meine Position in der TSMC-Aktie würde ich bei einem Crash definitiv noch mal ausbauen. Der mit Abstand größte Chiphersteller der Welt profitiert schon jetzt von einer beispiellosen Sonderkonjunktur. Der fundamentale Wachstumsausblick ist großartig. Laut Yahoo Finance erwarten Analysten in den nächsten fünf Jahren ein Gewinnwachstum von 16 % im Jahr. Eine nochmalige Beschleunigung der Digitalisierungstrends könnte diese Wachstumsrate noch weiter noch oben drücken.
  • Zalando (WKN: ZAL111): Nach der Aufnahme in den reformierten DAX ist die Zalando-Aktie stark abgeschmiert und hat sich noch nicht weiter erholt. Auch die Zahlen zum dritten Quartal wurden eher negativ aufgenommen, da sie eine Rückkehr zum Normalbetrieb darstellten. Ich persönlich habe den Dip schon zum Kauf genutzt und werde es wohl wieder tun, wenn erneute Lockdowns drohen sollten.
  • iRobot (WKN: A0F5CC): Auch die Anteile am Haushaltsroboter-Hersteller iRobot wären im Crash in meiner engeren Auswahl für einen Nachkauf. Die iRobot-Aktie ist – ähnlich wie die Zalando-Aktie – bei Anlegern etwas in Ungnade gefallen, seit die Auswirkungen der Corona-Lockdowns als Wachstumsmotor abgeklungen sind. Dennoch halte ich das Unternehmen weiter für stark positioniert.

Wichtig ist, dass es sich bei diesen drei Aktien um meine ganz persönliche Auswahl handelt. Die hängt nicht nur von meinen eigenen Erwartungen an diese Unternehmen ab, sondern auch von meiner aktuellen Depotzusammensetzung. Außerdem könnten sich meine Kaufkandidaten noch komplett ändern – abhängig davon, welche Aktie in einem eventuellen Crash wie stark nachgibt. Beachte diese drei Faktoren auf jeden Fall im Hinterkopf, wenn du deine eigene Kaufliste zusammenstellst.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Aktien von iRobot, Taiwan Semiconductor Manufacturing und Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Taiwan Semiconductor Manufacturing, Zalando und iRobot.



Das könnte dich auch interessieren ...