Psst, Buy-the-Dip bei diesen High-Yield-Dividendenaktien ist weiterhin möglich!

Einige Euro-Münzen und -Geldscheine
Foto: Pixabay via Pexels

Buy-the-Dip bei High-Yield-Dividendenaktien? Vorsichtig ausgedrückt: Ja, warum nicht! Im Endeffekt steigt bei einem günstigeren Aktienkurs die Dividendenrendite. Wir als Einkommensinvestoren können dann mit weniger hohen Einsätzen eine höhere Dividendenrendite erzielen.

Zwei Dividendenaktien, bei denen man im Moment den Dip kaufen kann, sind W. P. Carey (WKN: A1J5SB) und die Vorzugsaktien von Sixt (WKN: 723133). Sehen wir uns die Konditionen etwas näher an. Es winken jedenfalls überaus hohe Ausschüttungsrenditen.

High-Yield-Dividendenaktie Sixt: Wirklich eine ganze Menge!

Die Vorzugsaktien von Sixt weisen weiterhin eine überaus hohe Dividendenrendite aus. Bei einem Aktienkurs von 74,65 Euro und einer voraussichtlichen Gesamtdividende in Höhe von 6,13 Euro beläuft sich die Dividendenrendite auf sage und schreibe 8,2 %. Na klar: 2,00 Euro davon sind eine Sonderdividende. Doch selbst ohne diese Ausschüttung beliefe sich die Dividendenrendite auf 5,53 %. Auch das ist für mich eine High-Yield-Dividendenaktie.

Der Aktienkurs der Sixt-Aktie ist zuletzt wieder etwas gefallen. Seit Anfang März haben die Anteilsscheine schließlich wieder ca. 5 % an Wert eingebüßt. Möglicherweise eine günstige Nachkaufchance für Einkommensinvestoren, die an die weiteren Aussichten des Mobilitätsdienstleisters glauben.

Bei der Sixt-Aktie gab es im Geschäftsjahr 2022 ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 8,22 Euro, was sehr deutlich zeigt: In erfolgreichen Geschäftsjahren (und nach der Pandemie) sind hohe Ergebnisse möglich. Auch mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von derzeit unter 10 erscheint die High-Yield-Dividendenaktie günstig bepreist. Zumal Mobilität und Mobilitätsdienstleistungen ein klarer Wachstumsmarkt sein können, den Sixt im DACH-Raum und auch international zunehmend mit dominiert.

W. P. Carey: Buy the Dip?

Der Dip bei W. P. Carey ist deutlich höher. Das macht die High-Yield-Dividendenaktie womöglich umso interessanter. Seit Mitte Februar ist der Aktienkurs von ca. 79 Euro auf das momentane Kursniveau von 69 Euro korrigiert. Ein Dip von ca. 12 % kann einen ziemlich interessanten Discount darstellen. Zumal es sich bei W. P. Carey eher um eine defensive Aktie in Form eines REITs handelt.

W. P. Carey besitzt durch die Korrektur inzwischen wieder eine deutlich höhere Dividendenrendite. Gemessen an der letzten Ausschüttungssumme je Aktie in Höhe von 1,067 US-Dollar liegt der Wert bei momentan 5,6 %. Vermutlich ein Wert, den wir als in Stein gemeißelt ansehen können.

Schließlich hat W. P. Carey seit dem Börsengang im Jahre 1998 nicht ein einziges Mal die Dividende je Aktie gekürzt. Das Portfolio mit inzwischen über 1.400 Einheiten ist mittlerweile immer größer und diversifizierter geworden, was zusätzlich für mehr Sicherheit sorgt. Gleichzeitig wuchs der REIT mit einer moderaten Verschuldung, was jetzt in Zeiten steigender Zinsen ebenfalls keine existenziellen Probleme darstellt. Ich sehe bei dieser High-Yield-Dividendenaktie daher ein gutes Grundgerüst für zukünftig stabile 5,6 % Dividendenrendite gelegt. Bei einem Kurs-FFO-Verhältnis von unter 15 ist die Bewertung ebenfalls tendenziell eher moderat.

Rentenlücke ade! 10 Topsecret-Aktientipps, um den Ruhestand zu retten (für Jung und Alt!)

Nur 1.000 Euro im Monat trotz jahrzehntelanger Arbeit – das ist alles, was die gesetzliche Rente vielen von uns bieten kann.
Die gute Nachricht ist: Diese böse Ruhestands-Überraschung kannst du vermeiden! In unserem kostenlosen Sonderbericht beschreibt Aktienwelt360-Analyst Vincent Uhr ausführlich die zehn Grundpfeiler einer gelungenen Altersvorsorge für Jung und Alt. Sichere dir jetzt den Report und lerne, was du jetzt tun kannst, um deutlich mehr für deinen Ruhestand herauszuholen!

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Sixt.



Das könnte dich auch interessieren ...