Ganz einfach: Nachhaltige Renditen mit den besten Dividenden-Champions!

Zwei Getränkedosen von Coca-Cola und zwei Limonadengläser auf einem Tisch
Foto: Pixabay via Pexels

Nachhaltige Renditen mit den besten Dividenden-Champions? Dividenden sind eine großartige Möglichkeit, regelmäßige Einnahmen aus deinen Aktieninvestments zu erzielen. Wenn Anleger auf der Suche nach Aktien sind, die eine lange und zuverlässige Dividendenhistorie haben, dann sind Dividenden-Champions möglicherweise eine gute Wahl.

Was sind Dividenden-Champions?

Dividenden-Champions sind Aktien, die ihre Dividende mindestens 25 Jahre in Folge erhöht haben. Sie stehen für starke Unternehmen mit gesunden Finanzen, die ihren Aktionären langfristig eine gute Rendite bieten können.

Konkrete Beispiele gefällig?

Drei Dividenden-Champions, die sich in der Vergangenheit als gute Investition für langfristige Anleger identifiziert haben, sind beispielsweise Mastercard (WKN: A0F602), Coca-Cola (WKN: 850663) oder Walmart (WKN: 860853).

Sie alle verfügen über tiefe Burggräben, also Wettbewerbsvorteile, die vor Wettbewerb schützen und das Unternehmen langfristig in der Spur halten. Ein Burggraben kann beispielsweise durch eine starke Marke, eine patentierte Technologie, ein großes Netzwerk von Standorten oder eine loyale Kundenbasis entstehen.

Unternehmen mit starken Burggräben sind in der Regel in der Lage, ihre Preise zu erhöhen, Gewinne zu steigern und ihre Dividenden zu erhöhen. Sie sind tendenziell auch weniger anfällig für wirtschaftliche Schwankungen.

Mastercard: Dividendenaktie mit einmaligem Netzwerkeffekt

Um auf unser oben genanntes Beispiel zurückzukommen, verfügt Mastercard über einen deutlichen Wettbewerbsvorteil durch sein umfangreiches globales Zahlungsnetzwerk, das in über 210 Ländern aktiv ist. Quasi überall auf der Welt kann man mit den Plastikkarten der Amerikaner bezahlen. Die weit verbreitete Akzeptanz bei Millionen von Händlern macht Mastercard zu einer attraktiven Wahl für Verbraucher und steht für einen nicht kopierbaren Netzwerkvorteil.

Coca-Cola: Exzellentes Vertriebssystem

Coca-Cola hat ebenfalls mehrere Wettbewerbsvorteile, die es zu einem führenden Unternehmen der Getränkeindustrie machen. Eine starke globale Marke, die weltweit bekannt und anerkannt ist, ist wohl das stärkste Argument. Aber auch das effektive Vertriebs- und Distributionssystem von Coca-Cola gilt als nicht kopierbar.

Durch sein gut etabliertes Netzwerk von Vertriebspartnern können Produkte effizient in verschiedenen Ländern und Regionen vertrieben werden. Dies ermöglicht es Coca-Cola, eine große Reichweite zu erreichen und seine Produkte für eine Vielzahl an Menschen leicht zugänglich zu machen.

Schließlich hat Coca-Cola noch eine lange Geschichte und Tradition. Das Unternehmen wurde bereits 1886 gegründet und konnte im Laufe der Jahre eine starke Marktposition aufbauen. Der Mythos seiner braunen Zuckerbrause ist legendär. Die langjährige Erfahrung und das Fachwissen von Coca-Cola spielen dabei eine wichtige Rolle in der Produktentwicklung, Marketingstrategie und Kundenbindung alter und neuer Produkte, was einen weiteren Wettbewerbsvorteil darstellen dürfte.

Walmart: Enorme Größe = Niedrige Preise = Discountführer mit hohen Margen

Auch bei dem mit Abstand führenden stationären Einzelhändler in den USA findet man tiefe Burggräben. So verfügt Walmart über eine enorme Größe im Discounthandel, welche für Skaleneffekte sorgen und die Preise niedrig halten. Das führt wiederum zu hohen Verkaufsvolumen und natürlich soliden Margen.

Darüber hinaus hat Walmart eine starke Lieferkette und Logistik-Infrastruktur aufgebaut. Fortschrittliche Systeme und Prozesse wurden implementiert, um den Warenfluss und die Inventarverwaltung zu optimieren. Das alles ermöglicht es Walmart, Produkte effizient zu beschaffen, zu lagern und an die Filialen zu liefern, was zu einer verbesserten Verfügbarkeit führt.

Auch wurde stark in Technologien und E-Commerce investiert. Online-Plattformen, mobile Anwendungen und Lieferdienste wurden in den letzten Jahren entwickelt oder gekauft. Mittlerweile gilt Walmart sogar als ein ernstzunehmender Konkurrent von Amazon (WKN: 906866). Durch die Kombination von physischen Filialen und Online-Präsenz kann Walmart gegenüber Amazon punkten, indem es verschiedene Vertriebskanäle nutzt und seine Kunden auf vielfältige Weise erreicht.

Nicht zu vergessen ist, dass die breite Produktpalette, die von Lebensmitteln über Kleidung bis hin zu Elektronik reicht, die verschiedensten Zielgruppen anspricht. Es handelt sich somit nicht um einen Nischenanbieter. Der Expansionsdrang bleibt dabei hoch. Auch wird eine Länder-Expansion außerhalb in Erwägung gezogen.

Die Vorteile von Dividendenaktien mit Burggraben überwiegen

Dividenden-Champions sind Unternehmen, die meist über Geschäftsmodelle mit tiefen Burggräben verfügen. Sie generieren starke Cashflows, die in der Regel auch für Dividenden und Aktienrückkäufe eingesetzt werden. Ihre starke Pricing-Power sorgt dafür, dass Umsätze und Gewinne langfristig steigen. Eine Garantie gibt es natürlich nicht. Aber durchschnittlich hat sich gezeigt, dass Dividenden-Champions nicht die schlechteste Investmentidee der Vergangenheit gewesen wäre.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Mastercard, Coca-Cola, Wal-Mart und Amazon. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Amazon und Mastercard.



Das könnte dich auch interessieren ...