Tesla im Rückspiegel: Warum BYD der neue Star am EV-Himmel ist!

Ein Auto fährt autonom über eine enge Bergstraße
Foto: Riccardo via Pexels

Du denkst darüber nach, 2024 endlich in den Markt für Elektrofahrzeuge (EV) zu investieren? Dann ist es an der Zeit, einen genaueren Blick auf BYD (WKN: A0M4W9) zu werfen. Heute erfährst du, warum BYD eine attraktive Alternative zu Tesla (WKN: A1CX3T) sein könnte und wie die Aktie in der dynamischen Welt der Elektrofahrzeuge positioniert ist.

Ursprünglich als Batteriehersteller gegründet, hat sich BYD zu einem führenden Anbieter von Elektrofahrzeugen entwickelt. Neben Elektroautos produziert BYD auch Plug-in-Hybride, Busse und andere Nutzfahrzeuge. Diese Vielfalt bietet BYD eine solide Basis und ein breites Spektrum an Möglichkeiten in der EV-Industrie.

Schauen wir uns die GuV genauer an

Von 2018 bis 2022 hat sich der Umsatz von BYD mehr als verdreifacht. Der Umsatz stieg von 18,9 Mrd. im Jahr 2018 auf beeindruckende 61,5 Mrd. US-Dollar im Jahr 2022. Der Umsatzsprung im Jahr 2022 mit einer Steigerung von 80,8 % gegenüber dem Vorjahr zeigt die massive Expansion und starke Marktdurchdringung von BYD.

Die Einnahmen aus anderen Quellen steigen kontinuierlich von 902 Mio. im Jahr 2018 auf 1,3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2022. Diese Entwicklung deutet darauf hin, dass BYD erfolgreich Diversifikationsstrategien umsetzt, um seine Einnahmequellen zu diversifizieren und zu erweitern.

2022 war ein wichtiger Wendepunkt

Die annähernde Verdoppelung des Umsatzes im Vergleich zu 2021 deutet auf eine signifikante Ausweitung der Geschäftsaktivitäten hin, möglicherweise durch neue Produkteinführungen, Markterweiterungen oder erhöhte Produktionskapazitäten.

Und die letzten 12 Monate zeigen, dass sich der positive Trend fortsetzt. Der Gesamtumsatz von über 79 Mrd. US-Dollar signalisiert eine starke Nachfrage und ein potenziell anhaltendes Wachstum in der Zukunft.

Im Jahr 2023 erreichte BYD beeindruckende Verkaufszahlen mit einem Wachstum von 70 % gegenüber dem Vorjahr. Diese Zahlen zeigen die wachsende Akzeptanz von BYD-Fahrzeugen auf dem Markt.

In China kontrolliert BYD mehr als ein Viertel des Marktes für batterieelektrische Fahrzeuge, das ist mehr als doppelt so viel wie der Marktanteil von Tesla in China. Dies verdeutlicht die starke Position von BYD im größten EV-Markt der Welt.

BYD plant, seine Präsenz auf internationalen Märkten zu erhöhen, was neue Wachstumschancen eröffnet. Das Management investiert dabei in die Entwicklung eigener autonomer Fahrsysteme, die das Unternehmen in einer sich schnell entwickelnden Technologiebranche wettbewerbsfähig halten könnten.

Spannende Margen und Kapitalrenditen

Kapitalrendite: Der beeindruckende Anstieg von 4,6 % im Jahr 2018 auf 13,4 % im Jahr 2022 zeigt, wie effizient BYD sein Kapital einsetzt. Besonders bemerkenswert ist der Sprung im Jahr 2022, wo der Wert fast das Dreifache von 2020 erreicht.

Eigenkapitalrendite: Auch die Eigenkapitalrendite zeigt einen deutlichen Anstieg von 5,9 % im Jahr 2018 auf 15,7 % im Jahr 2022, was auf eine effiziente Steigerung des Unternehmenswertes hindeutet.

Return on Assets: Diese Kennzahl verbesserte sich von 1,8 % im Jahr 2018 auf 3,1 % im Jahr 2022. Dieser Anstieg spiegelt eine effizientere Nutzung der Ressourcen und Vermögenswerte des Unternehmens wider.

Bruttogewinnmarge: Der Anstieg von 16,2 % im Jahr 2018 auf 16,8 % im Jahr 2022 zeigt, dass BYD seine Produktion und seinen Vertrieb effizienter gestaltet hat. Der Anstieg im Jahr 2022 deutet auf eine verbesserte Kosteneffizienz hin.

Vertriebs- und allgemeine Verwaltungskosten: Die SG&A-Marge sank von 6,5 % im Jahr 2018 auf 5,9 % im Jahr 2022, was auf ein effizienteres Management der Betriebskosten hindeutet. Dies ist insbesondere in einem wettbewerbsintensiven Markt wie dem für Elektrofahrzeuge relevant.

EBITDA-Marge: Trotz einiger Schwankungen über die Jahre bleibt die EBITDA-Marge relativ stabil und zeigt einen Wert von 9,2 % im Jahr 2022. Dies deutet auf eine konstante operative Effizienz hin, trotz der Herausforderungen, die mit schnellem Wachstum und Skalierung verbunden sind.

Tesla und BYD im Vergleich

Trotz ähnlich hoher Gewinne ist die Marktkapitalisierung von Tesla fast zehnmal so hoch wie die von BYD. Dies könnte darauf hindeuten, dass BYD im Vergleich zu Tesla unterbewertet ist.

Produktvielfalt: Während Tesla sich hauptsächlich auf BEVs konzentriert, bietet BYD eine breitere Palette an Fahrzeugen an, darunter auch Plug-in-Hybride. Dadurch kann BYD ein breiteres Kundenspektrum ansprechen. BYD konzentriert sich stark auf den chinesischen Markt, plant aber eine globale Expansion. Dieser aktuelle geografische Fokus könnte sich in Zeiten globaler Unsicherheit als Vorteil erweisen.

BYD zeigt ein schnelleres Wachstum bei den Auslieferungen, insbesondere auf dem chinesischen Markt. Tesla muss seine Strategie anpassen, um seine Führungsposition zu halten.

Natürlich gibt es auch Risiken

Als chinesisches Unternehmen ist BYD gewissen geopolitischen Risiken ausgesetzt. Diese Faktoren müssen bei einer Investition berücksichtigt werden.

Marktkonkurrenz: Der EV-Markt ist hart umkämpft und BYD muss sich kontinuierlich anpassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Warum ist das KGV von BYD so hoch?

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt aktuell bei satten 18,7. Diese Bewertung erscheint im Vergleich zum Hongkonger Markt, wo KGVs von unter 8 üblich sind, zunächst hoch. Doch eine genauere Analyse zeigt, dass diese Bewertung gerechtfertigt ist:

BYD hat in jüngster Zeit beeindruckende Ertragszuwächse erzielt, während viele andere Unternehmen rückläufige Gewinne verzeichneten.

Es scheint, dass viele Investoren erwarten, dass BYD weiterhin den breiteren Marktproblemen trotzen wird, was ihre Bereitschaft erhöht, einen höheren Preis für die Aktie zu zahlen.

Die hohen Erwartungen an das zukünftige Wachstum des Unternehmens spiegeln sich in der aktuellen Bewertung wider.

Über die letzten drei Jahre konnte BYD den Gewinn je Aktie kumuliert um 486 % steigern.
Ich gehe davon aus, dass der annualisierte Wert in den nächsten drei Jahren bei deutlich mehr als 20 % pro anno liegen wird.

Was bedeutet das für dich?

Die hohe Bewertung der BYD-Aktie reflektiert das starke Wachstum und die positiven Zukunftsaussichten des Unternehmens. Trotz des im Vergleich zum Markt hohen Kurs-Gewinn-Verhältnisses deuten die aktuellen Wachstumsraten darauf hin, dass Investoren noch einiges von der Aktie erwarten dürfen.

Die Daten der letzten Jahre und Monate zeigen ein aufstrebendes Unternehmen, das sich durch beeindruckende Umsatzsteigerungen, kontinuierliche Diversifizierung und dynamisches Wachstum auszeichnet. Insbesondere das Jahr 2022 sticht als ein Jahr außergewöhnlicher Expansion hervor, in dem sich BYD als globaler Akteur in den Bereichen Elektrofahrzeuge und erneuerbare Energien etabliert hat.

Merke: BYD bietet eine interessante Investment-Chance auf dem EV-Markt. Die Kombination aus starkem Wachstum, finanzieller Stabilität und zukünftigem Expansionspotenzial macht BYD zu einer attraktiven Alternative zu Tesla.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Tesla.



Das könnte dich auch interessieren ...