Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Diese Woche könnte Bombardier die Kehrtwende einleiten

In den letzten Jahren gab es rund um Bombardier (TSX:BBD.D) (ETR:BBDB) nur wenig gute Nachrichten. Das CSeries Jet-Programm sprengt das Budget, leidet an langjähriger Verspätung und seine Bestellungen liegen bisher unter allen Erwartungen. Dadurch sitzt das Unternehmen nun auf einem Schuldenberg in Höhe von 9 Mrd. USD und sein Aktienkurs befindet sich am Boden.

Und dennoch gibt es immer noch viel Hoffnung für das Unternehmen. Wenn es eine Kehrtwende gibt, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie diese Woche eintritt. Im Folgenden betrachten wir das Ganze etwas näher.

Die Paris Air Show

Vom 15. – 21. Juni findet die 51. Ausgabe der International Paris Air Show statt. Sie ist bei weitem die älteste Luftfahrtmesse der Welt und sie gibt Tausenden von Ausstellern die Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren.

Die CSeries wird in Paris in vollem Umfang ausgestellt und Analysten sind zuversichtlich, dass dies zu steigenden Bestellzahlen führen wird. Viele potentielle Kunden werden die CSeries zum ersten Mal in Aktion sehen – zu erwähnen ist, dass das Flugzeug letztes Jahr bei der Farnborough Air Show (aufgrund technischer Probleme) am Boden bleiben musste.

Anlass zum Optimismus

Bombardier hat bisher nur 243 Festaufträge für die CSeries verzeichnen können. Das liegt weit unter den 300, die als Ziel ausgegeben wurden. Was sogar noch besorgniserregender ist, ist, dass seit letztem September keine Bestellungen mehr eingegangen sind. Aber dieses Mal gibt es Anlass zum Optimismus.

Zuallererst soll die CSeries noch in diesem Jahr offiziell zugelassen werden. Das schafft die so dringend benötigte Sicherheit für Fluggesellschaften, die keine unbestimmte Zeit auf die Auslieferung von Flugzeugen warten wollen. Wie bereits erwähnt, musste die CSeries Verzögerungen hinnehmen, was vermutlich den Absatz etwas geschwächt hat. Zweitens hat Bombardier gerade angekündigt, dass die CSeries in den letzten Tests Leistungsziele übertroffen hat. Es ist gerade die Art von aufmerksamkeitserregenden Schlagzeilen, die Interesse in Paris schüren kann.

Nicht so schnell!

Bevor du jetzt alles stehen und liegen lässt, um Bombardier-Aktien zu kaufen, sei zu erwähnen, dass es einige Dinge gibt, die dem Erfolg des Unternehmens noch im Weg stehen könnten:

Zum einen der fallende Ölpreis. Für die CSeries sind das schlechte Nachrichten, da das Flugzeug eine bessere Treibstoffeffizienz als konkurrierende Flugzeuge hat. Bei niedrigeren Treibstoffpreisen schmilzt dieser Vorteil. Es ist kein Zufall, dass Bombardiers letzte Bestellungen eingingen, als Öl zuletzt für 95 USD das Barrel gehandelt wurde.

Zweitens sollte man den Kurs von Konkurrenten, insbesondere von Airbus, im Auge behalten. Das Unternehmen hat seine Familie der A320-Flugzeuge aufgearbeitet und bietet starke Preisnachlässe an, um die CSeries auf Distanz zu halten.

Die Bombardier-Kehrtwende ist also alles andere als sicher. Wenn du darüber nachdenkst, die Aktie des Unternehmens in dein Portfolio aufzunehmen, investiere nicht gleich dein ganzes Vermögen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Benjamin Sinclair auf Englisch verfasst und am 15.06.2015 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.



Das könnte dich auch interessieren ...