Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

1 Dividendenaktie mit 5,99 % Dividendenrendite, deren Konstanz neue Maßstäbe setzt

Foto: Getty Images

Die Aktie der Deutschen Euroshop (WKN: 748020) ist definitiv ein interessantes Dividendenpapier. Bei einer erst vor wenigen Wochen ausgeschütteten Dividende in Höhe von 1,50 Euro je Anteilsschein sowie einem aktuellen Kursniveau von 25,02 Euro (19.07.2019) käme die Shoppingcenter-Beteiligungsgesellschaft momentan auf eine attraktive Dividendenrendite in Höhe von 5,99 %.

Allerdings ist das bei Weitem nicht alles, was diese interessante Dividendenaktie momentan zu bieten hat. Lass uns daher im Folgenden einmal einen genaueren Blick auf dieses spannende Wertpapier werfen, das durchaus interessante Maßstäbe in puncto Dividendenkonstanz sowie beim Wachstum der eigenen Ausschüttung setzen kann.

Eine beeindruckende Ausschüttungshistorie!

Die Dividendenhistorie der Deutschen Euroshop strotzt nämlich nur so vor Zuverlässigkeit sowie einem konstanten und beständigem Wachstum. Seit dem Börsengang im Jahre 2001 und der damit einhergehenden ersten Dividende in Höhe von 0,96 Euro je Anteilsschein für dieses Geschäftsjahr hat das Immobilienunternehmen bislang kein einziges Mal die eigene Ausschüttung gesenkt, sondern stets zumindest konstant gehalten.

Zu zu dieser beeindruckenden Konstanz kam ein moderates Wachstum hinzu. Innerhalb von zehn Dividendenerhöhungen in diesem Zeitraum stieg die Ausschüttung von 0,96 Euro auf das aktuelle Niveau, wobei sich in den letzten Jahren ein gewisses Schema abgezeichnet hat. Die Deutsche Euroshop hat nämlich alleine innerhalb der vergangenen sechs Jahre stets die eigene Ausschüttung um 0,05 Euro pro Jahr erhöht, was womöglich ein Wink für die weitere Dividendenentwicklung sein könnte.

Auch für das aktuelle Geschäftsjahr und für das kommende Jahr 2020 plant die Deutsche Euroshop nämlich bereits mit zwei weiteren Dividendenerhöhungen um jeweils 0,05 Euro je Anteilsschein. Wodurch sich die Dividende in zwei Jahren bereits auf 1,60 Euro belaufen würde, was beim derzeitigen Kursniveau von 25,02 Euro einer Dividendenrendite in Höhe von 6,39 % entsprechen würde. Bei 2018er Funds from Operations je Aktie in Höhe von 2,43 Euro scheint ein solches Wachstum zudem durchaus realistisch zu sein.

Moderates Wachstum gemäß der Mietverträge

Diese ambitionierten Dividendenpläne werden zudem durch eine bislang doch recht erfolgreiche, moderate Wachstumsgeschichte begleitet. Auch wenn das vergangene Geschäftsjahr 2018 eher durchwachsen gewesen ist, könnte mittelfristig womöglich wieder der Turnaround gelingen.

Die Deutsche Euroshop verfügt nach unternehmenseigenen Angaben nämlich über ein ausgeklügeltes Mietsystem, das nicht lediglich die Maximierung der Mieten in den Fokus rückt, sondern auch die Nachhaltigkeit und Attraktivität der Standorte. Nichtsdestoweniger ist das System der Verträge derart konzipiert, dass ein stetiges Wachstum bedingt durch stetig steigende Mieten quasi vorprogrammiert ist.

Die Deutsche Euroshop hat innerhalb ihrer Verträge nämlich eine branchen- und umsatzabhängige Komponente eingebaut, was insbesondere in Boomzeiten zu steigenden Erträgen führen könnte. Eine Mindestmiete, gekoppelt an den Verbraucherpreisindex sorgt jedoch für ein stetes, moderates Wachstum, das durchaus eine interessante Ausgangslage für ein weiteres Dividendenwachstum sein könnte.

Falsche Sicht auf die Aktie? Ja, vielleicht!

In meinen Augen bleibt die Deutsche Euroshop daher ein durchaus interessantes Immobilieninvestment, das auf eine Dividendenrendite von fast 6 % kommt. Tendenz vermutlich sogar noch weiter steigend in Anbetracht der Möglichkeit, auch durch jährlich moderat steigende Mieten zu wachsen.

Der Markt scheint jedoch ein wenig skeptisch zu sein, was die weiteren Aussichten anbelangt, denn speziell Shoppingcenter könnten natürlich vom rollenden E-Commerce-Zug erfasst werden. Eine Sichtweise, die plausibel erscheint, für ein Immobilienunternehmen im Kontext des stationären Einzelhandels jedoch übertrieben sein könnte.

Womöglich ist die Deutsche Euroshop daher eine interessante, dividendenstarke Gelegenheit, deren Konstanz und moderates Wachstum auch in den kommenden Jahren weiterhin neue Maßstäbe setzen wird.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Deutsche Euroshop. The Motley Fool empfiehlt Deutsche Euroshop.



Das könnte dich auch interessieren ...