Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Kurz vor dem Startschuss: Meine zwei DAX-Aktien für die Jahresendrallye!

DAX 40 kommt Börse Lockdown deutsche Aktien Börsenrallye
Foto: Getty Images

Geht es dir auch so? Also ich bin absolut froh, dass sich dieses verrückte Jahr endlich dem Ende zuneigt. Denn das Coronavirus hat es meiner Meinung nach mächtig durcheinandergebracht. Dies betrifft nicht nur unser normales Leben, sondern natürlich auch die Börsen. Vermutlich keiner von uns hätte dann auch gedacht, dass sich die Kurse nach der Panik im März so schnell wieder erholen würden.

Und auch wenn der Kursaufschwung eigentlich bis heute anhält, erwarten wir nun im Dezember die alljährliche Jahresendrallye. Ich denke, unser DAX ist dafür gut gerüstet und hat noch etwas Luft nach oben. Schauen wir deshalb heute einmal auf die zwei DAX-Aktien, die in meinen Augen den kommenden Endspurt unseres Leitindex anführen könnten.

Allianz

Blicken wir als Erstes einmal auf die Allianz (WKN: 840400), Deutschlands wohl bekanntesten Versicherungskonzern. Vor allem bei Einkommensinvestoren ist das Unternehmen äußerst beliebt. Aber auch sonst ist die Aktie des Konzerns hierzulande in sehr vielen Depots zu finden. Und für die hoffentlich bevorstehende Jahresendrallye ist sie einer meiner diesjährigen Favoriten.

Denn die Aussichten für die Allianz scheinen sich wieder aufzuhellen. Bereits im November ließ Konzernchef Oliver Bäte auf einer Veranstaltung der Nachrichtenagentur Bloomberg verlauten, dass der Höhepunkt der Krise wohl überschritten sein dürfte. Auch wenn man sich die Zahlen zum dritten Quartal einmal anschaut, könnte durchaus so etwas wie Zuversicht aufkommen.

Allerdings fiel hier der Umsatz mit 31,4 Mrd. Euro noch 6,1 % niedriger aus als im Vergleichsquartal. Aber beim Ergebnis je Aktie (EPS) können wir an dieser Stelle ein Plus von 7,2 % erkennen. Es ist nämlich von 4,68 Euro im Vorjahresquartal auf 5,01 Euro je Aktie im Berichtszeitraum angestiegen. Und auch in Bezug auf die zukünftige Höhe der Dividende gibt es positive Tendenzen. Laut Finanzvorstand Giulio Terzarial verfüge die Allianz über ausreichend Kapital, um auch für das Geschäftsjahr 2020 eine gleichbleibende Dividende in Höhe von 9,60 Euro je Anteilsschein auszuzahlen.

Alles in allem also gute Voraussetzungen, um bei einer Jahresendrallye ganz vorne mitzuspielen. Aber die Allianz-Aktie befindet sich vielleicht sogar schon mittendrin. Denn seit Anfang November haben die Papiere bis heute bereits um 28 % zugelegt. Und auf ihrem derzeitigen Niveau von 198,58 Euro (04.12.2020) sind sie nur noch rund 12 % von ihrem Kurs von Anfang Januar entfernt. Es sieht in meinen Augen aber trotzdem danach aus, dass die Aktie der Allianz noch nicht all ihr Potenzial für dieses Jahr ausgeschöpft hat.

Deutsche Post

Die Deutsche Post (WKN: 555200) ist die zweite DAX-Aktie, der ich in der diesjährigen Jahresendrallye eine Spitzenposition zutrauen würde. Das Unternehmen ist nämlich in einem Geschäftsumfeld tätig, das durch die Pandemie meines Erachtens nicht beeinträchtigt, sondern sogar noch gestärkt wurde. Die Deutsche Post kann man also durchaus als Corona-Profiteur bezeichnen.

Dies kann man sehr schön erkennen, wenn man sich einmal die Geschäftszahlen zum dritten Quartal anschaut. Gegenüber dem Vergleichsquartal kann man beim Umsatz hier einen Anstieg von 4,4 % auf 16,24 Mrd. Euro ausmachen. Noch besser sieht es allerdings beim EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) aus. Dieses konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit 1,38 Mrd. Euro sogar signifikant um 46,2 % gesteigert werden.

Schon das gesamte Jahr hindurch konnte die Aktie der Deutschen Post überzeugen. Zwar musste sie im März mächtig Federn lassen, doch der damalige Kursrutsch war nur von sehr kurzer Dauer. Danach ging es sehr schnell wieder aufwärts und mit einem Kurs von 41,95 Euro erreichten die Papiere am 14.10.2020 sogar ein neues Allzeithoch. Und aktuell notieren sie mit 39,65 Euro (04.12.2020) nur knapp darunter.

Doch aufgrund des aktuellen Lockdowns stehen die Chancen meiner Meinung nach gut, dass die Aktie bis Ende des Jahres noch für eine Überraschung gut sein könnte. Dass zu den Feiertagen wohl noch mehr Sendungen als sonst verschickt werden dürften, sollte sich bei der Deutschen Post auf jeden Fall positiv bemerkbar machen. Die Aktie der Deutschen Post könnte also durchaus das Zeug dazu haben, dieses Jahr einen Spitzenplatz in der Jahresendrallye einzunehmen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...