Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Achtung, Investoren: Die Deutsche Post könnte bald eine kräftige Anhebung ihrer Dividende bekannt geben!

Deutsche Post
Foto: Getty Images

Gerade in Zeiten wie diesen, wo es an den Märkten mal wieder etwas volatiler zugeht, rücken solide Dividendenzahlungen in den Blickpunkt vieler Investoren. Denn mitunter können die Gewinnbeteiligungen helfen, auch stürmischere Zeiten relativ gut zu überbrücken.

Umso schöner ist es natürlich, wenn man Aktien von Unternehmen besitzt, welche in diesem Jahr eine Anhebung ihrer Ausschüttung verkünden werden. Bei einem Konzern bin ich in dieser Hinsicht ziemlich optimistisch.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Und zwar geht es um die Deutsche Post (WKN: 555200), die durch ihr Geschäftsmodell überproportional von der Coronapandemie profitieren konnte. Denn gerade der Onlinehandel hat in den letzten zwei Jahren ja einen regelrechten Boom erlebt.

Somit können wir also auf die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres gespannt sein, die der Logistikkonzern am 09.03.2022 bekannt geben wird. An diesem Tag werden wir dann auch über den Dividendenvorschlag unterrichtet. Und ich denke, dass wir hier eine positive Überraschung erleben könnten.

Starke Zahlen könnten die Dividende beflügeln

Wie komme ich nun darauf, dass die Dividende der Deutschen Post signifikant ansteigen könnte? Ganz einfach deswegen, weil die Gesamtjahreszahlen eine deutliche Sprache sprechen werden. Blicken wir aber erst einmal auf die Dividendensituation des vergangenen Jahres.

Für das Geschäftsjahr 2020 zahlte die Deutsche Post im Mai letzten Jahres eine Dividende in Höhe von 1,35 Euro je Aktie an die Aktionäre aus. Dafür musste das Unternehmen einen Betrag von 1.673 Mio. Euro aufwenden.

Setzt man diese Summe in Bezug zum Konzernjahresergebnis von 2.979 Mio. Euro, lässt sich so eine Ausschüttungsquote von 56 % ermitteln. Interessant wird es, wenn wir uns nun mit den aktuellen Zahlen des Logistikdienstleisters beschäftigen.

Wie hoch könnte die Dividendenanhebung ausfallen?

Alleine für die ersten neun Monate des Jahres 2021 lässt sich das Konzernergebnis auf 3.569 Mio. Euro beziffern. Die Deutsche Post hatte also schon bis Ende September rund 20 % mehr verdient als das gesamte Jahr 2020.

Der Gewinn für das Gesamtjahr 2021 soll nach Schätzungen der Analysten auf einem Niveau von 5.112 Mio. Euro liegen. Dieses Ergebnis würde die Deutsche Post in die Lage versetzen, bei einem gleichbleibenden Ausschüttungsverhältnis die Dividende um 71 % zu erhöhen.

Davon ist natürlich nicht auszugehen. Es zeigt uns aber, dass der Spielraum hier gewaltig ist. Und ich bin mir an dieser Stelle auch relativ sicher, dass die Deutsche Post ihre Aktionäre in gebührendem Maße an ihrem geschäftlichen Erfolg beteiligen wird.

Noch ein Blick auf die Aktie

Nach einem fulminanten Anstieg im Zuge der Coronakrise befindet sich die Aktie der Deutschen Post seit Oktober 2021 in einer Seitwärtsbewegung. Trotz allem notiert sie aktuell mit 53,49 Euro (03.02.2022) rund 26 % höher als noch vor einem Jahr.

Allerdings ist ihre Bewertung mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 12,5 immer noch recht niedrig einzustufen. Um auch noch eine reale Beurteilung der Dividendenrendite abgeben zu können, halte ich es für besser, auf die Bekanntgabe des Dividendenvorschlags Anfang März zu warten.

Auch wenn sie gerade eine kleine Pause eingelegt hat, könnte die Aktie der Deutschen Post meines Erachtens das Potenzial zu wieder höheren Kursen haben. Dies könnte natürlich auch davon abhängen, ob und vor allem wie kräftig die Dividende angehoben wird. Aber darüber werden wir erst in circa fünf Wochen eindeutige Klarheit haben.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!