Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Wer möchte nicht gerne ein passives Einkommen von 2.000 US-Dollar? Mit 10.000 US-Dollar in diesen 3 Monster-Dividendenaktien und 5 Jahren Zeit kann das klappen

Aktiensparplan Dividenden Dividendenerhöhung Dividendenrendite Aktien
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Kinder Morgan ist eine der zuverlässigsten renditestarken Dividendenaktien auf dem Markt.
  • Starbucks ist eine vielseitige Dividendenaktie mit Potenzial.
  • Die Clorox-Aktie hat ihren Höchststand zwar deutlich unterschritten, aber das Schlimmste könnte hinter ihr liegen.

Seit dem 14. März ist der Nasdaq Composite um 13 %, der S&P 500 um 8 % und der Dow Jones Industrial Average um 5 % gestiegen, während die Anleger steigende Zinsen, geopolitische Spannungen und andere Herausforderungen des Marktes verdauen. Inzwischen ist der CBOE S&P 500 Volatility Index um 35 % gesunken, was ein Zeichen für weniger Angst am Aktienmarkt ist.

Anleger, die sich Sorgen machen, dass die Volatilität wieder zunimmt, und die an sicheren Aktien interessiert sind, die ein passives Einkommen generieren, sind hier genau richtig.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Wenn du zu gleichen Teilen in die Aktien von Kinder Morgan (WKN: A1H6GK, 1,64 %), Starbucks (WKN: 884437, 0,57 %) und Clorox (WKN: 856678, 2,73 %) investierst, erhältst du eine durchschnittliche Dividendenrendite von 3,9 % und bist im Energiesektor, im zyklischen Konsumgütersektor und im Basiskonsumgütersektor engagiert. Nach einem Zeitraum von fünf Jahren kann ein Anleger davon ausgehen, dass eine Investition von 10.000 US-Dollar mehr als 2.000 US-Dollar an passiven Dividenden einbringt. Hier ist, was jede Dividendenaktie jetzt zu einem guten Kauf macht.

Kinder Morgan ist nicht mehr das Unternehmen, das es einmal war

Die meisten Leserinnen und Leser dürften Kinder Morgan nicht kennen. Kinder Morgan ist einer der größten Pipelinebetreiber und Energieinfrastrukturunternehmen Nordamerikas. Aber diejenigen, die seit mehr als sieben Jahren in Öl und Gas investieren, erinnern sich vielleicht daran, dass das Unternehmen seine Dividende um 75 % gekürzt hat.

Diese steinige Vergangenheit versucht Kinder Morgan nun endgültig hinter sich zu lassen – und hat einen guten Start hingelegt. Seit der Kürzung hat sich die Dividende von Kinder Morgan mehr als verdoppelt, da das Unternehmen versucht, seine Aktionäre mit einer durch den Cashflow gestützten Dividende zu belohnen.

Kinder Morgan hat sich von einer aggressiven Wachstumsstrategie zu einer defensiven Erhaltungsstrategie gewandelt – eine schlechte Nachricht für Öl- und Gasbullen, aber eine gute Nachricht für Anleger, die einen zuverlässigen Dividendenwert suchen. In den letzten Jahren hat Kinder Morgan seine Ausgaben drastisch reduziert und Schulden getilgt. Mehr als 90 % des Geschäfts sind an stabile Take-or-Pay- und gebührenbasierte Verträge gebunden, die mehrere Jahre laufen, was vor Verlustrisiken schützt und gleichzeitig das Potenzial begrenzt.

Es ist unwahrscheinlich, dass Kinder Morgan bei steigenden Preisen besser abschneidet als andere Öl- und Gasaktien. Aber das Unternehmen ist auch viel besser positioniert, um in Zeiten niedrigerer Preise, wie wir sie im Jahr 2020 erlebt haben, starke Cashflows zu erzielen. In Anbetracht der Stabilität seiner Geschäfte ist Kinder Morgan eine ertragreiche Dividendenaktie, die es wert ist, jetzt in Betracht gezogen zu werden.

Passives Geld mit Kaffee

Starbucks wird bei Diskussionen über Dividenden oft ausgeklammert, weil man das Unternehmen immer noch für einen Wachstumswert hält. Das ist es aber nicht, und das schon seit Jahren nicht mehr.

Das Starbucks von heute ist ein viel langweiligeres und stabileres Unternehmen. In den letzten fünf Jahren ist der Umsatz von Starbucks mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von nur 6,4 % gestiegen. Aber im gleichen Zeitraum wuchs der Nettogewinn mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 8,3 % und die Dividende mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 14,4 %.

Die Zahlung der Dividende ist ein wichtiger Teil der Strategie von Starbucks. So sehr, dass das Unternehmen sein aggressivstes Dividenden- und Rückkaufprogramm in seiner Unternehmensgeschichte veröffentlicht hat. Im Dreijahreszeitraum zwischen dem Geschäftsjahr 2022 und dem Geschäftsjahr 2024 plant Starbucks, 20 Mrd. US-Dollar für Dividenden und Aktienrückkäufe auszugeben. Um diese Zahl ins rechte Licht zu rücken, muss man bedenken, dass Starbucks im Geschäftsjahr 2021 etwas mehr als 2 Mrd. US-Dollar für Dividenden ausgegeben hat.

Anleger, die eine starke und wiedererkennbare Marke suchen, die auch eine hervorragende Dividendenaktie ist, sollten sich Starbucks ansehen.

Die Dividende von Clorox ist sicher

Clorox hat es in letzter Zeit schwer gehabt, und diese Schwierigkeiten spiegeln sich im Aktienkurs des Unternehmens wider. Nachdem die Clorox-Aktie im Jahr 2020 ein neues Allzeithoch erreicht hatte, befindet sie sich jetzt auf einem Drei-Jahres-Tief und liegt über 40 % unter dem damaligen Höchststand.

Die Probleme von Clorox laufen alle darauf hinaus, dass die Gewinnmargen angesichts der höheren Inflation schrumpfen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass seine Marken wie Clorox, Glad Müllbeutel, Burt’s Bees und Kingsford Holzkohle in ihren jeweiligen Produktkategorien führend sind. Aber höhere Kosten, höhere Werbeausgaben und Herausforderungen in der Lieferkette zeichnen ein unsicheres Bild für die kommenden Quartale.

Zusätzlich zu den sinkenden Margen könnte die Wachstumsrate von Clorox im Geschäftsjahr 2022 negativ sein, da das Unternehmen darum kämpft, Quartale zu überrunden, die weniger von der Inflation betroffen waren.

Alles in allem steht Clorox eine mehrjährige Periode schwachen Wachstums bevor. Der Silberstreif am Horizont ist, dass all diese schlechten Nachrichten bereits bekannt sind, sodass Investoren, die Clorox jetzt in Betracht ziehen, die Aktie kaufen können, wenn die Wall Street all diese Probleme bereits verdaut hat.

Das Bullenargument für Clorox ist, dass sich das Unternehmen mit der Zeit erholen wird, dass es ein rezessionsresistentes Grundnahrungsmittelunternehmen ist und dass es wahrscheinlich weiterhin jedes Jahr seine Dividende zahlen und erhöhen wird. Clorox ist ein Dividendenaristokrat, d. h. ein Mitglied des S&P 500, das seine Dividende seit mindestens 25 Jahren in Folge gezahlt und erhöht hat. Mit einer Dividendenrendite von 3,4 % bietet Clorox einen gesunden passiven Einkommensstrom.

Ein „Hands-off“-Ansatz

Kinder Morgan, Starbucks und Clorox haben als Unternehmen vielleicht nichts gemeinsam. Aber als Aktien können alle drei eine gute Ergänzung für ein diversifiziertes Portfolio sein. Unabhängig davon, ob sich der Aktienmarkt erholt hat und wieder auf dem Vormarsch ist – oder ob der Ausverkauf von jetzt an noch schlimmer wird –, können sich die Anleger damit trösten, dass diese drei Unternehmen Erträge erwirtschaften werden, ohne dass sie Aktien verkaufen müssen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Daniel Foelber auf Englisch verfasst und am 03.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Daniel Foelber besitzt Starbucks und hat die folgenden Optionen: long Januar 2024 $80 Calls auf Starbucks, short April 2022 $90 Calls auf Starbucks, short Januar 2023 $95 Calls auf Starbucks und short Januar 2024 $100 Calls auf Starbucks. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Kinder Morgan und Starbucks. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Short April 2022 $100 Calls auf Starbucks. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!