Diese Aktie solltest du nicht nur wegen der Dividende anschauen: Warum Atoss Software jetzt dein Depot nach vorne bringen kann

Logo des Unternehmens Atoss AG mit einem Handabdruck
Foto: ATOSS Software AG

Vor wenigen Tagen hat Atoss Software (WKN: 510440) echt für Aufregung gesorgt! Die Firma zeigte ihre vorläufigen Zahlen für 2022 und ich muss sagen: Sie sehen großartig aus.

Der Gesamtumsatz stieg im vergangenen Jahr um satte 16 %. Der wesentliche Treiber dieses Wachstums waren cloudbasierte Softwarelösungen. Mit einem Umsatzplus von über 70 % machen sie jetzt 30 % des Gesamtumsatzes aus im Vergleich zu nur 20 % im Jahr 2021.

Auch langfristig ist die Wachstumsgeschichte intakt, wie du im folgenden Chart sehen kannst.

Atoss steigert zuverlässig den Umsatz.

Quelle: TIKR.com

Und das Beste? Da sich die Softwarenutzung immer mehr in die Cloud verlagert, wird dieser Bereich bei Atoss auch in den nächsten Jahren weiterwachsen. Plus: Cloud-Lösungen bedeuten für das Unternehmen wiederkehrende Einnahmen durch Abonnements. Solche zuverlässigen Cashflows sind Gold wert.

Zudem erhöhte das Management seine Prognose. Statt eines jährlichen Wachstums von 12 bis 13 % erwarten CEO Andreas Obereder und sein Team jetzt ein Wachstum von 18 bis 19 % pro Jahr.

Wie arbeitet Atoss?

Das IT-Unternehmen etablierte sich in den vergangenen 30 Jahren als absoluter Spezialist für Personalmanagementsoftware. Ich mag seine Innovationskraft und das agile Produktmanagement. Als die Coronapandemie an Fahrt aufnahm, konnte Atoss seinen Kunden kurzfristig eine Grundlage für die rechtskonforme Dokumentation von Homeoffice-Zeiten bieten.

Die Lösungen des Software-Unternehmens aus München können in nahezu jeder Branche eingesetzt werden. Auch die Firmengröße spielt keine Rolle. Atoss bietet sowohl Anwendungen für Kleinunternehmen als auch Pakete für Großkonzerne. Letztere erhalten zudem eine intensive Betreuung und Beratung.

Atoss hat hohe Margen dank Asset-Light-Modell

Wie es für Software-Unternehmen typisch ist, hat auch Atoss nur einen relativ geringen Kapitalbedarf. Entsprechend hoch sind die Margen. Die Bruttomarge liegt aktuell bei starken 76 %. Auch langfristig kann sie sich sehen lassen, wie du der folgenden Tabelle entnehmen kannst.

2013201420152016201720182019202020212022
Bruttomarge71,0 %68,8 %68,5 %69,9 %70,3 %70,5 %70,3 %72,4 %73,0 %76,0 %
Operative Marge24,0 %24,4 %25,0 %27,2 %25,9 %26,9 %27,3 %30,4 %28,1 %27,7 %
Nettogewinnmarge8,5 %17,7 %16,9 %18,7 %17,1 %17,9 %19,0 %20,6 %19,9 %18,7 %

Vorbildliche Eigentümerperspektive

Der Gründer Andreas Obereder führt das Unternehmen bis heute und er hält deutlich mehr als die Hälfte aller Aktien. Seine Skills als CEO spiegeln sich in den Zahlen wie auch in der gesamten Entwicklung des Unternehmens wider.

Obereder Family Office51,20 %
MainFirst Asset Management5,00 %
Invesco Advisers2,91 %
Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren2,76 %
Union Investment Privatfonds1,72 %
The Vanguard Group1,45 %
Norges Bank Investment Management1,36 %

Die Bilanz überzeugt

Die letzten Bilanzdaten zeigen, dass Atoss Verbindlichkeiten in Höhe von 20,5 Mio. Euro hat, die innerhalb eines Jahres fällig werden, und Verbindlichkeiten in Höhe von 17,8 Mio. Euro, die danach fällig werden. Diesen Verpflichtungen stehen liquide Mittel in Höhe von 39,9 Mio. Euro sowie Forderungen in Höhe von 10,1 Mio. Euro gegenüber, die innerhalb von zwölf Monaten fällig werden. Damit sind die liquiden Mittel um 11,7 Mio. Euro höher als die gesamten Verbindlichkeiten.

In Anbetracht der Größe des Unternehmens scheinen die liquiden Mittel in einem guten Verhältnis zu den Gesamtverbindlichkeiten zu stehen. Das Umlaufvermögen übersteigt die kurzfristigen Verbindlichkeiten um 156 %. Zudem hat Atoss deutlich mehr Cash auf der hohen Kante als Schulden in den Büchern. Vorbildlich!

Atoss ist auch eine spannende Dividendenaktie

Im Regelfall zahlt Atoss die Dividende im Mai eines jeden Jahres. Aktuell liegt die Dividendenrendite bei 1,12 %, im Schnitt der letzten zehn Jahre bei 1,71 % pro anno.

In den vergangenen fünf Jahren wuchs die jährliche Ausschüttung um durchschnittlich 25,7 % pro Jahr. Mit 74,7 % bewegt sich die Payout Ratio in einem recht gesunden Bereich.

Atoss-Aktie: Meine Empfehlung und Prognose

Ich denke, die Atoss-Aktie ist endlich wieder zu einem guten Preis zu haben. Momentan steht das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 63,6. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis beträgt 11,9. Das sieht zwar auf den ersten Blick teuer aus, ist es aber nicht.

Mit dem DCF-Modell komme ich auf einen fairen Wert der Aktie von rund 170 Euro. Zum aktuellen Kurs hättest du also zumindest eine kleine Sicherheitsmarge von fast 5 %. Bei solch einem starken Unternehmen wie Atoss kann man zu diesem Preis zugreifen, denke ich.

Wer weiß, wann der Aktienkurs abermals ein solch niedriges Niveau erreichen wird? Mit Blick auf die hohe Qualität und die gute Zukunftsperspektive kann ich mir einen Einstieg nun langsam vorstellen. Aufgrund des eingeschränkten Handelsvolumens werde ich allerdings mit einem Limit vorgehen.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Atoss Software.



Das könnte dich auch interessieren ...