Starke Quartalszahlen: Diese 3 Aktien finde ich jetzt interessant

Vier positiv gestimmte Menschen aus einer Arbeitsgruppe zeigen den Daumen nach oben
Foto: Moe Magners via Pexels

Die Berichtssaison für das zweite Quartal 2023 ist in vollem Gange. Im Großen und Ganzen lagen die berichteten Zahlen bisher im Rahmen meiner Erwartungen. Die folgenden drei Unternehmen überraschten jedoch im positiven Sinne – alle drei Aktien scheinen mir heute einen Blick wert zu sein.

Aixtron trotzt der Halbleiterflaute

Die gesamte Halbleiterindustrie leidet derzeit unter einer schwachen Nachfrage nach Elektronikartikeln, Autos, und so weiter. Die ganze Halbleiterbranche? Nein, ein Hidden Champion aus Herzogenrath widersetzt sich dem Trend. Aixtron (WKN: A0WMPJ) konnte den Umsatz im abgelaufenen Quartal um satte 69 % steigern. Das EBIT stieg sogar um 159 %.

Der Hersteller von Depositionsanlagen für die Chipindustrie verzeichnet trotz der aktuellen Halbleiterflaute eine starke Nachfrage nach seinen Produkten und erhöhte deshalb mit Verkündung der Quartalszahlen auch seine Jahresprognose. Neue Anlagen zur Verarbeitung des insbesondere für E-Mobilität beliebten Materials Siliziumkarbid befeuern das Wachstum.

Sollte sich dieses Wachstum langfristig fortsetzen, würde sich das auf den ersten Blick hohe KGV von 40 schnell reduzieren (Stand aller Angaben: 07.08.2023). In Anbetracht der Marktführerschaft von Aixtron in seiner Nische sowie des langfristigen Rückenwinds aus der sich fortsetzenden Digitalisierung und Vernetzung unserer Welt scheinen mir die Chancen dafür nicht schlecht zu sein.

Amazon mit starkem Onlinehandel

Der Technologieriese Amazon (WKN: 906866) machte in den vergangenen Quartalen vor allem mit seiner Cloud-Sparte AWS von sich reden. Während das Geschäft mit dem Onlinehandel schwächelte, explodierten die Umsätze und Gewinne beim Cloud Computing Marktführer in den vergangenen Jahren. Im Jahr 2022 wurde hier ein operativer Gewinn von 22,8 Mrd. US-Dollar erzielt. Im restlichen Unternehmen fiel hingegen ein operativer Verlust von 10,5 Mrd. US-Dollar an.

Im zweiten Quartal 2023 lief es deutlich besser. Trotz der schwachen Konjunktur stieg der Umsatz in allen Segmenten mit zweistelligen Raten. Der Gewinn außerhalb von AWS lag bei starken 2,3 Mrd. US-Dollar. Der Free Cashflow betrug 7,9 Mrd. US-Dollar. So langsam scheinen sich die Effizienzprogramme insbesondere im Logistikbereich also auszuzahlen. Hier hatte Amazon im Zuge der Coronapandemie in Antizipation eines hohen Wachstums zu viel investiert und musste seine Kapazitäten nun anpassen.

Der Konzern scheint mir nun sehr gut positioniert, um getrieben von den langfristigen Wachstumstreiber beim Cloud Computing sowie in Onlinehandel mittelfristig wieder stärker zu wachsen. Hinzu kommen interessante Chancen in Bereichen wie Werbung und Lebensmittelhandel. Obwohl die Marktkapitalisierung bereits bei 1.432 Mrd. US-Dollar liegt, sehe ich weiterhin Luft nach oben für die Amazon-Aktie.

Das Wachstum bei Match Group zieht wieder an

Der weltweite Marktführer beim Online-Dating Match Group (WKN: A2P75D) ist eine von vielen (ehemaligen) Wachstumsaktien, deren Aktienkurs im Zuge der Coronapandemie explodierte und anschließend genau so steil wieder fiel. Heute notiert die Aktie rund 40 % tiefer als zu Beginn des Jahres 2020.

Dabei lag die Anzahl der zahlenden Mitglieder wie auch die Umsätze und angepassten operativen Gewinne zuletzt deutlich höher als Ende 2019. In den vergangenen zwei Quartalen fiel der Umsatz allerdings leicht. Dies ist natürlich Gift für eine Wachstumsaktie. Im zweiten Quartal 2023 stieg der Umsatz jedoch wieder um 4 %. Für das aktuelle Quartal wird ein Wachstum von 8 bis 9 % prognostiziert. Insbesondere die wiedererstarkte Dating-App Tinder sowie die kontinuierlich starke Dating-Plattform Hinge treiben das Wachstum an.

Gemessen an diesem Wachstum finde ich die Aktie des unangefochtenen Platzhirsches im weiterhin wachsenden Online-Dating Markt heute günstig bewertet. Denn das Multiple auf den Free Cashflow liegt nach dem starken Kursrückgang bei „nur noch“ 15.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Amazon und Match Group. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Amazon und Match Group.



Das könnte dich auch interessieren ...