Verpassen auf eigene Gefahr: Warum Apple 2024 alle überraschen könnte

Die Apple-Produkte MacBook, iPad und iPhone auf einem Holztisch
Foto: Pixabay via Pexels

2023 war ein historisches Jahr für Apple (WKN: 865985). Die Aktie stieg um mehr als 50 % und erreichte kürzlich ein Rekordhoch. Doch trotz dieser beeindruckenden Performance gibt es Anlass zur Sorge. In den letzten vier Quartalen ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen, und dieser Trend könnte sich auch im Dezemberquartal fortsetzen. Trotz der enormen Verkaufszahlen von iPhone, Mac und iPad ist das Wachstum dieser Produkte fast zum Stillstand gekommen.

Ein wichtiges Ereignis für Apple im Jahr 2024 wird die Einführung des Apple Vision Pro sein, eines Mixed-Reality-Headsets. Der Erfolg dieses Produkts ist jedoch nicht garantiert. Sowohl Meta Platforms (WKN: A1JWVX) als auch Microsoft (WKN: 870747) haben bereits in Virtual Reality und Augmented Reality investiert, aber es gibt nur wenige Erfolgsgeschichten.

Das Apple-Paradoxon besteht darin, dass die Aktie in der Nähe von Rekordhöhen gehandelt wird, obwohl das Wachstum des Unternehmens stagniert. Für das laufende Geschäftsjahr erwarte ich ein Umsatzwachstum von maximal 4 bis 5 %. Die Herausforderung für Apple wird 2024 also darin bestehen, diesen Trend umzukehren und das Wachstum wieder anzukurbeln.

Ein Blick auf das Kerngeschäft: Der iPhone-Umsatz geht im Geschäftsjahr 2023 um 2 % zurück und der globale Smartphone-Markt soll bis 2027 nur um 1,4 % pro Jahr wachsen, sagen Experten aus diesem Sektor. Dennoch bleibt der iPhone-Umsatz mit 200 Mrd. US-Dollar im Jahr 2023 enorm. Die Service-Sparte von Apple erzielte 2023 einen Umsatz von 85 Mrd. US-Dollar, was einem Wachstum von 9 % entspricht.

Die Hürden für 2024 sind hoch

Für 2024 plant das Management die Einführung seines Headsets Vision Pro, das für 3.499 US-Dollar auf den Markt kommen soll. Dies könnte ein Schlüsselelement für künftiges Wachstum sein, aber die kurzfristigen Erwartungen sind bescheiden.

Auch im Mac- und iPad-Geschäft steht Apple vor Herausforderungen. Beide Sparten verzeichneten im Geschäftsjahr 2023 Umsatzrückgänge. Ebenso ist das Wachstum von Apple im Segment „Wearables, Home und Zubehör“ rückläufig.

Apple sieht sich mit einer potenziellen Bedrohung für seinen Smartwatch-Verkauf konfrontiert. Durch einen Patentstreit mit Masimo könnte der Verkauf der Series 9 und Ultra 2 in den USA verboten werden. Das klingt dramatisch, oder? Aber lass uns das mal genauer anschauen.

Die Bedeutung der Smartwatch für Apple

Die Smartwatches von Apple sind nicht nur stylish, sondern auch ein wichtiger Umsatzbringer. Sie machen etwa 10 % des Gesamtumsatzes aus – das sind rund 5 Mrd. US-Dollar pro Quartal. Wenn also ein Verkaufsverbot in Kraft tritt, könnte das ernsthaft wehtun. Aber, und das ist wichtig: Apple hat schon öfter gezeigt, dass man solche Herausforderungen meistern kann.

Apples finanzielle Stärke

Trotz des potenziellen Verbots steht Apple finanziell stark da. Der Umsatz und die EPS-Zahlen übertreffen oft die Erwartungen. Außerdem hat Apple eine Historie von beeindruckenden Aktienrückkäufen, was die Aktie weiter stärkt.

Apple hat über die Jahre konstant starke Finanzergebnisse geliefert. Dies spiegelt sich in einem stetigen Umsatzwachstum und robusten Gewinnmargen wider.

Das Unternehmen hat eine konstant hohe Gesamtkapitalrendite, mit 20,3 % im letzten Zwölfmonatszeitraum. Dies zeigt, wie effizient Apple seine Vermögenswerte einsetzt, um Gewinne zu erzielen.

Der Return on Capital (ROC) liegt bei beeindruckenden 61,4 % in den vergangenen 12 Monaten. Das zeigt uns, dass Apple sein Kapital sehr effektiv einsetzt.

Über die vergangenen zehn Jahre ist eine klare Tendenz zum Wachstum in allen Rentabilitätskennzahlen zu beobachten. Die Fähigkeit des Unternehmens, auch in schwierigen Marktphasen solide Ergebnisse zu liefern, spricht für die Stärke und Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells.

Die Zukunftsaussichten

Was die Zukunft angeht, so steht viel auf dem Spiel. Wenn Apple den Patentstreit mit Masimo schnell lösen kann, könnte die Aktie weiter ansteigen. Dann kann es womöglich sogar wieder zweistellig nach oben gehen. Das wäre doch was, oder?

Ein weiterer Bereich mit Wachstumspotenzial für Apple könnte im Bereich Suchmaschinen und KI liegen. Apple könnte unter anderem eigene Suchdienste entwickeln oder Siri mit generativen KI-Funktionen verbessern.

Schließlich gibt es auch Überlegungen, dass der IT-Riese sein iPhone-Geschäft auf ein Abonnementmodell umstellen oder weiter in den Gesundheits- und Wellnessmarkt expandieren könnte.

Klar, das Risiko eines Verkaufsverbots für Apple Watches ist da. Aber sei ehrlich, ist das nicht auch eine Chance? Wenn der Aktienkurs wegen dieser Nachricht fällt, könnte das der perfekte Zeitpunkt sein, um zu kaufen. Schließlich hat man in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass solche Situationen handhabbar sind.

Ich kann mir sogar vorstellen, dass Apple im Jahr 2024 als erstes Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 4 Billionen US-Dollar erreichen könnte.

Schauen wir uns die Bewertungskennzahlen an

Apple handelt derzeit mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von etwa 31, was höher ist als bei anderen Tech-Unternehmen. Das bedeutet, dass der Markt große Erwartungen in Apple setzt. Die langfristigen Datenreihen zeigen, dass die Multiplikatoren, wie das KGV und das Enterprise Value/EBITDA-Verhältnis, im historischen Vergleich relativ stabil sind.

Interessanterweise sind diese Kennzahlen auch 2023 nicht signifikant höher als in den Vorjahren, was auf eine vernünftige Bewertung der Aktie hindeutet.

Fazit

Keine Frage, Apple steht 2024 vor einigen Herausforderungen, aber auch vor spannenden Chancen. Die Aktie bleibt ein interessantes Investment, da das Unternehmen weiterhin das Potenzial hat, innovative Produkte zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen.

Die Apple-Aktie bleibt auch 2024, aufgrund ihrer stabilen Bewertungsmultiplikatoren, der beständigen finanziellen Performance und des zukünftigen Wachstumspotenzials, eine attraktive Kaufgelegenheit. Die Kombination aus robuster Geschäftsleistung, strategischer Positionierung und vernünftiger Marktbewertung macht Apple zu einem überzeugenden Investment für Anleger, die nach langfristigem Wert suchen.

Wenn du also darüber nachdenkst, in ein solides Technologieunternehmen zu investieren, könnte Apple genau die richtige Wahl für dich sein. Investitionen sind immer mit Risiken verbunden, aber Apple scheint gut positioniert zu sein, um diese Herausforderungen zu meistern und weiterhin erfolgreich zu wachsen.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Henning Lindhoff besitzt Aktien von Microsoft. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Apple, Meta Platforms und Microsoft.



Das könnte dich auch interessieren ...