Chevron-Überraschung: Das verborgene Potenzial hinter dem Ölriesen

Eine Ölföderanlage in der Wüste mit blauen Himmel und kleinen Wolken im Hintergrund.
Foto: John R Perry via Pixabay

Chevron (WKN: 852552) war einmal der Liebling der Wall Street im Big-Energy-Sektor. Aber 2023 ist die Aktie um mehr als 13 % gefallen – ein deutlicher Kontrast zu ExxonMobil (WKN: 852549) und dem Energy Select Sector SPDR ETF. Was bedeutet das für dich? Eine großartige Kaufgelegenheit. Lass mich dir verraten, warum.

Geologie und Geopolitik

Chevron hat mit einigen Herausforderungen zu kämpfen, darunter Gewinnprobleme und das Risiko eines Konflikts zwischen Guyana und Venezuela. Diese Schwierigkeiten haben sich auf den Aktienkurs ausgewirkt, bieten aber auch eine einzigartige Investitionsmöglichkeit. Chevron steht kurz vor der Übernahme von Hess und hat langfristige Wachstumspläne.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Venezuela ist politisch und wirtschaftlich instabil und versucht von seinen Problemen abzulenken, indem es einen Konflikt mit Guyana inszeniert. Dieser Konflikt ist jedoch unwahrscheinlich, da viele Nationen, darunter die USA und Brasilien, Guyana unterstützen. Dieses politische Drama wird wahrscheinlich keinen Einfluss auf Chevrons Offshore-Ölgeschäft in Guyana haben.

Chevron hat bei seinem Tengiz-Feld in Kasachstan mit Verzögerungen und Kostenüberschreitungen zu kämpfen. Solche Herausforderungen sind bei Großprojekten jedoch nicht ungewöhnlich und sollten die langfristigen Ertragsaussichten des Unternehmens nicht beeinträchtigen.

Chevron hat große Pläne

Die Übernahme von Hess gibt ihnen Anteile an einem riesigen Ölfeld in Guyana. Zwar gibt es Bedenken wegen der hohen Bewertung von Hess und fehlender Synergien, aber die langfristigen Vorteile sind enorm. Chevron will seine Energieproduktion bis 2027 jährlich um mindestens 3 % steigern.

Chevron ist global aufgestellt, mit wichtigen Assets in Australien, Kasachstan, dem Golf von Mexiko und dem Permischen Becken. Mit einer Tagesproduktion von 3,1 Mio. Barrel kommt Chevron direkt hinter ExxonMobil. Und die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen wird noch Jahrzehnte anhalten.

Chevron hat kontinuierlich in vielversprechende Projekte investiert, zuletzt in PDC Energy in Colorado und Noble Energy. Diese Akquisitionen stärken Chevrons Marktstellung und seine Fähigkeit, trotz Herausforderungen stabile Ergebnisse zu erzielen. Ferner verfügt Chevron über ein vielversprechendes Bohrprojekt in Namibia.

Finanzstärke und Stabilität

Trotz der Herausforderungen auf dem Energiemarkt hat der Ölkonzern im dritten Quartal 2023 solide Ergebnisse erzielt. Das Unternehmen konnte seine Netto-Öläquivalentproduktion steigern und zeigte sich als effizienter Kapitalmanager.

Chevron verfügt über eine starke Bilanz mit einer Nettoverschuldung von 15 Mrd. US-Dollar bei einer Marktkapitalisierung von 275 Mrd. US-Dollar. Das Unternehmen plant, jährlich Aktien im Wert von 20 Mrd. US-Dollar zurückzukaufen. Diese solide finanzielle Basis ist gerade in unsicheren Zeiten ein wichtiger Faktor.

Chevron hat eine starke Bilanz

Chevron hat seine Liquidität deutlich erhöht. Sie kletterte von 5,7 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019 auf beeindruckende 17,7 Mrd. US-Dollar im Jahr 2022. Dies zeigt, dass Chevron in der Lage ist, schnell auf Marktchancen zu reagieren und finanzielle Stabilität in unsicheren Zeiten zu bewahren.

Auch die Forderungen von Chevron wuchsen in den letzten 3 Jahren deutlich, von 13,3 auf 20,2 Mrd. US-Dollar, mit einem weiteren Anstieg auf fast 22 Mrd. US-Dollar in den vergangenen 12 Monaten. Das zeigt uns erhöhte Verkaufsaktivitäten und ein expandierendes Geschäft.

Die Bilanzsumme ist auf 258 Mrd. US-Dollar gestiegen. Das zeigt ein generelles Wachstum des Unternehmens und deutet auf erfolgreiche Investitionen hin. Unter der Führung von CEO Mike Wirth hat Chevron in den vergangenen Jahren diszipliniert investiert und geschickte Akquisitionen getätigt, wie etwa den Kauf von Noble für 13 Mrd. US-Dollar. Chevron hat sich von einigen Rückschlägen nicht entmutigen lassen und ist bereit, wieder auf Kurs zu kommen.

Natürlich ist auch das Eigenkapital ein wichtiger Indikator. Hier sahen wir in den vergangenen 3 Jahren einen Anstieg um mehr als 10 % auf 160,2 Mrd. US-Dollar.

All diese Entwicklungen in der Bilanz deuten auf ein finanziell solides und wachstumsstarkes Unternehmen hin.

Warum Chevron jetzt kaufen?

Trotz der aktuellen Schwierigkeiten scheint das Unternehmen gut positioniert zu sein, um in Zukunft zu wachsen. Das Unternehmen verfügt über eine robuste Projektpipeline und eine solide Diversifizierungsstrategie. Die aktuellen Herausforderungen werden wahrscheinlich nur kurzfristige Auswirkungen haben, und Chevron ist auf dem besten Weg, seine früheren Leistungen wieder zu erreichen und zu übertreffen.

Bewertung am Markt

Aus meiner Sicht wird Chevron derzeit unter seinem fairen Wert gehandelt. Das bedeutet, dass man die Aktie derzeit zu einem Preis kaufen kann, der unter ihrem tatsächlichen Wert liegt. Diese Unterbewertung bietet eine hervorragende Einstiegschance.

Chevron ist zudem ein Dividendenaristokrat. Das bedeutet, dass das Unternehmen seine Dividenden seit Jahrzehnten kontinuierlich erhöht. Mit einer aktuellen Dividendenrendite von rund 4 % übertrifft die Aktie sogar die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen und liegt deutlich über dem Durchschnitt des S&P 500.

Chevron hat seine Dividende in den vergangenen 36 Jahren kontinuierlich erhöht. Die Fähigkeit, die Dividende auch in schwierigen Zeiten zu erhöhen, zeugt von der finanziellen Stärke und dem Engagement des Unternehmens für seine Aktionäre.

Fazit

Chevron macht eine schwierige Phase durch, die den Aktienkurs gedrückt hat. Dies bietet dir jedoch eine einzigartige Anlagemöglichkeit. Mit starken globalen Vermögenswerten, einer soliden Dividendenrendite und einer klugen Unternehmensführung ist Chevron eine Aktie, die du ernsthaft in Betracht ziehen solltest.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Henning Lindhoff besitzt Aktien von Chevron. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...