Moderna vor Durchbruch: Warum die frischen Forschungen dein Portfolio beleben können

Mikroskopaufnahme von roten Viren
Foto: CDC via Pexels

CEO Stéphane Bancel hat vor wenigen Tagen ehrgeizige Ziele für Moderna (WKN: A2N9D9) bekannt gegeben, darunter deutliche Umsatzwachstumspläne bis 2025. Im Mittelpunkt der Zukunftsstrategie stehen die Markteinführung eines vielversprechenden RSV-Impfstoffkandidaten im Jahr 2024 und die Entwicklung eines innovativen Grippe- und COVID-Kombinationsimpfstoffs im Jahr 2025. Aber was genau steckt dahinter?

Lass uns heute einen tiefen Blick in die Investitionsmöglichkeiten bei Moderna werfen. Ich nehme dich mit auf eine spannende Reise durch die Welt der Zahlen und Fakten, die zeigen, warum Moderna mehr ist als nur ein Covid-19-Impfstoffhersteller.

Moderna hat heiße Eisen im Feuer

MRNA-4157, ein mRNA-basierter Impfstoff gegen Hautkrebs, der gemeinsam mit Merck entwickelt wird. Jüngste Daten zeigen, dass MRNA-4157 in Kombination mit der Merck-Immuntherapie Keytruda das Risiko eines Wiederauftretens der Krebserkrankung oder des Todes um 49 % senkt – ein signifikanter Sprung von 44 % im letzten Jahr.

Moderna hat mehrere vielversprechende Projekte in der Pipeline. Neben MRNA-4157 arbeitet das Unternehmen an Impfstoffen gegen Grippe, RSV, das Zika-Virus und das Zytomegalievirus. Diese breite Palette an Forschungsprojekten könnte in den kommenden Jahren zu einer Reihe von Markteinführungen führen.

Diese Entwicklungen sind nicht nur revolutionär für die Krebstherapie, sondern auch ein Gamechanger für Moderna. Sie zeigen, dass das Unternehmen sein Know-how in der mRNA-Technologie erfolgreich auf andere Bereiche wie die Onkologie übertragen kann. Das ist ein starkes Signal an Investoren und Analysten, dass Moderna weit mehr zu bieten hat als nur Spikevax.

Ein Blick auf die Geschäftszahlen

Moderna hat ein turbulentes drittes Quartal 2023 hinter sich. Die Gesamteinnahmen fielen von 3,4 Mrd. US-Dollar auf 1,8 Mrd. US-Dollar. Das ist ein ziemlicher Einbruch, oder? Der Hauptgrund war ein Rückgang bei den Covid-19-Impfstoffverkäufen. Interessanterweise stieg der durchschnittliche Verkaufspreis, aber die verkaufte Menge ging zurück. Das führte zu einem Nettoverlust von 3,6 Mrd. US-Dollar für das Quartal – eine deutliche Kehrtwende gegenüber dem Nettogewinn von rund 1 Mrd. US-Dollar im dritten Quartal 2022. Was genau ist passiert?

Moderna musste 1,3 Mrd. US-Dollar für überflüssige und veraltete Covid-19-Produkte abschreiben. Die Schließung von Auftragsproduktionsstätten kostete das Unternehmen weitere 0,5 Mrd. US-Dollar.

Es gibt also Risiken. Die Abhängigkeit vom Verkauf des Covid-Impfstoffs war und ist eine große Unsicherheit. Außerdem hat Moderna hohe Betriebskosten, die kurzfristig belasten. Aber bedenke: Die hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung können sich langfristig auszahlen.

Spannendes aus der Cashflow-Analyse

Spoiler-Alarm: Die beeindruckende Verbesserung des Nettoergebnisses von Moderna und die stabile finanzielle Positionierung sind starke Argumente für eine Investition in die Aktie. Hier die Details:

Eine der auffälligsten Entwicklungen bei Moderna ist die dramatische Verbesserung des Nettoergebnisses. Nach mehreren Jahren mit Nettoverlusten wird das Unternehmen im Jahr 2021 einen beeindruckenden Gewinn von über 12 Mrd. US-Dollar erzielen. Dieser Umschwung von einem erheblichen Verlust im Jahr 2020 zu einem beachtlichen Gewinn im Jahr 2021 spiegelt das enorme Wachstum und die erfolgreiche Marktdurchdringung von Moderna wider, insbesondere durch den Verkauf des Impfstoffs Covid-19.

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist der kontinuierliche Anstieg der Abschreibungen, der auf steigende Investitionen in das Anlagevermögen und möglicherweise auf eine Ausweitung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten hindeutet. Dies zeigt das Engagement von Moderna für langfristiges Wachstum und die Bereitschaft, in die Zukunft zu investieren.

Die Cashflow-Statements von Moderna zeigen einen deutlichen Anstieg der operativen und Investitionstätigkeiten, vornehmlich im Jahr 2021, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen aktiv Kapital reinvestiert, um sein Wachstum zu fördern und neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen.

Moderna weist Schwankungen im operativen Cashflow auf, was auf die dynamische und sich schnell verändernde Natur des Biotechnologie- und Pharmasektors zurückzuführen ist. Trotz dieser Schwankungen zeigt das Unternehmen die Fähigkeit, seinen Cashflow effektiv zu verwalten, was für potenzielle Investoren ein positives Zeichen ist.

Moderna weist eine stabile finanzielle Position auf. Steigende Cashflows und Gewinne deuten auf eine solide Finanzlage und das Potenzial für weiteres Wachstum hin.

Renditen und Margen

Die aktuellen Daten zeigen, dass Moderna in den vergangenen Jahren bei wichtigen Rentabilitätskennzahlen wie der Kapitalrendite und der Eigenkapitalrendite einen deutlichen Anstieg verzeichnen konnte. Trotz einiger negativer Werte in den Vorjahren erreichte die Kapitalrendite im Jahr 2021 einen beeindruckenden Spitzenwert von 88,3 % und die Eigenkapitalrendite sogar 146,1 %. Diese Zahlen deuten auf einen effizienten Kapitaleinsatz und eine starke Wertsteigerung für die Anteilseigner hin.

Verbesserte Gesamtkapitalrentabilität: Auch die Gesamtkapitalrentabilität, die misst, wie gewinnbringend ein Unternehmen sein Vermögen einsetzt, hat sich deutlich verbessert. Nach negativen Werten in den Vorjahren erreichte sie 2021 einen positiven Wert von 51,9 %. Dies ist ein klarer Indikator für die gestiegene Effizienz von Moderna, ihr Vermögen gewinnbringend einzusetzen.

Meine Analyse der Margen zeigt, dass Moderna einigen Schwankungen unterworfen war. Die Bruttomarge weist eine hohe Varianz auf, was auf Veränderungen der Kostenstrukturen oder der Verkaufspreise hinweist. Dennoch lag sie in den vergangenen Jahren im positiven Bereich, was auf eine grundsätzlich gesunde Preisgestaltung und Kostenkontrolle hindeutet.

Die Daten zeigen, dass die Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten gestiegen sind, was auf eine Ausweitung und Verstärkung der kommerziellen Aktivitäten, insbesondere auf dem US-Markt, hindeutet. Diese Investitionen könnten langfristig zu einer stärkeren Marktposition und höheren Umsätzen führen.

Die gestiegenen Ausgaben für Forschung und Entwicklung spiegeln Modernas Engagement für Innovation und die Entwicklung neuer Produkte wider. Diese Investitionen sind entscheidend für die Zukunft des Unternehmens, da sie das Potenzial für neue Einnahmequellen und Wachstum in neuen Märkten schaffen.

All diese Faktoren können meiner Meinung nach dazu beitragen, das Unternehmen langfristig in eine noch stärkere Marktposition zu bringen.

Moderna ist ein Unternehmen mit Zukunft

Die Entwicklungen mit MRNA-4157 und anderen Produkten in der Pipeline könnten das Unternehmen zu neuen Höhen führen. Als Investor könnte jetzt ein guter Zeitpunkt zum Einstieg sein, speziell, wenn man an langfristigen Chancen interessiert ist.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Moderna.



Das könnte dich auch interessieren ...