AstraZeneca: Warum jetzt der richtige Zeitpunkt zum Investieren sein könnte

Zahlreiche Pillen, Heilmittel und Pharma-Produkte auf einem grünen Untergrund
Foto: Nataliya Vaitkevich via Pexels

Hältst du nach einer Investitionsmöglichkeit Ausschau, die nicht nur heute, sondern auch in Zukunft Früchte tragen könnte? Dann lass uns gemeinsam einen Blick auf AstraZeneca (WKN: 886455) werfen, ein Unternehmen, das in der turbulenten Welt der Pharmaindustrie mehr als nur eine Rolle spielt. In einer Zeit, in der Investitionen oft risikobehaftet oder unvorhersehbar erscheinen, könnte AstraZeneca genau die richtige Mischung aus Stabilität und Wachstumspotenzial bieten, nach der du suchst.

Von der vielversprechenden Übernahme von Gracell Biotechnologies, die AstraZenecas Position im boomenden chinesischen Markt stärkt, bis zur aktuellen Bewertung – es gibt viele Gründe, warum AstraZeneca jetzt auf deinem Radar sein sollte. Lass uns tiefer eintauchen.

Ein strategischer Zug mit Gracell Biotechnologies

AstraZeneca hat Gracell Biotechnologies für 1,2 Mrd. US-Dollar erworben, eine Firma, die sich auf Krebsbehandlungen spezialisiert hat. Diese Akquisition fügt sich, genauso wie andere vorherige, nahtlos in AstraZenecas beeindruckendes Onkologie-Portfolio ein und bietet zusätzliche Einblicke in den chinesischen Markt. Dies ist ein wichtiger Schritt, da China der zweitgrößte Pharmamarkt der Welt ist.

Für dich als Investor bietet dies eine hervorragende Gelegenheit, Teil eines Unternehmens zu sein, das sich kontinuierlich weiterentwickelt und in zukunftsträchtige Bereiche investiert.

Obwohl die Akquisition AstraZenecas Bilanz kurzfristig nicht wesentlich beeinflussen wird, bietet sie langfristige Vorteile. Gracell ist ein Vorreiter in der Krebsforschung, und ihre Integration in AstraZenecas Portfolio könnte zukünftig enorme Vorteile bringen.

Durch diese Akquisition und weitere jüngste Genehmigungen für Medikamente in China, wie Imfinzi und Soliris, verstärkt AstraZeneca seine Präsenz in diesem wichtigen Markt. Auch die Lizenzvereinbarung mit dem chinesischen Unternehmen Eccogene für ECC5004, ein Medikament in früher Entwicklungsphase zur Behandlung von Adipositas, zeigt das Potenzial, in neue und schnell wachsende Märkte einzusteigen. Mit dem globalen Adipositasmarkt, der auf ein Volumen von 177,8 Mrd. US-Dollar bis 2026 geschätzt wird, könnte dies eine bedeutende Umsatzquelle werden. China ist heute bereits für 13,6 % von AstraZenecas Umsatz verantwortlich, und diese Zahl dürfte in Zukunft steigen.

AstraZeneca ist finanziell bärenstark

Das Management hat für 2024 ein Gewinnwachstum von etwa 14 bis 15 % prognostiziert. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2022 bedeutende Umsätze, beispielsweise mit Farxiga und Lynparza, die jeweils über 3 Mrd. US-Dollar generierten. Dieser Trend setzt sich aus meiner Sicht sicherlich fort.

Steigende Umsätze: AstraZeneca hat in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Umsatzsteigerung verzeichnet. Von 21,4 Mrd. US-Dollar im Jahr 2016 stieg der Umsatz auf 44,3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2022. Dieser Trend spiegelt das Wachstum und die Expansion des Unternehmens in neuen Märkten und Therapiebereichen wider.

Die Bruttomarge von AstraZeneca ist stabil auf hohem Niveau, rund 80 %. Dies deutet auf eine effiziente Kostenkontrolle und eine gesteigerte Rentabilität des Kerngeschäfts hin. Eine solche Verbesserung der Margen ist für Anleger ein gutes Zeichen, da es auf eine effektive Unternehmensführung und starke Marktposition hindeutet.

AstraZeneca investiert in die Zukunft

AstraZeneca investierte im Jahr 2023 beträchtliche Summen in Forschung und Entwicklung, was zu einer Pipeline von über 100 klinischen Programmen führte. Die Entwicklung von Baxdrostat für behandlungsresistenten Bluthochdruck und chronische Nierenerkrankungen zeigt das Potenzial, bestehende Behandlungsmethoden zu revolutionieren.

AstraZeneca hat seine R&D-Ausgaben von 5,7 Mrd. US-Dollar im Jahr 2016 kontinuierlich auf 9,5 Mrd. US-Dollar im Jahr 2022 erhöht, was eine klare Verpflichtung zu Forschung und Entwicklung sowie eine strategische Investition in die Zukunft darstellt. Dies könnte für langfristige Anleger besonders attraktiv sein, da es auf die Entwicklung neuer Medikamente und Behandlungen hinweist.

Solche Investitionen in Forschung und Entwicklung (R&D) sind ein Schlüsselindikator für das Engagement eines Pharmaunternehmens in Innovation und zukünftige Wachstumsmöglichkeiten.

Noch besser: Trotz steigender Forschungsausgaben und operativer Kosten konnte AstraZeneca sein operatives Einkommen deutlich steigern. Dies zeigt die Fähigkeit des Unternehmens, seine Einnahmen effizient zu steigern und gleichzeitig in wichtige Wachstumsbereiche zu investieren.

Die steigenden Umsätze und das Engagement in Forschung und Entwicklung deuten darauf hin, dass AstraZeneca erfolgreich neue Märkte erschließt und sein Produktportfolio diversifiziert. Dies ist besonders wichtig in der Pharma-Branche, wo die Diversifikation hilft, Risiken zu minimieren und sich auf langfristiges Wachstum auszurichten.

Diversifiziertes Produktportfolio

AstraZenecas Portfolio umfasst eine breite Palette von Medikamenten. Die Umsätze im Bereich Onkologie, die 2022 ein Drittel des Gesamtumsatzes ausmachten, werden durch das Lungenkrebsmedikament Tagrisso angeführt. Die Diversifikation in verschiedene Therapiebereiche minimiert Risiken und stabilisiert das Wachstum.

Imfinzi, ein Immuntherapie-Medikament, zeigt vielversprechende Ergebnisse in neuen Anwendungen gegen Krebs. Ebenfalls interessant ist Enhertu, ein Medikament zur Behandlung verschiedener Krebsarten, sowie Beyfortus zur Prävention des Respiratory Syncytial Virus (RSV), mit einem Umsatzpotenzial von, laut Branchenexperten, über 15 Mrd. US-Dollar bis 2030.

Langfristiges Wachstumspotenzial: Mit einer von mir erwarteten jährlichen Wachstumsrate des Gewinns pro Aktie von 11 bis 14 % bis Ende des Jahrzehnts positioniert sich AstraZeneca deutlich vor seinen Konkurrenten. Dies spiegelt sich in der stabilen und zukunftsorientierten Geschäftsstrategie des Unternehmens wider.

AstraZeneca hat längst unter Beweis gestellt, dass es trotz Marktherausforderungen und konjunkturellen Schwankungen effektiv navigieren kann. Der Vorstand hat eine klare Vision für die Zukunft und setzt konsequent auf Innovation und Expansion.

Aber beachte auch die Risiken

Wie bei jeder Investition gibt es Risiken, besonders in der pharmazeutischen Industrie, wo Produktzulassungen und Marktentwicklungen unvorhersehbar sein können. Zudem könnten politische Faktoren, wie Diskussionen über Arzneimittelpreise, Einfluss nehmen. Trotzdem, mit seiner soliden Performance, dem vielversprechenden Ausblick und einem starken Fundament, bietet AstraZeneca eine attraktive Option für Investoren, die nach einer Mischung aus Stabilität und Wachstumspotenzial suchen.

AstraZeneca wird am Markt günstig bewertet

AstraZeneca behält trotz der Gracell-Übernahme eine starke Cash-Position und solide Gewinne. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis stieg zwar leicht an, bleibt aber im Vergleich zu den Durchschnittswerten der letzten fünf Jahre attraktiv. Zudem hat das Unternehmen seine Umsatz- und Gewinnerwartungen angehoben, was ein positives Zeichen ist.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 16 bietet AstraZeneca eine attraktive Investitionsmöglichkeit im Vergleich zu seinen Wettbewerbern und zum breiteren Markt. Diese Bewertung liegt deutlich unter dem fünfjährigen Durchschnitt des Papiers von 19,5.

Laut meiner aktuellen Bewertung liegt der faire Wert der AstraZeneca-Aktie bei rund 200 Britischen Pfund, während der aktuelle Kurs bei rund 108 Britischen Pfund. Das bedeutet, die Aktie ist um 46 % unterbewertet. In einfacheren Worten: Du bekommst mehr für dein Geld, als die Aktie eigentlich wert ist. Das ist fast wie ein Sale im Supermarkt. Was meinst du?

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...