Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Diese Aktie hätte dein Geld fast ver-7-facht (!) seit dem Corona-Crash: Jetzt noch ein Kauf?!

Global Internet Leaders
Foto: Getty Images

Es gibt einige Performer, die seit dem Corona-Crash inzwischen wieder ordentlich steigen konnten. Dabei hat so manche Wachstumsrakete inzwischen das Stadium der Kursverdopplung erreicht. Oder aber seinen Börsenwert verdreifacht. Ausnahmeperformances gibt es häufig. Insbesondere, wenn die marktbreite Erholung vergleichsweise groß ausfiel.

Aber kennst du die Aktie von Fastly (WKN: A2PH9T)? Vielleicht eher nicht. Im Endeffekt handelt es sich noch um ein kleines Tech-Unternehmen, dessen Aktie inzwischen jedoch eine rasante Performance mitgemacht hat. Seit dem Tief des Corona-Crashs von ca. 10,80 Euro ist die Aktie bis jetzt auf ca. 71,00 Euro (23.06.2020, maßgeblich für alle Kurse) gestiegen. Man muss kein Einserschüler in Mathematik sein, um zu erkennen, dass das einer Performance von fast 600 % entspricht.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Was sind die Gründe für die Performance? Stimmt hier das Wachstum weiterhin? Und überhaupt: Was macht Fastly eigentlich? Spannende Fragen, die uns im Folgenden näher beschäftigen sollen. Genauso wie die Frage, ob sich hinter der Aktie noch immer eine langfristige attraktive Chance verbirgt.

Das macht Fastly

Fastly ist, wie gesagt, ein Tech-Unternehmen. Genauer gesagt eines, das im Bereich der sogenannten Content Delivery Networks arbeitet. Wie der Name bereits vermuten lässt, geht es im Endeffekt darum, Inhalte schnell über das Internet zu versenden. Der Name „Fastly“ ist ein weiterer Hinweis, der darauf hindeutet.

Wie auch immer, das klingt alles sehr abstrakt und ist es im Endeffekt auch. Allerdings können wir das Geschäftsmodell grundsätzlich sehr einfach zusammenfassen. In einer immer weiter globalisierten Welt kann es sein, dass du womöglich Inhalte aus China aufrufen möchtest. Oder aus den USA. Aus Lateinamerika. Oder woher auch immer. Was haben all diese Suchen beziehungsweise Seitenaufrufe gemeinsam? Richtig, sie dauern im Zweifelsfall sehr lange.

Fastly hat mit seinen insoweit technisch führenden Lösungen eine relativ simple Lösung gefunden. Mit seinen Content Delivery Networks (CDN) kreiert das Unternehmen strategisch wichtige Knotenpunkte auf den Autobahnen. Oder, man könnte sagen, ein jederzeit nahes zweites Internet, das Verbraucher und Information nahe zusammenbringt.

Eine wertvolle Dienstleistung, die das Internet schneller werden lässt. Das wiederum könnte nicht nur für dich auf der Suche in den Weiten des WWW wichtig sein. Nein, sondern auch für Konzerne, Behörden, Banken. Oder für jeden, der Informationen global über das Internet teilen möchte.

Wachstum und Bewertung im Überblick

Fastly verfügt dabei über ein grundsätzlich rasantes Wachstum. Im ersten Quartal dieses Geschäftsjahres stiegen die Umsätze so beispielsweise um 38 % auf 63 Mio. US-Dollar. Die Anzahl der sogenannten Enterprise Customers stieg um weitere neun im Quartalsvergleich auf 297. Damit wird die Basis der Umsatzlieferer immer breiter.

Die sogenannte Net Retention Rate gemessen in US-Dollar liegt hingegen bei 130 %. Das sagt im Grunde genommen sehr einfach gesagt aus, wie viel mehr die bisherigen Kunden im Vergleich zum Vorjahr für die Lösungen von Fastly ausgeben. Ein Wert von über 100 zeigt dabei: Die Kundschaft ist im Durchschnitt bereit, für weitere Dienstleistungen immer tiefer in die Taschen zu greifen. Eine starke Kennzahl, die für Qualität spricht. Mit einem Verlust in Höhe von 12 Mio. US-Dollar ist Fastly allerdings noch nicht profitabel.

Die aktuelle Marktkapitalisierung in Höhe von 7,8 Mrd. US-Dollar lässt auf eine vergleichsweise geringe Bewertung schließen. Zumindest für den potenziell adressierbaren Markt dieser stark gefragten Lösungen. Wenn wir die Umsätze des ersten Quartals jedoch fiktiv auf ein Gesamtjahr hochrechnen, so kommt die Fastly-Aktie inzwischen auf ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von über 30. Preiswert ist ein solches Bewertungsmaß jedenfalls nicht mehr.

Spannende Chance mit hoher Bewertung!

Keine Frage: Fastly verfügt über ein Geschäftsmodell, das womöglich noch Jahre oder Jahrzehnte wachsen kann. Die Bewertung lässt sich jedoch als ambitioniert bezeichnen. Ob man als Investor daher jetzt in diese Aktie investieren möchte, das sollte man besser für sich selbst beantworten. Eine Versiebenfachung innerhalb weniger Wochen ist jedoch bemerkenswert. Eine solche Aktie kann man durchaus auf die Watchlist setzen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Fastly. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Fastly.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!