Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Aktien: 1 Qualitätswert mit 4,2 % Dividende und Tenbagger-Potenzial

Mit Aktienanalysen in Aktien investieren
Foto: Getty Images

Für Anleger, die gerade ihren ersten Börsenabschwung erleben, stellen sich wahrscheinlich viele Fragen. Ja, der Markt kann kurzfristig auch noch tiefer fallen, aber Aktien-Anlagen sind immer ein Marathon. Nur wer langfristig plant und dabeibleibt, erntet am Ende den großen Erfolg.

Die Börsenhistorie ist voll von Abschwüngen. Doch später erreichten die Kurse stets neue Hochs. Ein Rücksetzer eröffnet für Investoren auch immer wieder sehr gute Chancen. In keiner anderen Phase sind gute Qualitätswerte so günstig zu haben.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Restaurant Brands besitzt mehr als 28.000 Restaurants  

Einer von ihnen ist derzeit Restaurant Brands (WKN: A12GMA). Der Firmenname wird vielleicht nicht sehr geläufig sein, aber die dahinterstehenden Restaurant-Ketten schon eher. Das kanadische Unternehmen besitzt Tim Hortons, Burger King, Popeyes Louisiana Kitchen und Firehouse Subs.

Tim Hortons ist ebenfalls in Kanada ansässig und dort als Donut-, Kaffee- und Tee-Kette bekannt. Das Unternehmen bietet aber auch weitere Backwaren, Sandwiches, Wraps und Suppen an. Die Aktien notierten bis 2014 eigenständig an der Börse, bevor das Unternehmen mit Burger King zu Restaurant Brands verschmolz. Mittlerweile besitzt die Kette in Kanada, den USA und weltweit mehr als 5.000 Filialen.

Burger King sollte in Deutschland bekannt sein. Ähnlich wie McDonalds (WKN: 856958) bietet das Unternehmen Hamburger, Hähnchen, Pommes, Getränke, aber auch Sandwiches an. Burger King verfügt weltweit über mehr als 18.700 Geschäfte, die per Franchise-System betrieben werden.

Popeyes ist in den USA für seine gebratenen Hähnchen und Shrimps bekannt. Das Unternehmen wurde schon 1972 gegründet und besitzt heute mehr als 3.500 Restaurants.

Firehouse Subs wurde 1994 in Florida (USA) von zwei Feuerwehrmännern gegründet und bietet vor allem gehaltvolle Sandwiches, aber auch Salate und Getränke an.

Insgesamt kommt Restaurant Brands so in mehr als 100 Ländern auf mehr als 28.000 Schnellrestaurants.

Das Geschäft wächst weiter

Auch die bisherigen Ergebnisse können sich sehen lassen und sprechen für die Aktien. So ist der Umsatz im Zeitraum 2012 bis 2021 von 1.971 auf 5.739 Mio. US-Dollar gestiegen. Der Gewinn legte von 117,7 auf 838 Mio. US-Dollar zu. Im gleichen Zeitraum lag die durchschnittliche Gewinnmarge bei 6,5 % und im Fünfjahreszeitraum sogar bei 12,0 %.

Die schwierige Pandemiezeit haben der Konzern und die Aktien gut überstanden. Mittlerweile liegen die Ergebnisse schon über denen aus dem Jahr 2019. Im ersten Quartal 2022 stieg der Umsatz um 15,2 % auf 1.451 Mio. US-Dollar. Der Gewinn lag mit 270 Mio. US-Dollar etwa auf Vorjahreshöhe (271 Mio. US-Dollar). Der flächenbereinigte Umsatz wuchs um 8 %.

Aktien mit Potenzial und hoher Dividende

Restaurant Brands schüttet quartalsweise eine Dividende aus, deren Rendite derzeit bei 4,26 % liegt (24.05.2022). Die Aktien sind aktuell relativ günstig bewertet und die beliebten Schellrestaurants sollten auch in zehn bis zwanzig Jahren noch ihre Umsätze steigern können. Somit könnten sich die Aktien vervielfachen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...