Lilium-Aktie: Frisches Geld und Listing gesichert

On-board eines Lilium-Jets
Foto: Lilium GmbH

Die Lilium-Aktie (WKN: A3CYXP) konnte sich zuletzt von einem sehr niedrigen „Pennystock“-Niveau erholen. Während ich diese Zeilen schreibe, notiert eine Aktie von Lilium etwas über der Marke von 1,30 US-Dollar. Damit ist ein Anteilsschein nicht nur rund 90 Cent teurer als noch vor ein paar Wochen, sondern es wurde gleichzeitig das Delisting von der Nasdaq abgewendet.

Ein positives Zeichen für Beobachter und Aktionäre, zumal diese erfreuliche Entwicklung auf einer vorhergehenden, ebenfalls sehr positiven Gegebenheit fußt. Im Wesentlichen geht es darum, dass sich das Flugtaxi-Start-up vor Kurzem frisches Geld sichern konnte. Damit ist es gut gewappnet, um seine ambitionierten Ziele weiterzuverfolgen.

Nachfolgend erfährst du konkret, was es mit der neuen Finanzierung und dem abgewendeten Delisting auf sich hat.

Lilium sichert sich frisches Kapital

In einem durchaus schwierigen wirtschaftlichen Umfeld konnte sich Lilium durch eine Kapitalerhöhung von bis zu 250 Mio. US-Dollar frisches Kapital sichern. Das ist besonders beeindruckend, da Lilium als Flugtaxi-Start-up eher zu den riskanteren Investitionen gehört, die man im Moment an der Börse tätigen kann. Eine Kapitalerhöhung in dieser Größenordnung ist daher keine Selbstverständlichkeit und zeugt von großer Überzeugung der Investoren in das Geschäft von Lilium.

Mithilfe dieser Kapitalerhöhung ist das innovative Unternehmen in der Lage, die Entwicklung seines Jets mit vollem Tempo fortzusetzen. Es ist sogar wahrscheinlich, dass eine weitere Anschlussfinanzierung bis zum ersten bemannten Flug des typkonformen Flugtaxis nicht notwendig wird. Nach Erreichen dieses riesigen Meilensteins, der für die zweite Hälfte des Jahres 2024 geplant ist, erwartet Lilium erhebliche Vorauszahlungen von Auftraggebern.

Die Lilium-Aktie bleibt an der Nasdaq gelistet

Vor rund zwei Monaten berichtete ich bereits über das drohende Delisting der Lilium-Aktie von der Nasdaq. Zu diesem Zeitpunkt kristallisierte sich heraus, dass ich das Unternehmen ausgerechnet auf dem damals niedrigen Kursniveau als besonders spannend erachtete. Und das, obwohl ich nicht wissen konnte, ob und wie Lilium ein mögliches Delisting abwenden würde.

Glücklicherweise trat die zuvor beschriebene Kapitalerhöhung in Kraft und sorgte für ordentlich Auftrieb bei der Lilium-Aktie. Infolgedessen notierte die Aktie von Lilium an zehn aufeinanderfolgenden Geschäftstagen zu einem Schlusskurs von über 1,00 US-Dollar und erfüllte somit die Anforderungen der Nasdaq.

Mein Fazit

Die Lilium-Aktie notiert wieder über der wichtigen Marke von 1 US-Dollar, die Gesellschaft verfügt über frisches Kapital und meldet immer wieder Erfolge in der Entwicklung. Ich bleibe daher dabei: Es handelt sich bei der Lilium-Aktie zwar um ein riskantes Investment, aber es ist ebenso spannend und bietet bei Erfolg enormes Rendite-Potenzial.

Langfristig orientierte Anleger mit viel Geduld und einer gesunden Portion Risiko-Affinität sollten sich daher näher mit dem deutschen Unternehmen beschäftigen.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Lilium. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...