Unter Zugzwang: An diesen 2 Top-DAX-Aktien kommt 2024 wohl kaum jemand vorbei!

Illustration einer Person, die durch ein Fernrohr auf den Schriftzug "2024" und Feuerwerk blickt
Bild: Gerd Altmann via Pixabay

Nicht mehr ganz so lange und das neue Börsenjahr steht schon wieder vor der Tür. Wer noch nicht investiert oder auch einfach nur auf der Suche nach attraktiven Aktien für 2024 ist, könnte sich ja durchaus schon jetzt ein wenig umsehen.

Wenn es um deutsche Werte geht, dann bin ich unter anderem bei diesen zwei DAX-Aktien relativ positiv eingestellt. Schauen wir uns die beiden Titel deshalb doch einfach einmal kurz an.

Beiersdorf

Es gibt weltweit wohl kaum jemanden, der noch nicht mit den Produkten der namhaften deutschen Firma Beiersdorf (WKN: 520000) in Kontakt gekommen ist. Am bekanntesten sind hier sicherlich die Marken Tesa, Hansaplast, Labello und natürlich Nivea.

Die Kunden bleiben Beiersdorf in der Regel treu und immer wehrend kommen auch neue dazu. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Konzern relativ konstant wächst. Es gab zwar auch immer einmal Jahre mit kleineren Gewinnrückgängen, doch in der Regel zeigt die Tendenz eindeutig nach oben.

So auch in diesem Jahr. Aus dem Halbjahresbericht kann man entnehmen, dass Beiersdorf gegenüber den Vorjahren noch nie so viel verkauft hat wie in den ersten sechs Monaten 2023. Auch der Nettogewinn konnte zulegen und kletterte um 17 % auf 589 Mio. Euro. Die Nettomarge für diesen Zeitraum liegt demnach bei erfreulichen 11,93 %.

Als logische Konsequenz hat Beiersdorf seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben und rechnet nun für das Consumer-Geschäft mit einem organischen Umsatzwachstum im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Bereich. Und blickt man auf die Schätzungen der Experten von MarketScreener sollen Umsatz und Gewinn auch die kommenden beiden Jahre weiter ansteigen.

Der diesjährige Kursverlauf der Beiersdorf-Aktie spiegelt die guten Ergebnisse des DAX-Konzerns durchaus wider. Am 18.05.2023 hat sie mit 127,50 Euro sogar ein neues Allzeithoch erreicht. Auf ihrem aktuellen Kursniveau von 121,65 Euro (20.10.2023) notiert sie im Moment allerdings wieder etwas darunter. Legt man den für 2023 erwarteten Gewinn zugrunde, ergibt sich übrigens derzeit eine Bewertung der Papiere mit einem KGV von 31.

Dies sollte meiner Ansicht nach aber eher auf ein gewisses Vertrauen der Investoren als auf eine leichte Überbewertung hindeuten. Aufgrund der zu erwartenden starken Ergebnisse für das laufende Jahr und des guten mittelfristigen Ausblicks könnte ich mir bei der Beiersdorf-Aktie auch im nächsten Jahr einen überzeugenden Kursverlauf vorstellen. Und sogar darüber hinaus.

Münchener Rück

Die Aktie unseres nächsten DAX-Wertes ist unter anderem wegen ihrer Dividende unter den Anlegern sehr beliebt. Denn die Münchener Rück (WKN: 843002) betreibt schon seit vielen Jahren eine sehr solide Ausschüttungspolitik. Und die derzeitige Dividendenrendite liegt hier derzeit bei erfreulichen 3,13 %.

Aber auch der Aktienkurs macht aktuell von sich reden. Er hat sich dieses Jahr nämlich anscheinend aufgemacht, seine bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2000 erstmalig wieder zu überwinden. Denn auf ihrem bisher höchsten Stand in diesem Jahr notierten die Papiere der Münchener Rück mit 381,30 Euro (12.10.2023) nur noch knapp 10 Euro darunter.

Dass die Münchener-Rück-Aktie in diesem Jahr so gut durchgestartet ist, könnte mit der diesjährigen Prognose zusammenhängen. Laut MarketScreener soll der Umsatz hier zwar etwas niedriger ausfallen. Doch beim Nettogewinn könnte nach Einschätzung der Experten mit 4,4 Mrd. Euro 2023 ein Rekordergebnis erzielt werden. Im mittelfristigen Ausblick wird auch im nächsten Jahr mit einem weiteren Anstieg gerechnet und 2025 soll der Gewinn dann erstmals die Marke von 5,0 Mrd. Euro übersteigen.

So positiv die Aussichten auch sind, sollte man trotz allem im Hinterkopf behalten, dass die Ergebnisse der Münchener Rück natürlich jederzeit durch geopolitische Risiken oder einer zunehmenden Zahl an Naturkatastrophen beeinflusst werden können. Doch muss man auch wissen, dass steigende Schadenskosten in der Regel auch höhere Versicherungsprämien nach sich ziehen.

Die Münchener-Rück-Aktie wird indes derzeit nur mit dem 11-fachen des prognostizierten Gewinns für das laufende Jahr bewertet. Dies lässt sie auf ihrem aktuellen Kursniveau von 370,10 Euro (20.10.2023) also durchaus interessant erscheinen. Und sollte sich der gute Ausblick tatsächlich bewahrheiten, könnte dem Münchener DAX-Unternehmen mit 2024 vielleicht gleich das nächste erfolgreiche Börsenjahr ins Haus stehen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...