Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

The Trade Desk: Das reicht … mir!

Foto: Getty Images

Die Aktie von The Trade Desk (WKN: A2ARCV) hat im Rahmen der Quartalsberichtssaison nun ein operatives Update veröffentlicht. Der breite Markt reagiert, na ja, ein wenig durchwachsen. Allerdings können wir durchaus jede Menge Highlights in dem Zahlenwerk erkennen.

Riskieren wir daher heute einen Blick auf die Aktie von The Trade Desk sowie die Zahlen, die uns das weiterhin profitable Unternehmen nun präsentiert hat.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

The Trade Desk: Eigentlich sehr solide, aber …?!

Bei The Trade Desk hat es eigentlich ein überaus solides Wachstum gegeben. Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um 31 % auf 395 Mio. US-Dollar. Wie das Management selbst herausgestellt hat, liefert man damit ein Wachstum, das oberhalb des Marktdurchschnitts liegt.

Allerdings bleibt der US-Werbespezialist auch profitabel. Im dritten Quartal lag das Nettoergebnis auf GAAP-Basis bei 16 Mio. US-Dollar. Zwar ist das ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahreswert von 59 Mio. US-Dollar und vermutlich auch ein Grund, warum die Investoren ein bisschen geknickt reagierten. Profitabel zu bleiben und stark zu wachsen ist für mich im Moment und in dieser Marktphase jedoch ausreichend.

Auf Non-GAAP-Basis liegt das Nettoergebnis außerdem bei 129 Mio. US-Dollar, was einem soliden Plus entspricht. Zudem ist auch die Prognose für das vierte Jahresviertel eigentlich recht solide mit einem voraussichtlichen Umsatz in Höhe von 490 Mio. US-Dollar. Im letzten, vierten Quartal erzielte das US-Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 395 Mio. US-Dollar. Das zeigt, dass auch dieser Zeitraum mit einem deutlichen Umsatzplus abgeschlossen werden dürfte, trotz womöglich sinkender Werbebudgets rund um den Globus.

Starke Zahlen, oder nicht?!

The Trade Desk muss auf GAAP-Basis einen Ergebnisrückgang hinnehmen. Allerdings bleibt das US-Unternehmen profitabel und sogar auf Non-GAAP-Basis im Skalierungsmodus. Auch die Prognose für das vierte Jahresviertel ist eigentlich recht stark. Deutlich zweistellige Wachstumsraten bleiben im Moment noch bestehen. Mir reicht jedenfalls, was ich im Moment sehe.

Das, was vielleicht noch ein bisschen drückt, ist die fundamentale Bewertung. Bei einer Marktkapitalisierung in Höhe von 19,5 Mrd. US-Dollar liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis noch immer bei über 10. Trotzdem besitzt dieser digitale Werbespezialist wirklich jede Menge Potenzial. Kurzfristige Volatilität bleibt für mich der Preis für eine gute, langfristige Chance.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von The Trade Desk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von The Trade Desk.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!