Meine Top-Aktie für 2023 ist seit Jahresbeginn um 132 % gestiegen! Geht da 2024 noch mehr?!

Ein Space Shuttle beim Start
Foto: Pixabay via Pexels

Zum Jahreswechsel wählte ich den Cybersicherheits-Spezialisten CrowdStrike Holdings (WKN: A2PK2R) als meine Top-Aktie für das Jahr 2023. Seitdem stieg die Aktie um unglaubliche 132 % (Stand aller Angaben: 06.12.23). Ist die Aktie damit nun zu teuer? Oder ist ein Einstieg immer noch attraktiv?

Geschäftsentwicklung im Jahr 2023

Um diese Frage zu beantworten, blicken wir zunächst auf die operative Entwicklung im aktuellen Jahr. Obwohl viele Unternehmen bei ihren IT-Ausgaben im Jahr 2023 den Rotstift angesetzt haben, konnte CrowdStrike ein starkes Wachstum verzeichnen.

In den letzten drei Quartalen konnten weiterhin neue Kunden gewonnen werden (die genaue Anzahl wird leider nicht mehr ausgewiesen) und die bestehenden Kunden nutzten immer mehr Software-Module – 63 % der Kunden nutzen nun mindestens fünf Module, im Vorjahr lag dieser Anteil noch bei 60 %. Als Konsequenz stieg der Umsatz in den vergangenen neun Monaten um 38 %. Der Free Cashflow stieg sogar um 40 % und ließ den Bestand liquider Mittel seit Geschäftsjahresbeginn um 0,5 Mrd. US-Dollar auf nun 3,2 Mrd. US-Dollar ansteigen.

Während im Vorjahreszeitraum noch ein bilanzieller Verlust von 136 Mio. US-Dollar zu Buche stand, konnte CrowdStrike nun einen Gewinn von 36 Mio. US-Dollar verkünden. Dies, obwohl die aktienbasierte Vergütung mit 455 Mio. US-Dollar (bzw. 21 % des Umsatzes) in den ersten neun Monaten 2023 weiterhin extrem hoch ist – in meinen Augen zu hoch.

Die langfristigen Treiber sind intakt

Wichtiger als die aktienbasierte Vergütung sind mir jedoch die langfristigen Aussichten des Unternehmens. Diese empfinde ich weiterhin als extrem gut. Denn Cyberattacken nehmen stetig zu und verursachen immer größere Schäden. Dies liegt auch daran, dass immer mehr Geräte mit dem Internet verbunden sind und Systeme gleichzeitig immer komplexer werden. Der weltweite Schaden durch Cyberkriminalität ist laut Cybersecurity Ventures heute bereits größer als der Schaden aller Naturkatastrophen zusammengenommen.

Entsprechend stark ist der Rückenwind für CrowdStrike. Das Unternehmen hilft Endgeräte wie Laptops und Handys vor Cyberangriffen zu schützen und ist in diesem Segment Marktführer. Erst im dritten Quartal wurden die Lösungen von unabhängigen Marktforschungs-Berichten wie Forrester Wave, Gartner Peer Insights und IDC MarketScape als führend ausgezeichnet. Da CrowdStrike seit Beginn an auf Künstliche Intelligenz setzt und Billionen von Signalen in der Woche auswertetet, werden die Lösungen zur Abwehr von Cyberattacken stetig besser.

Darüber hinaus werden die cloudbasierten Services zunehmend auf angrenzende Bereiche wie Log Management oder Identitätsschutz ausgeweitet. Um dieses Wachstum anzutreiben setzt CrowdStrike auch auf Übernahmen kleiner, passender Unternehmen. Im September 2023 wurde zum Beispiel die Akquisition von Bionic verkündet, um sich im Bereich Application Security Posture Management stärker zu positionieren.

Mein Fazit: Abwarten und Tee trinken

Durch die starke Kursentwicklung in diesem Jahr ist die CrowdStrike-Aktie zu einer der größten Positionen in meinem Depot angewachsen. Diese Kursexplosion ist sicherlich nicht nur auf die gute operative Entwicklung zurückzuführen, sondern könnte auch mit dem allgemeinen Hype rund um Künstliche Intelligenz zu tun haben.

Zum Jahreswechsel 22/23 lag das Multiple auf den Free Cashflow noch bei 36. Zieht man nun den Free Cashflow der letzten 12 Monate heran, kommt man auf ein Multiple von 67. Das KUV liegt bei 20. Das ist definitiv nicht günstig. Auch die Marktkapitalisierung von nun 57,5 Mrd. US-Dollar ist hoch. Damit ist CrowdStrike wertvoller als die meisten DAX-Konzerne. Daher drängt sich für mich nun kein Nachkauf auf.

Ich werde mich jedoch auch von keinen Anteilen trennen. Denn auf lange Sicht sehe ich weiterhin viel Potenzial für das Unternehmen und auch die Aktie. Der Rückenwind im Bereich Cybersicherheit scheint mir intakt und der adressierbare Markt riesig. CrowdStrike selbst sieht im Jahr 2024 einen adressierbaren Markt von 100 Mrd. US-Dollar. Auch wenn diese Zahl wahrscheinlich etwas hoch angesetzt ist, deckt das Unternehmen mit einem erwarteten Umsatz von etwas mehr 3 Mrd. US-Dollar im aktuellen Jahr erst einen Bruchteil davon ab. Ich gespannt, wo die Reise in den nächsten Jahren noch hingehen wird.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von CrowdStrike. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von CrowdStrike.



Das könnte dich auch interessieren ...