Starke Cashflows und fette Dividenden: Diese Aktien sollten Einkommensinvestoren im Blick behalten!

Ein Prozent-Zeichen aus Wolken am blauen Himmel
Bild: Aktienwelt360, KI-generiert via Dall-E

Aktien mit starken Cashflows und fetten Dividenden gesucht? Auf der Suche nach finanzieller Stabilität und nachhaltigen Ertragsquellen treten verstärkt Unternehmen mit robusten Cashflows und üppigen Dividendenrenditen in den Vordergrund. In diesem Zusammenhang erscheinen Altria (WKN: 200417) und Leggett & Platt (WKN: 883524) auf den ersten Blick zwei ideale Kandidaten zu sein.

Auch wenn diese Unternehmen in unterschiedlichen Branchen tätig sind, haben sie eine bemerkenswerte Gemeinsamkeit: Sie haben sich als verlässliche Quellen für Einkommensinvestoren erwiesen. Genauer gesagt handelt es sich um wahre Dividendenkönige. Dabei handelt es sich um Aktien, die über einen Zeitraum von mindestens 50 Jahren ununterbrochen ihre Dividende erhöht haben.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Werfen wir heute mal einen genaueren Blick auf deren Geschäftsmodelle sowie die letzten Quartalszahlen und differenzieren die entsprechenden Chancen und Risiken. Beginnen wir mit dem größten Zigarettenhersteller der USA.

Altria – Dividendenlegende mit E-Zigaretten-Ambitionen

Altria genießt in der Welt der Dividendenanlagen einen hervorragenden Ruf. Mit beeindruckenden 58 Jahren kontinuierlicher Dividendenerhöhungen in nur 54 Jahren hat Altria eine besondere Tradition aufgebaut, die Einkommensinvestoren zu schätzen wissen. Die erwartete Dividendenrendite von 9,2 % (Stand: 7.12.23, Morningstar) macht den US-Tabakkonzern zudem zu einer der lukrativsten Optionen auf dem Markt.

Allerdings gibt es einige Risiken, die das Wachstum bremsen und die Bewertung belasten. Hier geht es um die Risiken des Zigarettenmarktes im Allgemeinen. Der Markt ist schon lange gesättigt, ja sogar stark rückläufig. Rauchen ist out und wird gesellschaftlich immer weniger toleriert. 

Die Folge: Seit Jahren sinkende Volumina. Diese konnten nur durch die starke Preismacht aufgefangen werden. Zuletzt waren die Finanzzahlen jedoch äußerst schwach: Ein Umsatzrückgang von 4,1 % im dritten Quartal 2023 und 2,5 % in den ersten neun Monaten lässt wenig Freude aufkommen.

Die jüngsten Misserfolge bei Wachstumsexpeditionen – namentlich waren es die desaströsen Investitionen in Juul und Cronos – haben das Unternehmen jedoch nicht davon abgehalten, nach neuen Wachstumsmöglichkeiten Ausschau zu halten.  Die strategische Investition von rund 2,75 Mrd. US-Dollar in das Start-up Njoy ist ein neuer Versuch und verdeutlicht Altria’s Ambitionen, im E-Zigarettenmarkt Fuß zu fassen. Dieser Schritt eröffnet neue Chancen, birgt aber auch gewisse Risiken in einem volatilen und noch nicht regulierten Markt.

Leggett & Platt – Starke Cashflows gehören traditionell zum Geschäft

Auf der anderen Seite des Spektrums steht Leggett & Platt, ein Unternehmen mit einer 140-jährigen Geschichte. Die erwartete Dividendenrendite liegt hier bei 6,9 % (Stand: 7.12.23, Morningstar). Mit einer beeindruckenden Serie von 52 Jahren aufeinanderfolgenden Dividendenerhöhungen zeigt das Unternehmen eine bemerkenswerte Stabilität. Dabei bewegt es sich in einem eher zyklischen Markt.

Das Unternehmen ist in der Automobilzuliefer- bzw. Möbelindustrie tätig. Leggett & Platt ist der führende US-amerikanische Hersteller von diversifizierten Produkten, darunter Bettkomponenten, Autositzelemente, Spezialschaumstoffe, Möbelkomponenten, Fußbodenunterlagen, verstellbare Betten und Maschinen für die Bettwarenindustrie.

Hier hat sich die konjunkturelle Abschwächung im laufenden Jahr sehr deutlich bemerkbar gemacht. Ein Umsatzrückgang von 9 % im dritten Quartal 2023 und eine angepasste Prognose für das Jahr 2023 dämpfen die Euphorie der Investoren und lassen Luft nach oben zu.

Dennoch: Sollte sich die konjunkturelle Lage in den USA verbessern, könnte auch das Geschäft bei Leggett & Platt wieder anziehen. Die Dividende sehe ich derzeit nicht in Gefahr, auch wenn das Unternehmen eine nicht unerhebliche Verschuldung vor sich herschiebt.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Altria und Leggett & Platt. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...