Novo Nordisk: Eine Billion US-Dollar bis…?!

Zahlreiche Pillen, Heilmittel und Pharma-Produkte auf einem grünen Untergrund
Foto: Nataliya Vaitkevich via Pexels

Die Aktie von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) ist noch keine Billion US-Dollar wert. Ehrlich gesagt, sind wir sogar noch etwas weiter davon entfernt. Wenn wir die derzeitige Marktkapitalisierung von 470 Mrd. US-Dollar als Referenz verwenden, so müssten sich die Anteilsscheine sogar noch mehr als verdoppeln.

Das ist umso bemerkenswerter mit Blick auf die derzeitige fundamentale Bewertung. Novo Nordisk ist gegenwärtig bereits mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis bewertet, das an die Marke von 40 heranreicht. Außerdem liegt die Dividendenrendite eher um 1 %. Im Vergleich zu früheren Bewertungsmultiplikatoren erscheint das vielen Investoren bereits zu teuer.

Ein KGV von 80 und 0,5 % Dividendenrendite werden mit Sicherheit auch nicht das Ziel deiner Reise sein. Insofern sollten wir uns fragen: Wie könnte Novo Nordisk eine Börsenbewertung von einer Billion US-Dollar denn überhaupt rechtfertigen?

Novo Nordisk: Der Pfad zur Billion

Um das klar zu definieren: Der mittelfristige Pfad zu einer Börsenbewertung von einer Billion US-Dollar dürfte, wenn überhaupt, mit einem starken Wachstum und Perfektion einhergehen. Wie gesagt: Die jetzige Bewertung setzt in gewisser Weise beides voraus. Novo Nordisk ist mittlerweile schließlich schon ein reifer und überaus profitabler Konzern.

Der jedoch in die Wachstumsbeschleunigung gefunden hat. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2023 wuchs der Umsatz um 29 % auf 166,4 Mrd. Dänischen Kronen. Der Nettogewinn schaffte sogar ein Wachstum von 47 % auf 61,27 Mrd. Dänische Kronen. Alles in allem: Ein überaus starkes Wachstum. Lediglich zwei weitere solcher Geschäftsjahre würden ausreichen, damit Novo Nordisk selbst bei einem erneut doppelt so hohen Aktienkurs wieder einmal mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 40 bewertet wäre. Wobei das ein überaus starkes „Wenn“ darstellt.

Novo Nordisk hat daher eine Menge zu beweisen, insbesondere beim Wachstum. Rückenwind ist jedoch möglich und voraussichtlich sind deshalb die Investoren so optimistisch. Die beiden Präparate Ozempic und Wegovy knacken Rekord um Rekord, wachsen überaus überproportional und könnten die Therapie von Adipositas revolutionieren. Einer Erkrankung, der ein Marktpotenzial von 100 Mrd. US-Dollar oder sogar noch mehr nachgesagt wird.

Die einfache Antwort ist für mich daher: Ja, Novo Nordisk könnte eine Billion US-Dollar wert sein. Möglicherweise im Jahre 2028 oder 2030. Sowie vor allem mit dem Fokus darauf, dass die Dänen den Markt der Adipositas-Therapie dominieren und sich einen möglichst großen Marktanteil sichern. Gelingt diese These und es käme ein Marktanteil von beispielsweise 20 % bis 30 % von diesem potenziellen Milliarden-Markt in dreistelliger Höhe dazu: Warum sollte die Aktie dann nicht auf ein solches Bewertungsmaß klettern? Zumal sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei einem entsprechend starken Wachstum wieder deutlich normalisieren sollte.

Erneut: Zu optimistisch?

Vielleicht findest du, dass sich die ersten Ausführungen unter dem Absatz naiv optimistisch anhören. Wenn du mich fragst: Ja, das sind sie aus. Die Wachstumsgeschichte von Novo Nordisk wird ab einem Zeitpunkt mit Sicherheit mit Unsicherheit zu kämpfen haben. Mit Blick auf das Wachstum. Oder aber Wettbewerber, die sich ihren Teil an diesem lukrativen Kuchen sichern wollen. Sicher ist ein solcher Ausgang daher nicht.

Ein Marktanteil von beispielsweise 20 % bis 30 % im Adipositas-Markt, der bis auf 100 Mrd. US-Dollar klettern könnte, ist zudem auch noch sehr theoretisch. Entsprechend groß ist die Unsicherheit, ob dieses Szenario wirklich Realität wird. In der Zwischenzeit werden sich die Investoren daher immer mal wieder der Realität stellen müssen. Einer großartigen Marktchance bei einem hohen Risiko mit Blick auf die fundamentale Bewertung.

Ob das noch etwas ist, worein du investieren möchtest? Sagen wir es so: Wenn du der Überzeugung bist, dass Novo Nordisk eine Billion US-Dollar wert sein sollte, dann vermutlich ja. Aber vergiss nie, dass dieser Weg voll mit potenziellen Risiken und Unwägbarkeiten sein dürfte.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...