Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Royal Dutch Shell, BAT und GlaxoSmithKline: 3 britische Dividendenaktien, die jeder Investor kennen sollte

Foto: The Motley Fool

Wenn du ab und an mal meine Artikel auf Fool.de liest, ist dir vielleicht schon aufgefallen, dass ein großes Steckenpferd von mir das Investieren in Dividendenaktien ist. Ich bin quasi stets auf der Suche nach guten Dividendenaktien, in Deutschland, in Europa und auch weltweit.

Um dir auch möglichst viel von meinen Erkundungen zukommen zu lassen, möchte ich nun eine Reihe mit aussichtsreichen Dividendenaktien aus unterschiedlichen Staaten beginnen. Das Thema heute: Britische Dividendentitel.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Lass mich dir im Folgenden also drei britische Dividendenaktien vorstellen, die du meiner Meinung nach zumindest kennen solltest. Vielleicht kannst du dich ja für eines der Unternehmen begeistern?

1) Royal Dutch Shell

Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) ist insbesondere durch seine iconic dividend bekannt. Bereits seit 1947 hat das Unternehmen nämlich nicht mehr seine Dividende gekürzt. Ein wahres Urgestein der europäischen Dividendenzahler!

In den letzten Jahren kriselte es zwar etwas bei dem Unternehmen aufgrund des Ölpreisverfalls, allerdings mehren sich aktuell die Anzeichen, dass diese schwierigen Zeiten in absehbarer Zeit endgültig ad acta gelegt werden könnten. Vor allem die relativ stabilen Ölpreise seit der OPEC-Einigung spielen dem Unternehmen in die Karten, auch wenn momentan das Preisniveau wieder ein bisschen nachgibt.

Die derzeitigen 0,47 US-Dollar, beziehungsweise 0,44 Euro quartalsweise je B-Aktie bilden eine beträchtliche jährliche Dividendenrendite von stattlichen 6,8 Prozent. Für einen so konstanten Zahler wie Royal Dutch Shell ein wirklich exponierter Wert.

2) British American Tobacco

Der britische Zigarettenproduzent British American Tobacco (WKN: 916018), kurz BAT, der vor allem für seine Marken Lucky Strike, Pall Mall und Dunhill bekannt ist, hat ebenfalls viel aus Dividendensicht zu bieten. Bereits das sechzehnte Jahr in Folge steigert das Unternehmen in diesem Jahr seine Ausschüttung.

Auf das Jahr gesehen werden nun umgerechnet ca. 2,00 Euro je Aktie ausgezahlt, bei einem aktuellen Kursniveau von 59,24 (14.03.2017) ergibt sich eine rechnerische Rendite von 3,37 %. Das ist zwar an und für sich schon nicht verkehrt, das eigentliche Potenzial dürfte aber angesichts der beeindruckenden Steigerungsserie in weiteren Erhöhungen liegen.

Ein Investment in BAT macht allerdings nur wirklich Sinn, wenn du es für dich vertreten kannst in so eine moralisch-fragwürdige Branche wie die Tabakbranche zu investieren. Dein hypothetisches Dividendenwachstum würde nämlich leider auf verwerflichen, aggressiven Expansionsmaßnahmen in Entwicklungsländern fußen.

3) GlaxoSmithKline

Unser letzter Kandidat ist eher etwas für risikofreudigere Investoren. Denn GlaxoSmithKline (WKN: 940561) kämpfte in den letzten Jahren mit so einigen Problemfeldern. Eine aktuelle Einschätzung einer meiner Foolischen Kollegen bezüglich des Unternehmens kannst du hier nachlesen.

Nichtsdestotrotz lockt das Unternehmen momentan mit einer vierteljährlichen Dividende von umgerechnet 0,27 Euro. Das ergibt auf das Gesamtjahr umgelegt eine Dividendenrendite von runden 5,5 %.

Vielversprechend ist in diesem Zusammenhang, dass das Management von GlaxoSmithKline schon mehrfach hat durchsickern lassen, dass trotz aller individueller Probleme die Dividende stabil gehalten werden soll. Für Einkommensinvestoren birgt das eine wünschenswerte Fokussierung auf Konstanz. Unter Umständen bietet sich dir hier also die Möglichkeit, eine solide, hohe Dividende abzugreifen.

Hält EU-Aussteiger Großbritannien auch etwas für dich bereit?

Diese Frage musst du natürlich für dich selbst beantworten. Ratsam ist wie gewohnt, auch über den von mir gebotenen, knapp gehaltenen Tellerrand hinaus zu schauen. Auch andere Unternehmen haben in Großbritannien sicher noch eine besondere Klasse zu bieten.

Insgesamt solltest du bei deiner Auswahl britischer Unternehmen aber letztlich immer das Risiko im Zusammenhang mit dem Brexit im Auge behalten. Das könnte schnell einiges an Wert vernichten – oder aber herausragende Kaufchancen ermöglichen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell (B-Aktien). The Motley Fool besitzt Aktien von GlaxoSmithKline.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!