Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Was für ein Schock: Verzicht auf Dividende bei Continental!

Continental
Foto: Peter Roegner

Das neue Jahr ist noch keine zwei Monate alt und es kommen schon wieder Erinnerungen auf. Denn im ersten Quartal des letzten Jahres hatte ja das Coronavirus die Börsen mächtig unter Druck gebracht. Und im Zuge des wirtschaftlichen Abschwungs haben 2020 einige Unternehmen ihre Dividende nicht nur kürzen, sondern sogar ganz streichen müssen.

Und so scheint es jetzt weiterzugehen. Der bekannte DAX-Konzern Continental (WKN: 543900) wird nämlich für das letzte Geschäftsjahr keine Dividende zahlen. Bereits am 19.02.2021 hatte der Vorstand verlauten lassen, dass man der Hauptversammlung am 29.04.2021 vorschlagen wird, auf eine Ausschüttung zu verzichten.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

So etwas hören die Investoren natürlich überhaupt nicht gerne. Denn gerade auch die Dividende stellt ja für viele Anleger eine gewisse Größe in ihrer Renditeerwartung dar. Außerdem könnte ein Ausfall der Dividende auch auf weitergehende Probleme hindeuten. Blicken wir also kurz auf die Hintergründe und die Reaktion der Aktie von Continental.

Situation nicht gerade berauschend

Im Grunde hat Continental mit folgender Problematik zu kämpfen. Die Automärkte befinden sich derzeit regelrecht auf Talfahrt. Gleichzeitig hat der Reifenhersteller und Autozulieferer mit hohen Investitionen zu kämpfen. Und zwar unter anderem in die Elektromobilität und auch in die Technik für selbst fahrende Fahrzeuge. Dies hat den Konzern mächtig unter Druck gebracht, sodass er seinen Sparkurs mehrfach verschärfen musste.

Mittlerweile sind weltweit 30.000 Jobs in Gefahr. Davon alleine 13.000 in Deutschland. Auch sollen mehrere Werke geschlossen werden. Bereits nach den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres hatte Continental einen Verlust von rund 1,2 Mrd. Euro zu verzeichnen. Auch für das Gesamtjahr wird der Konzern natürlich einen Verlust ausweisen müssen. Einzelheiten hierzu erfahren wir allerdings erst am 09.03.2021, wenn die Geschäftszahlen bekannt gegeben werden.

Auf eine Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2020 zu verzichten, stellt also die vernünftige Konsequenz dar, die man wohl aus den Ergebnissen ziehen muss. Doch man sollte wissen, dass Continental an seinem mittelfristigen Ziel, 15 bis 30 % des Konzerngewinns auszuschütten, festhalten will. Hier besteht also durchaus Hoffnung, dass man vielleicht schon im nächsten Jahr wieder mit einer Dividende rechnen kann.

Blicken wir auf die Aktie

Die Papiere von Continental zeigen sich recht robust und haben auf die Meldung der Dividendenstreichung nur kurz reagiert. Ihr Xetra-Schlusskurs lag heute mit 118,00 Euro (22.02.2021) nur knapp 2 % niedriger als am Freitag (19.02.2021) nach Handelsschluss. Aber die Continental-Aktie beweist schon einige Zeit Stärke. Trotz der etwas unsicheren Geschäftslage hat sie sich ausgehend von ihrem Tief im März letzten Jahres bis heute wieder so gut wie verdoppelt.

Die Aktie von Continental erscheint aber dennoch nicht teuer. Dafür könnte die recht moderate Bewertung mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 13 sprechen. Interessierte Investoren sollten aber bedenken, dass man noch nicht voraussagen kann, wann sich die etwas angespannte Situation des Konzerns wieder beruhigt.

Und auch der Ausfall der Dividende spricht nicht gerade für ein Engagement. Hier ist es eventuell schwierig, die richtige Strategie zu finden. Ich persönlich könnte mir gut vorstellen, dass ich mir die Entwicklung von Continental erst einmal vorsichtig eine Zeit lang von der Seitenlinie aus betrachte.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!