Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Diese beiden Biotech-Aktien bringen Action in den Nasdaq-Index

Wissenschaftler
Foto: Getty Images

Das Wichtigste vorneweg:

  • Der Nasdaq-Index hält sich auf hohem Niveau, während andere Sektoren schwächeln.
  • Einige volatile Biotech-Aktien bringen ihr Gewicht ein, um den Technologieindex zu stützen.
  • Ein Mitglied daraus konzentriert sich auf Krebsbehandlungen und ein weiteres hegt große Hoffnungen mit seinem COVID-19-Impfstoffkandidaten.

Während einige Marktsegmente wie etwa China oder SPACs in den letzten Monaten verprügelt wurden, hält sich der Technologieindex Nasdaq Composite weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Bekannt ist der Nasdaq-Index vor allem für seine Software-, Internet- und Halbleiterwerte. Aber auch Biotech spielt dort eine wichtige Rolle. Zwei neue Mitglieder aus diesem Segment könnten nun dazu beitragen, den Index zu stärken.

Im Folgenden werde ich auch BeyondSpring (WKN: A2DNMQ) und Novavax (WKN: A2PKMZ) vorstellen und darauf eingehen, warum diese im Nasdaq für Schub sorgen könnten.

Es gibt Hoffnung für einen Durchbruch im Kampf gegen Krebs

Die Aktien von BeyondSpring schossen am Mittwochmittag um fast 150 % in die Höhe. Das Biotech-Unternehmen, das sich in der klinischen Phase befindet, gab äußerst ermutigende Ergebnisse einer Phase-3-Studie bekannt, die die Anleger für die Zukunft eines wichtigen Behandlungskandidaten in der Pipeline begeistern.

BeyondSpring hat eine klinische Studie der Phase 3 für sein Krebstherapeutikum Plinabulin bei Patienten mit bestimmten Arten von nicht kleinzelligem Lungenkrebs durchgeführt. Das Unternehmen veröffentlichte positive erste Daten aus der Studie, die zeigen, dass die Kombination von Plinabulin mit der üblichen Chemotherapie Docetaxel das Gesamtüberleben im Vergleich zur Chemotherapie allein verlängert. Das BeyondSpring-Präparat erreichte auch wichtige sekundäre Zielkriterien, darunter die Gesamtansprechrate und das progressionsfreie Überleben sowie eine Verringerung der Neutropenie des Grades 4.

Die Nachricht ist eine erfreuliche Wendung für die Aktionäre, die seit 2017 einen stetigen Rückgang des Aktienkurses des Biotech-Unternehmens hinnehmen mussten. Die schleppenden Fortschritte zwangen BeyondSpring in den vergangenen Jahren zu Aktienemissionen, um Barmittel zu beschaffen, was eine Verwässerung bedeutete für die Investoren. Einige zweifelten deshalb am zukünftigen Potenzial des Unternehmens.

Jetzt hoffen die Anleger, dass BeyondSpring die Studienergebnisse als Grundlage für die Zulassung durch die US-Arzneimittelbehörde (FDA) nutzen kann. Das wird nicht von heute auf morgen geschehen, und die Anleger müssen sich möglicherweise auf eine weitere Aktienemission einstellen, nachdem der Kurs in die Höhe geschossen ist. Langfristig könnte eine erfolgreiche Krebsbehandlung jedoch sehr große Potenziale für BeyondSpring bergen.

Ein großer Deal für Novavax

Ganz schön viel Volatilität mussten zuletzt auch die Aktionäre von Novavax ertragen, wobei es an mehreren Tagen um mehr als 10 % hoch- oder runterging. Der Entwickler des Impfstoffs gegen COVID-19 hat noch immer keine vollständige Zulassung für seinen Kandidaten erhalten, aber das hält die Anleger nicht davon ab, mit großem Interesse die Aktien zu handeln in der Hoffnung, dass die Zulassung bald erteilt wird.

Novavax unterzeichnete eine neue Vereinbarung mit der Europäischen Kommission, wonach die EU bis zu 200 Millionen Dosen des experimentellen Impfstoffs abnehmen wird. Die Vereinbarung sieht vor, dass zunächst 100 Millionen Dosen geliefert werden, wobei die Regierungsbehörde die Möglichkeit hat, die Menge bis 2023 zu verdoppeln.

Novavax ist optimistisch, dass sein Impfstoff den Gesundheitsbehörden einen anderen Weg zum Schutz vor einer COVID-19-Infektion bieten wird. Bei dem Impfstoffkandidaten des Unternehmens handelt es sich um einen Protein-Untereinheiten-Impfstoff, der sich von den bisher in Europa und den USA erhältlichen mRNA- und Vektor-Impfstoffen unterscheidet.

Solange Novavax jedoch nicht die Zulassung durch die FDA und die Europäische Arzneimittelagentur erhalten hat, wird keine dieser Vereinbarungen zu echten Einnahmen für das Unternehmen führen. Das bedeutet, dass noch Unsicherheiten im Kurs enthalten sind und trotz des zuletzt gestiegenen Kursniveaus der Novavax-Aktien noch weitere Kursgewinne möglich sind, wenn die Regulierungsbehörden in naher Zukunft eine positive Entscheidung treffen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 04.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Dan Caplinger besitzt keine der genannten Aktie. The Motley Fool hat keine Position in den genannten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...