Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

TUI-Aktie: Welches Risiko für 26 % Kursperformance?!

Foto: Getty Images

Bei der TUI-Aktie (WKN: TUAG00) hat es im Laufe dieser Woche wieder etwas mehr Optimismus gegeben. Teilweise berechtigt, wie wir gleich etwas näher sehen werden. Aber auch, weil ein Analyst sich mal wieder positiv zu der Aktie des kriselnden Reisekonzerns geäußert hat.

So war es die Bank of America, die die TUI-Aktie auf Kaufen setzte. Sowie ein Kursziel ausgegeben hat, das zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Pluspotenzial von 26 % bieten sollte. 26 %, das ist natürlich nicht die Welt. Und der Fool in mir fragt sich direkt zweierlei: Zum einen, kann die Reise weitergehen? Zum anderen, welches Risiko muss ich dafür in meinem Depot erdulden? Genau diesen zwei Pfaden wollen wir heute ein wenig folgen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

TUI-Aktie: Endlich Besserung …?

Die Bank of America spricht von möglicher Besserung bei der TUI-Aktie. Im Endeffekt dürfte das aufgrund des nicht mehr vorhandenen Lockdowns der Fall sein. Sowie auch mit der Perspektive, dass Reisen grundsätzlich im Herbst und Winter weiter möglich ist. Noch vor einem Jahr hat die Situation deutlich anders ausgesehen.

Reicht das für den Turnaround? Möglicherweise ist dieses Thema gerade jetzt besonders relevant. Pfizer hat schließlich einen ersten Durchbruch bei einem Mittelchen vermeldet, das das Risiko eines Krankenhausaufenthalts bei der Hochrisikogruppe um bis zu 89 % verringern soll. In der jeweiligen Testgruppe sei außerdem kein Patient an COVID-19 verstorben. Das könnte ein wichtiges, größeres Mosaikteilchen in Richtung Normalität und mehr alltägliches Leben sein. Zumindest, wenn das Produkt alsbald auf den Markt kommt.

Für die TUI-Aktie ist Normalität jetzt grundsätzlich ein wichtiger Faktor. Der Turnaround der arg gebeutelten, verwässerten und zuletzt häufiger verlustreichen Aktie benötigt Normalität und den gewohnten Reiseverkehr. Möglicherweise sieht die Bank of America, beziehungsweise der besagte Analyst, das jetzt auf die Aktie zukommen. Vielleicht auch durch das Präparat, das Hoffnung auf weniger schwere Verläufe macht.

Welches Risiko trägt man als Investor weiterhin?

Trotzdem gibt es weiterhin Risiken bei der TUI-Aktie. Schon der Blick in die Tagespresse mit 34.000 Neuinfektionen zeigt, dass wir uns inmitten einer vierten Welle befinden. Herbst und Winter sind entsprechend eine größere Herausforderung innerhalb der Pandemie. Wobei der Lockdown und wesentliche Einschränkungen eben noch ausbleiben.

Unternehmensorientiert kommt außerdem das Verschuldungsrisiko hinzu. Die TUI-Aktie ist weiterhin dabei, die eigene Bilanz wieder aufzupeppen. Außerdem gibt es unternehmensorientiert saisonale Risiken im Reiseverkehr, die jedoch durch das Bedürfnis, Urlaub aufholen zu müssen, kompensiert werden könnten.

Trotzdem: Wenn ich als Fool 26 % Kurspotenzial sehe und mir den unternehmensorientierten Gesamtmix in dem Pandemie-Markt ansehe, so komme ich doch zu einer Erkenntnis. Der Preis und das Potenzial sind mir das unternehmensorientierte Risiko nicht wert. Auch wenn langfristig und mit einer verbesserten COVID-19-Perspektive mehr Normalität grundsätzlich den Turnaround bringen könnte.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. Bank of America ist ein Werbepartner von The Ascent, einem Unternehmen von Motley Fool. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...