Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Die 2 besten Software-Aktien für das Jahr 2022 und darüber hinaus

Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Software- und Cloud-Aktien haben im Jahr 2022 bisher einen steilen Abwärtstrend von 38,4 % zu verzeichnen.
  • Wix ist eine Plattform zur Website-Erstellung mit starkem Rückenwind.
  • Olo bietet Software und Dienstleistungen für große Restaurantketten an.

Der Softwaresektor erlebt im Jahr 2022 einen starken Rückgang. Der First Trust Cloud Computing ETF, der die wichtigsten Software- und Cloud-Aktien abbildet, ist im bisherigen Jahresverlauf um 38,4 % gesunken und hat damit eine der schlimmsten Phasen in der Geschichte des Index durchlaufen. Diese Kursrückgänge sind auf die Angst der Anleger vor einer bevorstehenden Rezession, Inflation und steigenden Zinsen durch die Federal Reserve zurückzuführen.

Das ist zwar beängstigend, aber wenn du die Kraft und den Zeithorizont hast, um zehn Jahre oder länger zu investieren, sollte dieser Kursrückgang einige großartige Kaufgelegenheiten bieten. Hier sind zwei großartige Softwareaktien, die du in diesem Jahr kaufen und langfristig halten solltest.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

1. Wix.com

An erster Stelle steht Wix.com (WKN: A1W7AU, 3,45 %). Wix ist ein führender Website-Baukasten für Privatpersonen und kleine Unternehmen, der wiederkehrende Abonnements für den Zugang zu URLs, Anpassungswerkzeugen und Back-Office-Verwaltung verlangt. Wie Shopify bietet auch Wix Tools an, mit denen seine Kunden Produkte online verkaufen und Zahlungen für Dienstleistungen einziehen können.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Website-Erstellung, die viel Softwareentwicklung erfordert, bietet Wix seinen Kunden sofort einsatzbereite Lösungen, mit denen sie ohne Programmierkenntnisse hochwertige Websites erstellen können. Diese CMS-Plattformen, die als Software-as-a-Service (SaaS) bezeichnet werden, haben in den letzten zehn Jahren rasant an Marktanteil gewonnen: von 18 % im Jahr 2011 auf 37 % im Jahr 2021. Wix ist eine der führenden SaaS-CMS-Plattformen. Jede vierte neue CMS-Website wird inzwischen über diesen Dienst erstellt.

Dieser weltweite Rückenwind hat zu einem starken Kunden- und Finanzwachstum bei Wix geführt. Ende 2021 hatte das Unternehmen 6 Millionen zahlende Abonnenten, im Jahr 2013 waren es noch weniger als 1 Million. In den letzten zehn Jahren ist der Umsatz dank dieses Wachstums an zahlenden Abonnenten und Preiserhöhungen um über 2.000 % gestiegen. Obwohl das Unternehmen keinen konstanten Cashflow erwirtschaftet hat, verfügt es über eine hohe Bruttomarge, die im ersten Quartal bei 61 % lag. Diese Zahl sollte sich mit der Zeit erhöhen, wenn das Unternehmen sein E-Commerce- und Zahlungsgeschäft ausbaut, das sich noch in der Anfangsphase befindet.

Das Management erwartet, dass die Freie-Cashflow-Marge von Wix im Jahr 2022 zwischen 2 und 5 % liegen wird. Bis 2025 hofft das Unternehmen, die Marge auf etwa 20 % zu steigern und dabei einen Umsatz von 2,5 Mrd. US-Dollar zu erzielen. Zum Vergleich: In den letzten zwölf Monaten erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1,3 Mrd. US-Dollar. Bei den für 2025 prognostizierten Werten wird Wix jährlich einen freien Cashflow von 500 Mio. US-Dollar erwirtschaften. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 3,16 Mrd. US-Dollar liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Aktie bei 6,3 und damit weit unter dem Marktdurchschnitt. Wenn das Unternehmen diese Prognosen erfüllen kann, wird die Aktie in fünf Jahren wahrscheinlich viel höher notieren als heute.

2. Olo

Der zweite Wert auf unserer Liste ist die Restaurant-SaaS-Plattform Olo (WKN: A2QRR1, 8,60 %). Das Unternehmen ging Anfang 2021 an die Börse, aber seine Aktien sind zusammen mit vielen anderen neuen Softwareunternehmen eingebrochen. Die Aktien sind seit dem Börsengang um 73,6 % gefallen. Die Softwareprodukte von Olo ermöglichen es Schnellrestaurants (QSRs), den Service zu verwalten, Bestellungen entgegenzunehmen und mit den Kunden auf den verschiedenen digitalen Bestellplattformen zu interagieren. Zu den Kernprodukten von Olo gehören Bestellung, Lieferung und Zahlungen.

Große Unternehmen wie Denny’s, P.F. Chang’s und Wingstop zahlen für die Dienstleistungen von Olo, weil sie die Effizienz der Mitarbeiter steigern und das Kundenerlebnis verbessern – von der Bestellannahme bis zur Essensausgabe. Mit mehr als 600 Marken, 82.000 Restaurants und 2 Millionen Bestellungen pro Tag, die über die Plattform abgewickelt werden, ist Olo inzwischen ein großes Unternehmen. Das Unternehmen rechnet für 2022 mit einem Umsatz von 195 bis 197 Mio.US-Dollar und obwohl die operativen Margen nur knapp den Break-even erreichen, hat das Unternehmen eine hohe Bruttomarge von 70 %.

Die verwalteten Standorte sind von 2018 bis 2021 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 31 % gewachsen und der durchschnittliche Umsatz pro Einheit ist im gleichen Zeitraum mit einer CAGR von 29 % gestiegen. Wenn sich diese Trends in den nächsten Jahren fortsetzen, sollte der konsolidierte Umsatz von Olo weiterhin in einem guten Tempo wachsen. Mit starken Bruttomargen und einem wiederkehrenden Kundenstamm sollte sich dies schließlich auch in starken Gewinn- und Cashflow-Margen niederschlagen. Bei einer Marktkapitalisierung von weniger als 1,5 Mrd. US-Dollar ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um eine Position in Olo-Aktien zu eröffnen und langfristig zu halten.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Brett Schafer auf Englisch verfasst und am 17.06.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Brett Schafer besitzt Wix.com. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Olo Inc., Shopify und Wix.com. The Motley Fool empfiehlt folgende Optionen: long Januar 2023 $1.140 Calls auf Shopify und short Januar 2023 $1.160 Calls auf Shopify.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!