Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Alphabet-Aktie: Die große Chance auf Wachstum

Foto: Waymo LLC

Das Google-Mutterunternehmen Alphabet (WKN: A14Y6F, A14Y6H) besitzt in vielen Bereichen des Internets eine herausragende Marktstellung, weist solide Finanzen auf und erzielt großartige Gewinnmargen. Doch eine Sache ist der Alphabet-Aktie in den letzten Jahren abhandengekommen: das gewohnte, deutlich zweistellige Umsatz- und Gewinnwachstum. Zum Glück befinden sich einige neue Projekte in Alphabets Entwicklungspipeline. Eines davon ist Waymo, das autonome Fahrzeuge entwickelt.

Derzeit steht Waymo mit seiner Bewertung von rund 30 Mrd. US-Dollar lediglich für etwas mehr als 2 % des Marktwertes der Alphabet-Aktie. Wie steht es derzeit um das Unternehmen, das bei der Entwicklung des vollautonomen Fahrens von vielen als führend gesehen wird?

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Waymo: Mit Partnerschaften und Robotaxis zum Erfolg?

Waymo und vormals das „Google Driverless Car“-Projekt existieren schon seit über einer Dekade. Doch mittlerweile wird es zunehmend ernst für die Alphabet-Tochter. Auch deshalb, weil zahlreiche Wettbewerber ähnliche Technologien entwickeln.

Aktuell bietet das Unternehmen in Teilen von San Francisco und Phoenix (Arizona) bereits einen eigenen Robotaxi-Service an. Es handelt sich um einen Testbetrieb, der vor allem dem Sammeln von Daten dient. Weiterhin versucht Waymo, über Kooperationen mehrere Füße in die Tür zu bekommen. Unter anderem sind Daimler Truck, der Fahrdienstvermittler Uber und der chinesische Autohersteller Geely Partner des amerikanischen Unternehmens.

Robotaxis sind schon heute sicherer als Menschen

Wer derzeit ein Waymo-Robotaxi nutzt, genießt ein recht sicheres Fahrerlebnis. Wir Menschen sind zwar recht sichere Autofahrer – aber definitiv keine allzu hohe Hürde für eine Maschine, die Wörter wie Ablenkung, Müdigkeit und Unachtsamkeit gar nicht kennt.

Kürzlich teilte Waymo sogar neue Daten, die zeigen sollen, dass die Software des Unternehmens sicherer fährt als ein Mensch. Die Entwickler replizierten in einer Simulation echte Verkehrsunfälle, die sich in den letzten Jahren in Chandler (Arizona) ereignet hatten, und testeten das Verhalten der Waymo-Software. Tatsächlich verhinderte das simulierte Fahrzeug die allermeisten Kollisionen, viele sogar sehr vorausschauend und ohne harte Manöver. Dabei schnitt es besser ab als ein modellierter menschlicher Fahrer, der die häufigsten Fahrfehler vermeidet.

Waymo: Großes Potenzial

Precedence Research schätzt, dass der Markt für automatisiertes Fahren der Levels 1 (assistiertes Fahren) bis 5 (autonomes Fahren) bis 2030 um knapp 39 % im Jahr auf mehr als 1.800 Mrd. US-Dollar anwachsen könnte. Waymos Bewertung von zuletzt 30 Mrd. US-Dollar spiegelt dieses Potenzial, aber auch die Risiken wider. Mit einem Investment in die Alphabet-Aktie können Anleger indirekt auch in die Robotaxi-Tochter investieren.

Es ist schwer auszumachen, wer das Robotaxi-Rennen für sich entscheiden wird. Viele Unternehmen probieren es mit vielen unterschiedlichen Ansätzen, die alle zum Erfolg führen können, aber nur schwer untereinander vergleichbar sind. Eins ist sicher: Waymo ist ein aussichtsreicher Kandidat.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Alphabet (C-Aktien). Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A- und C-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Uber Technologies.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!