So schnell kannst du Millionär werden (theoretisch …)!

Diverse Euro- und Cent-Münzen in Nahaufnahme
Foto: Skitterphoto via Pexels

Schnell Millionär werden? Dazu fällt mir ein interessantes Gedankenspiel ein. Mal angenommen, du hast am Tag eins einen Cent und verdoppelst ihn jeden Tag. Was glaubst du, wie lange du brauchst, ehe du die magische Eins mit den sechs Nullen erreichst?

Denk ruhig noch ein bisschen nach, keine Bange, ich warte auf dich.

Falls du es nicht schon selbst nachgerechnet hast: Es dauert lediglich 27 Tage. Bemerkenswert, oder? So einfach könnte es theoretisch sein, Millionär zu werden. Wobei man als Investor (oder selbst als Spekulant) kaum eine solch großartige Chance identifiziert. Und selbst wenn: Investiere besser nicht nur einen Cent.

Dieses Gedankenspiel hilft uns jedoch auf die Sprünge. Zwar gibt es keine konkrete Antwort darauf, wie man besonders schnell Millionär wird. Aber es zeigt uns bereits wesentliche Weichen auf, wie wir es selbst in die Hand nehmen können.

Millionär werden: Die wesentlichen Faktoren

Wenn wir dieses Gedankenspiel auf die wesentlichen Grundpfeiler herunterbrechen, geht es um drei Dinge: den Einsatz, die Zeit und zugleich die Rendite. Herausstechend ist eigentlich die Rendite. Mit 100 % an jedem einzelnen Tag ist es ein gigantisch hoher Wert. Zugegebenermaßen kaum realistisch an den Aktienmärkten. Aber wir haben trotzdem den wichtigsten Hebel an dieser Stelle.

Nehmen wir an, man investiert 50.000 Euro im ersten Jahr. Wer 8 % Rendite pro Jahr auf sein Kapital pro Jahr erwirtschaftet, der benötigt rein rechnerisch fast 39 Jahre für die erste Million. Wohingegen ein Investor mit einer durchschnittlichen Rendite in Höhe von 15 % die Dauer auf nicht einmal 22 Jahre verkürzt. Wir sehen also, dass die Verzinsung überaus wichtig ist.

Aber gleichzeitig auch die Zeit. An den Aktienmärkten ist es wirklich unrealistisch, 100 % Rendite pro Tag oder pro Jahr zu erzielen. Hervorragende Stock-Picker können jedoch 15 % pro Jahr schaffen, wenn sie wirklich gute, unternehmensorientierte Investitionen treffen. Oder per ETF eben eine Rendite im höheren einstelligen Prozentbereich durchschnittlich pro Jahr generieren.

Zu guter Letzt ist der eigene Einsatz entscheidend, wenn man Millionär werden möchte. Der eine Cent steht in unserem Beispiel sehr exemplarisch für eine geringe „Investition“. Wir haben zudem auch 50.000 Euro thematisiert, mit denen es vermutlich realistischer ist. Entscheidend ist: Je mehr du frühzeitig investierst, desto größer ist deine Chance. Aber mit einer höheren Rendite und mehr Zeit kannst du auch niedrigere Einsätze wieder ausgleichen.

Es ist möglich

Millionär zu werden ist möglich. Zwar voraussichtlich nicht mit einem Cent und lediglich 27 Tagen. Nein, sondern eher mit einem größeren Einsatz, einer hohen Rendite und dem Faktor Zeit. Finde deinen Weg mit deinen Prämissen und Möglichkeiten. Aber versuche, realistisch zu bleiben.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.



Das könnte dich auch interessieren ...