Einfach unschlagbar: 2 Top-Aktien, die gefühlt eigentlich immer nur steigen!

Flugbahn einer Rakete nach dem Start im All mit vielen Sternen im Hintergrund.
Foto: SpaceX via Pexels

An der Börse sind Schwankungen ja völlig normal. Und wer Aktien besitzt, erlebt oftmals ein Wechselbad der Gefühle. Aber gerade bei einigen Titeln, die man meistens nicht im Depot hat, kommt es einem manchmal so vor, als ob diese immer nur steigen würden.

Diesen Eindruck bekommt man jedenfalls, wenn man sich den Langfristchart des einen oder anderen Wertes betrachtet. Genau wie bei den folgenden beiden Aktien, die wir uns deshalb im heutigen Artikel einmal anschauen wollen.

Dividendenaktien sind der Schlüssel zu einem verlässlichen passiven Einkommen. Aber längst nicht jede Dividendenaktie verdient dein Vertrauen!

Der Premiumbericht Dividenden-Rockstars 2024 von Aktienwelt360 präsentiert dir 12 sorgfältig ausgewählte Dividendenaktien, die dir verlässliche, regelmäßige und langfristig steigende Erträge am Aktienmarkt ermöglichen.

Lerne die 12 Dividenden-Rockstars kennen!

Air Products

Um eines vorwegzunehmen. Es soll hier nicht um die Aktien gehen, welche bis heute in einem bestimmten Zeitraum die höchsten Kursanstiege erreicht haben. Vielmehr interessiert uns, dass es, wenn vielleicht auch etwas langsamer, mit dem Kurs schon seit Jahrzehnten aufwärtsgeht.

So wie man es beispielsweise bei der Aktie von Air Products (WKN: 854912) erkennen kann. Denn dem langfristigen Chartbild kann man einen jahrzehntelangen Anstieg der Notierung von links unten nach rechts oben entnehmen. Größere Kursrückschläge gab es hier eigentlich nur um die Jahrtausendwende und in den Jahren der Finanzkrise 2008 bzw. 2009.

Dies könnte unter anderem daran liegen, dass Air Products im lukrativen Markt der Industriegase tätig ist. Von dem Konzern werden also Gase wie Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff produziert und verkauft. Da in der Branche mehrjährige Verträge üblich sind, kann sich der Industriegasehersteller aus Pennsylvania also auf stetig fließende Einnahmen verlassen.

Im Geschäftsjahr 2023, das bei Air Products bereits am 30.09. endete, konnten Umsatzerlöse in Höhe von 12,6 Mrd. US-Dollar erzielt werden. Woraus letztendlich ein Nettogewinn von 2,3 Mrd. US-Dollar resultierte. Dieser soll laut Schätzungen von MarketScreener übrigens bis 2025 auf 3 Mrd. US-Dollar ansteigen.

Man kann auch erkennen, dass Air Products in der Lage ist, sehr profitabel zu arbeiten. Aufschluss darüber gibt uns die Nettomarge, die in den letzten fünf Jahren bei einem Wert von durchschnittlich 19,4 % angesiedelt war.

Kommen wir nun aber noch einmal auf die Kursentwicklung der Air-Products-Aktie zurück. Für eine bessere Übersicht habe ich dafür die Anlageergebnisse für verschiedene Anlagezeiträume in der nachfolgenden Tabelle zusammengetragen.

Investitionszeitpunkt Anlagedauer Ergebnis
15.11.2013 10 Jahre 171 %
14.11.2003 20 Jahre 546 %
16.11.1998 25 Jahre 640 %
15.11.1993 30 Jahre 1.254 %

Quelle: https://investors.airproducts.com/stock-information

Im aktuellen Jahr hat sich die Aktie von Air Products allerdings eine kleine Auszeit genommen. Auf ihrem derzeitigen Kursniveau von 273,18 US-Dollar (16.11.2023) notiert sie nämlich rund 12 % tiefer als noch Anfang Januar. Bewertet wird sie momentan mit einem KGV von 26,5 und für die Dividendenrendite können wir im Moment einen Wert von 2,56 % ermitteln.

Air Products arbeitet also relativ margenstark und ist Vertreter einer Branche, in der mit verlässlichen Einnahmen zu rechnen ist. Der mittelfristige Ausblick ist intakt und es fließt eine ansehnliche Dividende. Zusätzlich kann auch die langfristige Kursentwicklung überzeugen. Für wen sich dies interessant anhört, hätte jetzt sogar die Chance, die Papiere von Air Products aufgrund ihres gedrückten Kurses etwas günstiger einzusammeln.

Church & Dwight

Die Aktie von Church & Dwight (WKN: 864371) kann tatsächlich mit einem Langfristchart wie aus dem Bilderbuch glänzen. Wie an einer Perlenkette aufgereiht geht es mit dem Kurs schon sehr viele Jahre nach oben, unterbrochen von nur sehr wenigen stärkeren Rückgängen.

Dies bedeutet, dass man mitunter lange auf eine Chance warten müsste, um hier relativ preisgünstig einzusteigen. Auch aktuell notieren die Papiere mit 92,69 US-Dollar (17.11.2023) nur gut 11 % unter ihrem bisherigen Höchststand. Das hat unter anderem damit zu tun, dass sie 2023 bisher eine gute Performance gezeigt hat und ihr derzeitiges Kursniveau um 13 % höher liegt als zu Beginn des Jahres.

Aber auch hier wollen wir uns natürlich die Kurszuwächse für die obigen Anlagezeiträume einmal genauer anschauen.

Investitionszeitpunkt Anlagedauer Ergebnis
15.11.2013 10 Jahre 181 %
14.11.2003 20 Jahre 1.293 %
16.11.1998 25 Jahre 3.072 %
15.11.1993 30 Jahre 4.207 %

Quelle: https://investor.churchdwight.com/investors/stock-information/investment-calculator

Das sind sicherlich Ergebnisse, die jedes Investorenherz höherschlagen lassen. Doch sie bilden ja leider nur die Vergangenheit ab. Uns interessiert aber viel mehr, ob die Aktie von Church & Dwight auch in Zukunft eine so starke Leistung abliefern könnte.

Seriös beantworten kann man diese Frage natürlich nicht. Aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass hier noch weiteres Kurspotenzial vorhanden ist. Marktbeobachter prognostizieren nämlich für das laufende Geschäftsjahr einen Nettogewinn von 770 Mio. US-Dollar. Was damit in etwa dem doppelten Betrag als vor zehn Jahren entsprechen würde.

Laut den Experten von MarketScreener soll es auch in den kommenden zwei Jahren sowohl beim Umsatz als auch beim Nettoergebnis weiter nach oben gehen. Was nicht verwundert. Denn die Körperpflegeprodukte und Reinigungsmittel von Church & Dwight sind im Heimatmarkt USA sehr bekannt und lassen sich dort quasi in fast jedem Haushalt finden.

Die Bewertung der Papiere von Church & Dwight liegt derzeit bei einem KGV von 27. Was im Hinblick auf die mittelfristige Gewinnprognose nicht unbedingt als zu hoch erscheint. Ob man sich die Aktie knapp unter Allzeithoch ins Depot holen sollte, ist natürlich Ansichtssache. Schaut man sich allerdings ihre Performance der letzten Jahrzehnte an, könnte sich im Nachhinein eventuell herausstellen, dass sich hier ein Engagement zum jetzigen Zeitpunkt mehr als gelohnt hätte.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt Aktien von Church & Dwight. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...