48 % der Verzehnfacher-Aktien im Tech-Segment: Nanu, und die anderen 52 %?

7 Glühbirenen mit einer brennend Glühbirne in einer Rakete. Im Hintergrund ist ein steigender Aktienkurs zu sehen.
Foto: Gerd Altmann via Pixabay

Lieber Leser,

ich habe zuletzt eine spannende Schlagzeile aus dem letzten Jahr entdeckt. Im November des Jahres 2022 sorgte eine Studie aus dem Hause Alliance Bernstein für mächtig viel Aufsehen. Der Grund: Die Studie besagt, dass von den Aktien, die sich innerhalb von fünf Jahren verzehnfacht haben, 48 % aus dem Tech-Segment kamen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Die einfache Erklärung und der größere Kontext: Viele Tech-Trends und -Geschäftsmodelle sind besonders wachstumsstark. Innovation geschieht häufig eben in den Bereichen, die wir als „Tech“ bezeichnen würden. In letzter Zeit sind es insbesondere KI-Aktien gewesen oder auch Microchip-Aktien. Selbst frühere Trends wie das Streaming, der E-Commerce, Social-Media, Advertising oder andere hätten das geschafft.

Die Studienergebnisse sind trotzdem verblüffend. Wenn laut besagter Studie 48 % der Verzehnfacher-Aktien aus dem Tech-Segment stammen: Woher kommen dann die restlichen 52 %? Suchen wir als Investoren möglicherweise an der falschen Stelle?

Verzehnfacher-Aktien, das Tech-Segment und eine erweiterte Suche

Um fair zu sein: Ein Wert von 48 % innerhalb des Tech-Segments ist vergleichsweise hoch oder eine statistische Auffälligkeit. Neben Geschäftsbereichen wie Versicherungen, Lebensmittel, Konsumartikel, Automobilindustrie, Pharmazie oder Hygiene dürften wir hier eine besondere Häufung finden.

Persönlich glaube ich, dass viele Verzehnfacher-Aktien wohl auch aus einem anderen Bereich stammen: der Pharmazie oder der Biotechnologie. Es existieren viele Unternehmen wie beispielsweise Altimmune, die noch kaum ein operatives Fundament besitzen, dafür aber so manches spannende Präparat in der Pipeline haben, das bei Erfolg ein enormes Marktpotenzial erschließen kann. Solche Unternehmen bieten ebenfalls ein enormes Potenzial. Aber es wäre zu einfach, es lediglich auf Tech-Aktien und innovative Biotech-Aktien zu schieben.

Auch die Aktie der Celsius Holdings hat in den vergangenen fünf Jahren eine Performance erzielt, die deutlich über einer Verzehnfachung liegt. Das Produkt: Energydrinks, die derzeit weitere Marktanteile erobern. Anhand solcher Beispiele erkennen wir, dass selbst Lebensmittel- oder Getränkekonzerne ein derartiges Potenzial besitzen können.

Die einfache Formel, um potenzielle Verzehnfacher-Aktien zu finden, ist daher: Es sollte ein neues, innovatives Produkt mit einem enormen Marktpotenzial geben. Sowie ein Management, das fähig ist, um eine maximale Wertschöpfung für uns als Investoren zu erzielen. Innovation und solche Potenziale kann es aber in vielen Segmenten geben.

Was daraus für uns folgt

Die Studie ist dennoch überaus interessant. Sie zeigt uns, dass Verzehnfacher-Aktien häufig im Tech-Segment zu finden sind und eine gewisse Schwerpunktlegung auf diesen Bereich daher überaus sinnvoll sein. Aber wir als Investoren sollten das nicht zu absolut sehen. Auch andere Geschäftsmodelle und Produkte bieten ein enormes Potenzial.

Der vielleicht wichtigste Faktor ist jedoch auch: Wir als Investoren sollten in unserem Circle of Competence nach derartigen Chancen suchen. Selbst die attraktivste Chance, die wir nur halb verstehen, kann bedeutende Risiken beinhalten. Aber die Suche nach so großen Gewinneraktien kann in tendenziell sehr vielen Bereichen erfolgen.

Auf Innovation, das Finden von Verzehnfacher-Aktien und eine möglichst gute Suche,

Vincent Uhr

Chefredakteur Aktienwelt360

Der nächste Bullenmarkt steht in den Startlöchern!

Bist du bereit für den nächsten Bullenmarkt? Oder siehst du wieder einmal zu, wie andere Investoren in einer Aufwärtsphase die große Rendite einfahren und du weit hinter der Aktienperformance des Marktes zurückbleibst? Das muss nicht sein. Mit den Tipps und Tricks der Aktienwelt360 wirst du bestmöglich vom kommenden Aufschwung profitieren. Zudem verraten wir dir drei Aktien, von denen wir glauben: Sie werden im kommenden Bullenmarkt so richtig durchstarten!

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis zu lesen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien der Celsius Holdings.



Das könnte dich auch interessieren ...