2023 ist das Jahr der größten Wette für die Dividendenaktie W. P. Carey gewesen

Ein kleines Holzhaus vor kleiner werdenden Münzstapeln
Foto: Nattanan Kanchanaprat via Pixabay

W. P. Carey (WKN: A1J5SB) blickt auf ein Jahr 2023 zurück, über das wir wohl noch in vielen Jahren sprechen werden: Das Management hinter der Dividendenaktie kürzte die Dividende. Bemerkenswert ist das insbesondere, da der REIT für wenige Monate ein Dividendenaristokrat gewesen ist. Aber ein besseres operatives Fundament führte zu diesem Schritt.

Der Real Estate Investment Trust trennte sich von seinen Office-Immobilien. Womöglich aus einem guten Grund. Zwar gibt es dort noch kaum bis keine operativen Probleme. Allerdings glaubt das Management nicht mehr an dieses Segment und beschloss daher, die Mittel aus den Assets zu lösen und entsprechend woanders zu investieren.

Da bei W. P. Carey die Office-Immobilien für ca. 16 % der Umsatzerlöse einstanden, sah sich das Management zum Senken der Dividende auf 0,86 US-Dollar im Vierteljahr veranlasst. Heute lautet die Frage jedoch viel mehr: Was bringt das neue Börsenjahr 2024?!

Dividendenaktie W. P. Carey: Mehr Fokus auf Value und Turnaround?!

Meiner Meinung nach dürfte sich der Fokus bei W. P. Carey wieder vermehrt auf das Wertversprechen und zugleich auch die eigentlich solide Ausgangslage konzentrieren. Nachdem wir wissen, wie viel Dividende es gibt, ist der Turnaround leicht gestartet. Dennoch erhalten wir als Einkommensinvestoren selbst bei einem heutigen Kauf ca. 5,2 % Dividendenrendite. Das Kurs-FFO-Verhältnis läge bei dem momentanen Kursniveau bei einem Wert von ca. 14 (nach dem Verkauf und gemäß der untersten Prognose von 4,60 US-Dollar für das Jahr 2024).

Das sieht vergleichsweise günstig aus. Wir kennen bei W. P. Carey zwar noch nicht die Zahlen für das vierte Quartal. Allerdings glaube ich, dass auch dieses Zahlenwerk den Turnaround vertiefen könnte. Ausgehend von der niedrigsten Prognose bei den Funds from Operations je Aktie in Höhe von 4,60 US-Dollar könnte es zu einem Wert von ca. 1,15 US-Dollar je Aktie kommen. Überraschungspotenzial wäre jedenfalls vorhanden. Spannend dürfte auch sein, wie sich das Ausschüttungsverhältnis gemessen an diesem Wert entwickelt.

Zugleich könnte der Markt Besserung zu bieten haben. W. P. Carey reagierte im Jahr 2023 sehr sensibel auf die gestiegenen Zinsen. Die derzeitigen Marktprognosen rechnen damit, dass wir im neuen Jahr 2024 womöglich eher wieder sinkende Leitzinsen haben werden. Möglicherweise wird das den Turnaround der Dividendenaktie weiter anheizen. Das Refinanzieren der zukünftigen Verbindlichkeiten würde billiger werden, außerdem sehen die FFO- und die Dividendenrenditen vieler REITs mit dem Blick auf sinkende Leitzinsen wieder deutlich attraktiver aus.

W. P. Carey ist und bleibt außerdem ein REIT mit Qualität. Mit weniger Office-Immobilien dürfte die Leerstandsquote von zuletzt um ca. 1 % weiterhin sehr gering bleiben. Bilanziell besitzt der US-REIT eine Nettoverschuldung in Höhe von 8,3 Mrd. US-Dollar bei mehr als 9 Mrd. US-Dollar Eigenkapital. Auch das ist eine Perspektive, die wieder mehr und mehr durch sinkende Zinsen zu einem Renditeversprechen werden könnte.

Wachstum ausgeklammert…?!

Zugegebenermaßen würde ich im neuen Börsenjahr 2024 nicht unbedingt mit Wachstum rechnen. Vermutlich geht es zunächst um den Turnaround. Allerdings sollten wir nicht vergessen, dass mehr Qualität und ein besseres operatives Fundament auch die Basis für moderate Zuwächse in den kommenden Jahren sein kann.

W. P. Carey kauft sukzessive weitere Immobilien zu. Selbst im Jahr 2023 flossen 1,3 bis 1,5 Mrd. US-Dollar in neue Immobilien, die besser zum Portfolio des REITs passen. All das und auch langfristig steigende Mieten durch clevere Mietverträge können zu Wachstum führen. Bei einem Kurs-FFO-Verhältnis von 14 und mehr als 5 % Dividendenrendite erscheint mir das durchaus attraktiv. Vor allem, wenn wir bedenken: Operatives Wachstum kann langfristig auch wieder zu Dividendenwachstum führen. Wobei ich nicht zwangsläufig damit rechnen würde, dass wir im neuen Börsenjahr auch wieder steigende Ausschüttungen sehen werden. Das wäre jedoch eine weitere, mögliche Überraschung.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von W. P. Carey.



Das könnte dich auch interessieren ...