10.000 Euro für 5 Jahren in die Aktie der Münchener Rück investiert…

Eine Person erntet Ertrag von einer Geldmünzen tragenden Pflanze
Foto: Mohamed Hassan via Pixabay

Stell dir vor: Du hättest vor fünf Jahren 10.000 Euro in die Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) investierst. Ob du heute wohl reicher wärst? Der Blick auf den Chart offenbart jedenfalls: Schon. Die Anteilsscheine der DAX-Dividendenaktie notieren heute in etwa doppelt so hoch, wie damals.

Aber das ist nicht alles. Bei der Münchener Rück ist nämlich eine Menge passiert! Corona-Pandemie, Dividenden, Aktienrückkäufe und mehr haben die Anteilsscheine im vergangenen halben Jahrzehnt begleitet. Riskieren wir also einen Blick auf ein interessantes Ergebnis. Neben der Performance stellen wir dabei selbstverständlich auch die operative Performance in den Vordergrund.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Münchener Rück: Vor 5 Jahren 10.000 Euro investiert

Fangen wir vielleicht mit der Messung der exakten Performance an. Die Aktie der Münchener Rück hat in den letzten fünf Jahren in Euro eine Gesamtperformance von 102,30 Euro hingelegt. Aus 10.000 investierten Euro wären somit 20.230 Euro geworden. Alleine der Aktienkurs hätte sich also verdoppelt. Das ist wirklich eine herausragende Performance.

Aber gewiss nicht alles. Die Münchener Rück hätte innerhalb dieses Zeitraumes eine nette Dividende an die Investoren ausgezahlt. Die letzten 11,60 Euro je Aktie markieren erst den Höhepunkt einer deutlich stärkeren Entwicklung. Insgesamt hätte es innerhalb dieses Zeitraums nämlich 51,45 Euro gegeben. Oder, bei einem Einstandskurs von damals 208,50 Euro: Eine weitere Dividendenrendite in Höhe von 24,67 %. Damit hätten 10.000 Euro investiert in die Aktie also weitere 2.467 Euro Dividende eingebracht und aus dem investierten Geldbetrag wären 22.697 Euro geworden. Entsprechend läge die Gesamtperformance bei ca. 126,97 %. Auch das lässt sich für einen Zeitraum von fünf Jahren sehen.

Innerhalb dieser fünf Jahre wäre die Dividende je Aktie von 9,25 Euro bis auf zuletzt 11,60 Euro je Aktie gestiegen. Und, ja, sogar noch weiter. Zwar kenne ich die Zahlen für das Geschäftsjahr 2023 noch nicht (ich verfasse diesen Artikel am Abend vor den Zahlen). Aber das Management ließ bereits durchscheinen, 15 Euro je Aktie ausschütten zu wollen. Im Jahre 2024 läge die Dividendenrendite gemessen am damaligen Einstandskurs also bei rund 7,2 %. Oder anders gesagt: Es gäbe pro Jahr mittlerweile weitere fast 720 Euro Dividende.

Gleichzeitig hätte die Münchener Rück in die eigene Aktie investiert. 2024 sollen 1,5 Mrd. Euro in Aktienrückkäufe fließen, in den letzten fünf Jahren flossen hingegen mehr als 3 Mrd. Euro in den Rückkauf der eigenen Aktie. Zwar ist das in der Performance der Aktie bereits berücksichtigt. Dadurch dürften in den vergangenen Jahren jedoch ein mittlerer bis höherer Prozentwert an ausstehenden Aktien gekauft und eingezogen worden sein.

Eine Investition, die sich gelohnt hätte!

Die Aktie der Münchener Rück hätte dich nicht reich gemacht. Auch dann nicht, wenn du 10.000 Euro in die Dividendenaktie investiert hättest. Aber die entscheidende Erkenntnis ist: Sie hat ein sehr solides Renditeversprechen abgegeben und macht es noch heute. Der Gewinn legt im Geschäftsjahr 2023 bei voraussichtlich 4,5 Mrd. Euro. Im Geschäftsjahr 2024 könnten es 5 Mrd. Euro werden. Zahlen, die einen moderaten Wachstumskurs unterstreichen.

Selbst nach über 100 % Aktienkursperformance sollte die fundamentale Bewertung der Münchener Rück bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis zwischen 12 und 14 liegen. Die Dividendenrendite schafft es hingegen mit 15 Euro Dividende auf über 3 %. Keine Frage: Vor fünf Jahren ist die Dividendenrendite höher gewesen, aber das Wachstum schwächer. Wem das moderatere Wachstum bei der jetzigen Bewertung reicht, der kann auch heute noch einen näheren Blick riskieren. Und vielleicht in fünf Jahren erneut auf eine, meiner Ansicht nach wahrscheinlich moderatere, aber auch noch erfolgreiche Performance zurückblicken. Zumal mit Cyber- und Umweltrisiken Wachstumsmärkte bestehen bleiben, die das Management perspektivisch ausspielen kann.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien der Münchener Rück.



Das könnte dich auch interessieren ...