Coca-Cola: 1 Aktie im Jahr 1919 hätte dir mehr als 500.000 Euro gebracht!

Eine Smartphone-Hülle im Stil einer Getränkedose von Coca-Cola
Foto: MAYDAY VISUALS via Pexels

Die Aktie von Coca-Cola (WKN: 850663) hat eine bewegende Geschichte hinter sich. Ob es um den Erfolg der Limonade, die Gründergeschichte oder auch die Dividendenhistorie mit sechs Jahrzehnten konsequenter Erhöhungen und mehr als 100 Jahre stabiler Zahlungen geht. All das unterstreicht, wie geschichtsträchtig der Getränkekonzern ist.

Fügen wir der Historie heute ein weiteres Kapitel hinzu. Dazu betrachten wir, was der Kauf einer Aktie von Coca-Cola im Jahre 1919 ermöglicht hätte. Kleiner Spoiler: Du hättest heute viel mehr Aktien, viel mehr Dividende und wärst außerdem um eine halbe Million Euro reicher. Tendenz: Vermutlich steigend.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Eine Aktie von Coca-Cola im Jahre 1919 gekauft

Im Jahre 1919 ist die Aktie von Coca-Cola jedenfalls zu einem IPO-Preis von 40 US-Dollar an den Markt gegangen. Wenig Bewegung, wenn du den Aktienkurs heute betrachtest? Könnte man denken. Aber wir dürfen vor allem die vielen Stock-Splits nicht außenvor lassen, die es in der Zwischenzeit gegeben hat.

Coca-Cola hat im Laufe seiner bewegenden Geschichte 11 Aktien-Splits hingelegt. Der erste (abgesehen von dem Dividenden-Split im Jahre 1927) ist im Jahr 1935 mit einem 4-1-Split gewesen. Im Januar 1960 hat es wiederum einen 3-1-Split gegeben. Die restlichen mit Ausnahme eines weiteren 3-1-Splits im Jahre 1986 sind alles 2-1-Teilungen gewesen. Trotzdem: Die Anzahl ausstehender Aktien hätte sich hierdurch auf 9.216 Aktien vervielfacht. Du siehst also sehr direkt: Es hätte sich gelohnt, frühzeitig in Coca-Cola zu investieren.

Bei einem aktuellen Aktienkurs von 59,75 Euro wäre dieses Aktienpaket nun also 550.000 Euro wert. Mehr als eine halbe Million Euro, die die ursprünglich investierten 40 US-Dollar daher in der Zwischenzeit generiert hätten. Vergessen dürfen wir außerdem nicht, dass man als Investor ein Jahrhundert eine starke und wachsende Dividende erhalten hätte.

Die Nachberechnung ist etwas komplex. Aber, um auch das zu betonen: Die 9.216 Anteilsscheine an Coca-Cola würden bei einer vierteljährlich gezahlten Dividende je Aktie von 0,485 US-Dollar auf 4.469,76 US-Dollar kommen. Oder: Auf 17.879,04 US-Dollar im Gesamtjahr. Alleine die Dividende würde damit die ursprüngliche Investition um das 446-Fache übertreffen. Interessante Zahlen, die den Erfolg von Coca-Cola eindrucksvoll aufzeigen.

Die Macht des Zinseszinseffekts

Auch wenn Coca-Cola mittlerweile zu einem reifen Konzern in einem reifen Markt geworden ist: Die Zahlen zeigen auf, was der Zinseszinseffekt mit dem Faktor Zeit bewirken kann. Ein junges, aufstrebendes Limonaden-Geschäft wurde zum Weltkonzern. 40 US-Dollar wiederum zu mehr als einer halben Milliarde Euro.

Der Zeitraum umfasst selbstredend mehr als ein menschliches Leben. Insofern sind solche Vergleiche immer etwas irreführend. Gerade solche langen Betrachtungszeiträumen sind für mich jedoch stets ideal, um die Möglichkeiten guter Geschäftsmodelle und solider Wachstumsraten zu unterstreichen. Möglicherweise gibt es heute auch das eine oder andere Unternehmen, bei dem vielleicht mein Ur-Ur-Enkel in mehr als 100 Jahren einen solchen Rückblick wagt.

Coca-Cola ist jedenfalls heute diese Geschichte. Das Jahr 1919, ein IPO-Preis von 40 US-Dollar und eine starke Dividende sind letztlich das Ergebnis dieser interessanten Story.

Warum jetzt der schlechteste Zeitpunkt sein könnte, um Aktien zu kaufen

Stehen wir vor einem Crash wie 2001, 2008 und 2020?! Okay, so weit würden wir von Aktienwelt360 selbstverständlich nie gehen. Allerdings sind wir der Meinung: Jetzt ist einer der schlechteren Zeitpunkte, um All-in in Aktien zu gehen. Und das, obwohl die Börsen reihenweise Rekordhochs erklimmen.

In unserem kostenlosen Sonderbericht erfährst du, warum ausgerechnet jetzt Vorsicht geboten ist und wie clevere Investoren jetzt vorgehen, um langfristig doch zu profitieren.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis zu lesen.

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...