Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Über das iPhone 6 hinaus: Warum 2015 ein entscheidendes Jahr für Apple Aktien sein wird

Die Apple (WKN:865985) (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC) Aktie ist zwischen Anfang 2014 und Mitte Dezember 2014 um 45% gestiegen, eine bemerkenswerte Leistung für das größte Unternehmen der Welt — gemessen an seiner Marktkapitalisierung. Das Beste liegt jedoch nicht notwendigerweise in der Vergangenheit. Im Gegenteil, 2015 wird wahrscheinlich entscheidend für Apple und seine Aktionäre sein.

Apple-Aktien sind immer noch billig

Apple liefert einen grundsoliden finanziellen Ertrag. Das Ergebnis für das September-Quartal war deutlich über den Erwartungen und die Apple-eigene Prognose für die wichtige Ferienzeit lag auch über den Wall Street-Prognosen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Auf das iPhone entfielen mehr als 63% des Unternehmensumsatzes in dem Quartal. Die hohe Nachfrage nach dem neuen iPhone 6 und iPhone 6 Plus war der Hauptwachstumstreiber, da der Umsatz im iPhone-Segment um satte 21% gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist.

Allerdings wird Apple immer noch mit einer relativ niedrigen Bewertung gehandelt. Die Aktie hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 14,6 — ein erheblicher Abschlag gegenüber einem durchschnittlichen KGV von 18 für die Unternehmen im S & P 500 Index, Daten von Morningstar zufolge.

Die moderate Bewertung basiert offenbar in erster Linie auf der iPhone-Abhängigkeit von Apple was Umsatz und Gewinn betrifft. Während der Umsatz von iPhone 6 und iPhone 6 Plus einen vielversprechenden Start hinlegt, ist es schwer vorauszusagen, wie Nachfrage und Wettbewerbsdynamik sich in der Mitte des Geschäftsjahres entwickeln könnten.

Klassische Handy-Hersteller erlitten einen schweren Schlag durch die Smartphone-Revolution und Apples Erfolg mit dem iPhone war fast tödlich für Anleger von Blackberry (WKN:A1W2YK) (NASDAQ:BBRY) (FRA:RI1), deren Aktien in den vergangenen fünf Jahren mehr als 85% einbüßten. Die Geschichte bietet viele Hinweise darauf, dass die heutigen Gewinner leicht die Verlierer von morgen sein könnten, vor allem in einer so dynamischen und umkämpften Branche. Also wollen Apple-Investoren über die neuesten iPhones hinaus Perspektiven geboten bekommen.

Über das iPhone 6 hinaus

Im Jahr 2015 werden Investoren und Verbraucher beide in der Lage sein, zwei entscheidende Neuheiten von Apple zu bewerten: Das kürzlich gestartete mobile Zahlungssystem Apple Pay und die zukünftige Apple Watch — eine Smart-Watch.

Man muss dabei bedenken, dass Apple gemäß den S&P Capital IQ Daten im letzten Jahr fast 183 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftet hat, so dass diese Neueinführungen in ihrer Anfangsphase kaum Auswirkungen zeigen werden, selbst wenn sie sich als äußerst erfolgreich herausstellen.

Allerdings geht es beim Investieren um mehr als nur die Zahlen. Mit Apple-Pay und Apple-Watch erschließt das Unternehmen zum ersten Mal seit Steve Jobs’ Tod neue Produktsparten. Indem es beweist, nach wie vor erfolgreich Innovationen auf den Markt zu bringen und in verschiedenen Branchen für Wirbel sorgen zu können, könnten viele Ängste in Bezug auf das Unternehmen und seine Abhängigkeit von einer einzelnen Produktkategorie gelindert werden.

Diese Innovationen werden wahrscheinlich einen bescheidenen Beitrag zum Gesamtumsatz und zu den Erträgen des Unternehmens im Jahr 2015 machen, aber sie können einiges erwirken, um die Wahrnehmung der Investoren über die Risiken und langfristiges Wachstumspotenzial einer Investition in Apple-Aktien zu ändern. Dies wiederum würde für Apples Bewertungen Wunder bewirken.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus werden für Apple im nächsten Jahr den bei weitem größten Teil der Profite einfahren. Wenn es aber um Anlegerrenditen geht, könnten Apple-Pay und Apple-Watch einen entscheidenden Einfluss auf das kommende Jahr haben.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt Aktien von Apple.

Dieser Artikel wurde von Andrés Cardenal auf Englisch verfasst und wurde am 11.12.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.



Das könnte dich auch interessieren ...