Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Mercadolibre-Aktie: 3 Dinge, die ich aus 2020 mitnehme!

Foto: Getty Images

Die Mercadolibre-Aktie (WKN: A0MYNP) hat ein erfolgreiches Börsenjahr 2020 (fast) hinter sich. Ausgehend von einem Aktienkurs von ca. 548 Euro konnten die Anteilsscheine bis zum derzeitigen Kursniveau von 1.311 Euro (11.12.2020, maßgeblich für alle aktuellen Kurse und Bewertungen) um deutlich über 100 % steigen. Definitiv eine starke Performance.

Dabei hat Mercadolibre auch operativ weitere Fortschritte gemacht. Hier sind jedenfalls die wichtigsten Dinge, die ich aus dem Jahr 2020 zu dieser Wachstumsgeschichte mitnehme.

Mercadolibre: Wachstumsbeschleunigung E-Commerce

Eine erste, ganz wesentliche Sache für die Wachstums- und Erfolgsgeschichte von Mercadolibre ist die Entwicklung im E-Commerce gewesen, auch wenn wir in Anbetracht von zwei bis drei Quartalen natürlich keine finale Aussagekraft für die Gesamtentwicklung ableiten können. Allerdings erkenne ich zumindest einen starken Indikator, der für eine Wachstumsbeschleunigung im Onlinehandel spricht.

Im letzten Quartal kletterte schließlich der Gesamtumsatz um insgesamt 148,5 % auf über 1,11 Mrd. US-Dollar. Besonders bemerkenswert: Auch das Warenvolumen im E-Commerce, das Gross Merchandise Volume, stieg um über 117 % auf 5,9 Mrd. US-Dollar. Eine starke, erfolgreiche Entwicklung in diesem Jahr, die von den Wachstumsraten her noch über dem Vorjahreswert gelegen hat.

Das könnte der Anfang von mehr E-Commerce auch in Lateinamerika sein. Möglicherweise nimmt das Wachstum weiter an Fahrt auf. Die wichtigere Erkenntnis ist jedoch, dass Mercadolibre schon jetzt von dieser Entwicklung profitiert und im Jahr 2020 die Konsumgewohnheiten auf der eigenen Plattform festigen konnte.

MercadoPago weiterhin überproportional

Eine zweite wesentliche und prägende Erkenntnis ist zudem, dass der Zahlungsdienstleister MercadoPago wieder einmal überproportional gewachsen ist. Im letzten, dritten Quartal kletterte hier das Payment Volume um 161,2 % im Jahresvergleich auf rund 14,5 Mrd. US-Dollar. Damit festigen sich auch hier die Angewohnheiten bei der Verwendung dieses Dienstes.

Für Mercadolibre wird der Zahlungsdienstleister zudem konsequent wichtiger, weil sich ein zweiter unabhängiger Megatrend entwickelt hat. Die digitalen Zahlungsdienstleistungen werden in etwa hälftig plattformfremd abgewickelt. Damit nimmt dieser Geschäftsbereich eine eigenständige Dynamik ein.

Hinter der Mercadolibre-Aktie versteckt sich damit nicht bloß der Megatrend E-Commerce. Nein, sondern auch ein zweiter wachstumsstarker Geschäftsbereich. Mindestens, denn die Lateinamerikaner haben augenscheinlich noch eine Menge vor.

Mercadolibre: Viele Möglichkeiten

Zu guter Letzt ist das Jahr 2020 außerdem ein Geschäfts- und Börsenjahr gewesen, in dem sich viele Möglichkeiten abgezeichnet haben. Das liegt einerseits daran, dass Mercadolibre den lateinamerikanischen Markt vom E-Commerce und den digitalen Zahlungsdienstleistungen immer mehr einnimmt. Das Ökosystem festigt sich und damit auch die Gewohnheiten der Verbraucher.

Trotzdem besteht noch viel Potenzial: So kommen rund 90 % der Umsätze noch immer aus den drei Kernmärkten Argentinien, Brasilien und Mexico. Der gesamte lateinamerikanische Raum bietet mehr Potenzial und insgesamt einen Kundenkreis von über 600 Mio. Verbrauchern.

Außerdem arbeitet Mercadolibre weiter daran, sein Ökosystem noch zu verfeinern. Mit Fondo ist ein Vermögensverwalter dazugekommen, der eine sinnvolle Ergänzung zu MercadoPago darstellt. Trotz des Kursanstiegs, trotz des beschleunigten Wachstumskurses und trotz aller Erfolge ist das Ende der Fahnenstange dieser Wachstumsgeschichte daher grundsätzlich nicht erreicht.

Mercadolibre-Aktie: Viel Potenzial 2021?

Die Mercadolibre-Aktie verbrieft daher eine trendstarke Wachstumsgeschichte, die 2020 an Fahrt aufgenommen hat. Wenn wir die Trendbeschleunigung weiterdenken und das Potenzial berücksichtigen, könnte sich zumindest langfristig orientiert hinter der Aktie eine starke Chance verbergen. Zumindest einen Platz auf der Watchlist könnte die Mercadolibre-Aktie daher auch im Jahr 2021 verdient haben.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von MercadoLibre.



Das könnte dich auch interessieren ...