Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Tesla-Aktie: 2.000.000 Mio. US-Dollar Marktwert oder Crash-Kandidat?

Foto: The Motley Fool

Die Tesla (WKN: A1CX3T)-Aktie wurde von vielen Investoren schon sehr oft abgeschrieben. Gaben sie am Anfang nicht viel auf Elektroautos und vermuteten aufgrund der laufenden Verluste eine baldige Insolvenz, ist ihnen heute die sehr hohe Aktienbewertung nicht geheuer.

Auch wenn die Gründe häufig plausibel erscheinen, lagen diese Investoren dennoch bisher immer daneben. Insgesamt verpassten sie so bis heute eine Performance von über 15.000 % (08.03.2021). Noch schlimmer erwischte es jene Anleger, die auf fallende Kurse setzten. Sie können langfristig nur verlieren, denn Short-Selling ist in Summe ein Verlustgeschäft und hat schon viele kluge Köpfe ruiniert.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Teslas Marktwert könnte weiter steigen

Zuletzt fiel die Tesla-Aktie vom Hoch über 33 % (08.03.2021). Auch diesmal wird von den Skeptikern der ganz große Einbruch erhofft, aber vielleicht steigt sie auch noch sehr viel weiter.

Dan Ives, der zu den Topanalysten der Wall-Street gehört, kann sich für Tesla bereits eine Marktkapitalisierung von 1,5 bis 2 Billionen US-Dollar vorstellen. Seine Trefferquote liegt bei 65 % und seine Durchschnittsrendite bei 30 %. Anders als fast alle anderen Beobachter sieht Dan Ives die Tesla-Aktie innerhalb eines Jahres bei 950 US-Dollar und in zwei Jahren den Marktwert des Unternehmens sogar bei 1,5 bis 2 Billionen US-Dollar. Er begründet seine Einschätzung damit, dass Tesla bereits 2022 jährlich mehr als 1 Mio. Fahrzeuge absetzen könnte.

Darüber hinaus plant das Unternehmen derzeit in Indien einen weiteren Produktionsstandort. Er wird stark subventioniert und verspricht sogar geringere Produktionskosten als in China. Indien ist an einem Wettbewerbsvorteil sehr viel gelegen, um den Export des Landes anzutreiben.

Gründe für eine Kurskorrektur

Nach dem sehr starken Kursanstieg im letzten Jahr (2020) ist eine Kurskorrektur der Tesla-Aktie sicherlich mehr als normal. Dennoch gibt es dafür auch bedeutsame Gründe. So drängen immer mehr Hersteller in den Elektroautomarkt. Selbst Unternehmen wie China Evergrande (WKN: A2APDK) oder Baidu (WKN: A0F5DE), die ein ganz anderes Kerngeschäfte besitzen, wollen plötzlich Elektroautos produzieren.

In den USA verliert Tesla gerade Marktanteile. Hersteller wie Ford (WKN: 502391) mit seinem Mustang Mach-E traten zwar erst spät in den Markt ein, kommen dafür aber nun mit Macht. So sank Teslas Marktanteil im Februar 2021 bereits deutlich von 81 auf 69 %.

In Europa ziehen Hersteller wie VW (WKN: 766403) ebenfalls stark nach. Besonders VWs Baukastensystem findet große Anerkennung und wird zu niedrigen Produktionskosten beitragen.

Darüber hinaus leidet die Elektroautobranche aktuell unter einem begrenzten Akku- und Mikrochipangebot, was auch Tesla nun zu spüren bekommt.

Foolishes Fazit

Die Tesla-Aktie kann aufgrund der Bewertung deutlich korrigieren. Sie aber langfristig abzuschreiben, ist sicherlich ein Fehler, denn die langfristigen Aussichten sind weiterhin positiv.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baidu und Tesla.



Das könnte dich auch interessieren ...