Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Vonovia-Aktie: 6 % Dividendenrendite!

Vonovia
Foto: Vonovia SE

Wer hätte gedacht, die Vonovia-Aktie (WKN: A1ML7J) mal mit 6 % Dividendenrendite abgreifen zu können? Oder zumindest fast. Das ist jedenfalls der Wert, den wir bei einer zuletzt ausgezahlten Dividende in Höhe von 1,66 Euro und einem Aktienkurs von ca. 27,75 Euro erhalten. Wobei es noch um ein paar Cents nach unten gehen müsste, damit wir diese runde Marke erhalten.

Aber mal ernsthaft: 6 % Dividendenrendite von einem DAX-Wohnimmobilienkonzern, das ist wirklich verwunderlich. Es verdeutlicht außerdem, wie tief diese Anteilsscheine inzwischen gefallen sind, sie haben vor einem Jahr oder so schließlich nicht einmal 3 % Dividendenrendite auf die Waage gebracht.

Dividendenaktien sind der Schlüssel zu einem verlässlichen passiven Einkommen. Aber längst nicht jede Dividendenaktie verdient dein Vertrauen!

Der Premiumbericht Dividenden-Rockstars 2024 von Aktienwelt360 präsentiert dir 12 sorgfältig ausgewählte Dividendenaktien, die dir verlässliche, regelmäßige und langfristig steigende Erträge am Aktienmarkt ermöglichen.

Lerne die 12 Dividenden-Rockstars kennen!

Versuchen wir heute bei der Vonovia-Aktie ein Gespür für die Ausgangslage zu bekommen. Es mag mögliche Belastungen geben. Aber gewiss auch eine große Chance auf eine wachsende Ausschüttung.

Vonovia-Aktie: 6 % Dividendenrendite, ein Risiko?

Natürlich verändert sich gerade der Markt auch für die Vonovia-Aktie. Im Endeffekt sind es insbesondere die steigenden Zinsen, die einen Vergleichswert schaffen. Aber eben auch für den verschuldeten Wohnimmobilienkonzern eine Herausforderung darstellen können. 57 Mrd. Euro sind insgesamt in der Bilanz als Fremdmittel ausgewiesen, davon 22 Mrd. Euro als kurzfristige Schulden. Wenig ist das natürlich nicht und steigende Zinsen können sehr schnell das Finanzergebnis negativ beeinflussen. Aber: Der Großteil dürfte eben langfristig finanziert sein.

Dazu kommt, dass die Vonovia-Aktie trotz 6 % Dividendenrendite kaum Pricing-Power besitzt. Mieterhöhungen durchzusetzen ist schwierig, das hat sich zuletzt eindeutig gezeigt. Schon die Andeutung, dass man beim Wohnen mehr bezahlen könnte, ruft Politiker und Verbände auf den Schirm. Es scheint fast schon moralisch verwerflich, darüber nachzudenken, die Mietpreise zu erhöhen. Auch wenn im Moment an allen Fronten vieles teurer ist. Das belastet jetzt die Anteilsscheine natürlich.

Aber: Das Management der Vonovia-Aktie kann trotzdem auf eine starke operative Performance blicken. Im ersten Quartal kletterten die Funds from Operations je Aktie auf 0,73 Euro, was zeigt: Wachstum ist durch den Zukauf der Deutsche Wohnen möglich. Steigende Zinsen können daran zwar etwas ändern. Aber mal im Ernst: Wie wahrscheinlich ist es, dass wir auf 3 oder 4 % kommen? Oder anders gefragt: Welche Probleme würden wir uns auf europäischer Ebene mit Blick auf einige hochverschuldete Staaten dann ins Haus holen?

Sorgen übertrieben!

Natürlich können wir das Risiko steigender Zinsen bei der Vonovia-Aktie nicht vollständig eliminieren. Aber bei 6 % Dividendenrendite sehe ich das als eingepreist an. Zumal das Top-Management eigentlich Wachstum in Aussicht gestellt hat. Sowie zukünftig auch weiteres Dividendenwachstum. Der Zukauf der Deutsche Wohnen dürfte sich dabei als Katalysator für die Funds from Operations je Aktie erweisen.

Wenn wir also 6 % Dividendenrendite, ein Kurs-FFO-Verhältnis von unter 10 und die Aussicht auf ein mögliches Wachstum sehen: Ist diese Aktie dann nicht zu preiswert? Entscheide selbst. Aber neben dem Risiko gibt es definitiv eine Chance.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Vonovia. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...