Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

3 Top-Aktien, die ich aktuell nicht kaufen würde!

Crash: Blick in den Abgrund Korrektur Börsencrash Aktiencrash Börsenkorrektur Verlierer Kursverluste
Foto: Getty Images

Immer wieder gibt es Aktien von qualitativ hochwertigen Unternehmen, die ich nicht kaufen würde. Die Gründe für diese Entscheidung können vielfältig sein. Zum einen könnte das Unternehmen überbewertet, andere Unternehmen einfach vielversprechender sein oder Probleme mit Regularien haben.

Zu jenen Top-Unternehmen, die ich aktuell nicht erwerben würde, zählen die Aktien von PepsiCo (WKN: 851995), ASML (WKN: A1J4U4) und Tesla (WKN: A1CX3T). Doch was sind die Gründe?

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Überbewerteter Cola-Produzent?

Die Aktien von PepsiCo befinden sich zweifelsohne auf Erfolgskurs. So konnte der Getränke- und Lebensmittelproduzent kurz nach der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse sogar ein neues Allzeithoch verzeichnen.

Jedoch offenbarte der Quartalsbericht, dass das Wachstum beinahe ausschließlich durch Preiserhöhungen zustande gekommen ist. Wenngleich es positiv zu bewerten ist, dass PepsiCo die höheren Kosten an die Konsumenten weitergeben kann, rechtfertigt das geringe Wachstum für mich kein KGV von derzeit 23,52 für das Geschäftsjahr 2022/23.

Aufgrund der aktuell hohen Bewertung würde ich daher keine Aktien von PepsiCo kaufen, auch wenn ich vom Unternehmen grundsätzlich überzeugt bin.

Zwischen China und USA zerrieben?

Die Quartalsergebnisse des Chipindustrie-Ausrüsters ASML konnten den Erwartungen des Marktes nicht gerecht werden. So enttäuscht das Unternehmen mit einer Senkung der Umsatzprognose des laufenden Jahres. Jedoch ist dies nicht der ausschlaggebende Grund, weshalb ich derzeit die Aktie meiden werde. Denn offenbar sollen die verfehlten Umsätze in den nächsten Jahren aufgeholt werden.

Der Grund, weshalb ich die Aktie aktuell meide, ist, dass ASML derzeit zwischen den USA und China aufgerieben wird. Denn die USA haben ASML untersagt, neue Chip-Lithografie-Technologie nach China zu liefern. Selbst wenn die Umsatzeinbußen dadurch unmittelbar gering erscheinen, reduzieren sich dadurch die langfristigen Wachstumsaussichten. Denn niemand kann derzeit abschätzen, ob China diesen Vorstoß vergelten und ASML boykottieren wird.

Daher bleibe ich derzeit auf der Seitenlinie und warte ab, wie sich die Lage entwickelt. Denn grundsätzlich habe ich eine positive Einschätzung bezüglich der langfristigen Entwicklung von ASML, möchte jedoch vor einer Anlage eine gewisse Sicherheit hinsichtlich des China-Risikos haben.

Konkurrenz auf der Überholspur?

Die Aktie von Tesla befindet sich bereits seit mehreren Monaten in der Korrektur. Jedoch hat sich die Überbewertung des E-Auto-Produzenten aus meiner Sicht nicht maßgeblich reduziert. Denn während der breite Markt und auch Tesla durch Zinserhöhungen sowie konjunkturelle Sorgen gelitten haben, hat auch die Konkurrenz nicht geschlafen.

Kein Wunder, denn hochwertige Elektroautos verfügen über hohe Margen und ziehen neue Konkurrenten an. Dazu zählen beispielsweise E-Porsches aus dem Volkswagen-Konzern. Wenngleich Tesla derzeit ohne Zweifel noch technologisch überlegen ist, wird die Luft in den nächsten Jahren dünner. So wird erwartet, dass Volkswagen Tesla bereits im Jahr 2024 als größten Elektromobilhersteller ablöst.

Wenngleich man Tesla nicht ausschließlich auf E-Autos reduzieren darf, denke ich, dass hier bereits Wachstum im Bereich der Automatisierungstechnologie eingepreist ist. Ob dieses in der erwarteten Weise eintreten wird, steht jedoch in den Sternen. Des Weiteren empfinde ich die Abhängigkeit von Elon Musk als eine Bedrohung für Tesla-Aktionäre. Ohne Zweifel ist der Mann genial, jedoch auch unberechenbar.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Michael besitzt Aktien von Volkswagen. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von ASML Holdings, Tesla und Volkswagen.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!