Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Morphosys-Aktie: Wie weit kann sie noch fallen?

Novo Nordisk
Foto: Getty Images

Von 2002 bis 2020 befanden sich Morphosys (WKN: 663200)-Aktien auf einem guten Weg. Zwischen Tief und Hoch lagen nicht weniger als 8.431 %. Diese Entwicklung war sogar gerechtfertigt und kam nicht von ungefähr.

So hat das Unternehmen allein zwischen 2011 und 2020 seinen Umsatz von 101 auf 328 Mio. Euro und den Gewinn von 8,22 auf 97,89 Mio. Euro gesteigert. Die Bilanzsumme legte von 228,4 auf 1.660 Mio. Euro zu.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Doch 2020 begann plötzlich ein starker Kurseinbruch, der sich nach der komplizierten Constellation-Pharmaceuticals-Übernahme 2021 noch einmal beschleunigte. Kurzfristig sieht es tatsächlich danach aus, als hätte Morphosys alles falsch gemacht.

Das Management würde diese Einschätzung allerdings nicht teilen, denn es möchte mit den übernommenen Onkologie-Mitteln (CPI-0610 und CPI-0209) später Milliardenumsätze erzielen. Die Aktie könnte in diesem Fall sehr schnell steigen. Doch bis dahin wird noch etwas Zeit vergehen.

Morphosys belasten zu hohe Ausgaben

Aktuell verbucht Morphosys weiterhin Verluste. Im dritten Quartal stieg er von -112,8 auf -122,9 Mio. Euro und in den ersten drei Quartalen 2022 von -133,5 auf -480,5 Mio. Euro. Grund dafür ist allerdings nicht der Umsatz. Er legte im dritten Quartal von 41,2 auf 95,8 Mio. Euro und seit Jahresbeginn 2022 von 126,7 auf 196,7 Mio. Euro zu.

Morphosys-Einnahmen aus Produktverkäufen, Tantiemen sowie Lizenzen und Meilensteinzahlungen stiegen im dritten Quartal 2022 um 18 % auf 21,9 Mio. Euro, um 75 % auf 29,7 Mio. Euro beziehungsweise von 5,6 auf 44,1 Mio. Euro. Seit Jahresanfang 2022 wuchsen sie um 30 % auf 60,2 Mio. Euro, um 67 % auf 70,8 Mio. Euro beziehungsweise um 73 % auf 65,6 Mio. Euro.

Morphosys investiert jedoch immer noch einen großen Betrag in die Forschung und Entwicklung. In den ersten drei Quartalen 2022 legten diese Kosten von 138,2 auf 203,8 Mio. Euro zu. Darüber hinaus stiegen die Finanzaufwendungen von 92,4 auf 415,4 Mio. Euro.

Einschätzung des Morphosys-CEO

„Mit dem Ende dieses Jahres in Sichtweite bin ich stolz auf das, was wir bisher erreicht haben; insbesondere über die Fortschritte, die wir bei der Patientenrekrutierung für unsere Zulassungsstudien für Pelabresib und Tafasitamab gemacht haben, sowie die vorläufigen Ergebnisse der Phase-1/2-Studie, die wir für Tulmimetostat veröffentlicht haben und die auf eine Anti-Tumor-Aktivität bei verschiedenen Tumoren hinweisen“, so der Morphosys-CEO Dr. Jean-Paul Kress.

„Wir arbeiten intensiv daran, dass Monjuvi bei geeigneten Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom immer bekannter wird und vermehrt zum Einsatz kommt. Nach vorne blickend konzentrieren wir uns auf die weitere Umsetzung und die Einhaltung des Zeitplans für die Zulassungsstudie mit Pelabresib.“

Prognose und Aktienbeurteilung

Morphosys senkt seine Monjuvi-Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2022 von 90 bis 110 auf etwa 90 Mio. US-Dollar. Alle weiteren Ziele bleiben unverändert.

Die Aktien sind derzeit nicht mehr teuer. Doch sie ziehen voraussichtlich erst bei neuen Forschungserfolgen wieder stärker an.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!