Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Schock bei General Mills: Ist die Tiernahrung jetzt das Sorgenkind?

Foto: Getty Images

Der US-Konzern General Mills (WKN: 853862) schockte ein bisschen mit seinen Quartalszahlen für das zweite Jahresviertel im Fiskaljahr 2023. Es hat zwar ein moderates Wachstum gegeben und auch ergebnisseitig zeichneten sich sukzessive Verbesserungen ab. Und das auf einem hohen Niveau und mit einer erhöhten Prognose.

Der springende Punkt ist jedoch: General Mills wuchs absatzseitig nicht mehr so stark. Das verunsicherte offenbar im ersten Schritt die Investoren. Gleichzeitig hat es außerdem noch andere Sorgenfalten in einzelnen Segmenten gegeben, unter anderem im Bereich der Tiernahrung.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Handelt es sich dabei um ein neues Sorgenkind bei dem US-Konzern, sind die Investitionen vergangener Jahre umsonst gewesen? Schauen wir uns das Segment etwas näher an. Und ziehen wir vor allem keine voreiligen Schlüsse.

General Mills: Schock bei der Tiernahrung?

Auffällig war jedenfalls, dass General Mills im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2022 im Bereich der Tiernahrung den schwächsten Wert verzeichnete. Okay, schwächer ist lediglich das internationale Geschäft gewesen, was jedoch auf Devestitionen in den letzten Jahren zurückzuführen war. Deshalb lasse ich das Segment bei meiner Betrachtung heraus.

Im Tiernahrungs-Segment erzielte der US-Konzern Stagnation. 11 % Preiswachstum kompensierten einen Absatzschwund in Höhe von 11 % im Jahresvergleich. Das ist der Big-Deal an dieser Stelle: kein Wachstum. Wobei bereits der Zeitraum für die ersten sechs Monate mit -6 % Volumen und 15 % Pricing-Power zeigt: Es hat mal mehr gegeben. Oder weniger Absatzrückgang.

Was wir daher brauchen, ist etwas Kontext bei General Mills. Ich bin überzeugt, dass die Verbraucher durch die hohe Inflation im US-Markt im letzten Quartal an jeder Stelle sparen. Das betrifft auch Tiernahrung sowie Leckerlis, die vielleicht nicht unbedingt nötig sind. Trotzdem kaufen sie für ihre Fellnasen weiter ein, vielleicht nicht immer die hochpreisigsten Artikel. In Summe führt das zu diesem Rückgang im Tiernahrungs-Segment.

Trotzdem ist und bleibt Tiernahrung für mich ein Wachstumsmarkt, auf den General Mills richtigerweise setzt. Mehr als die Hälfte der US-Haushalte hat mindestens ein Haustier zu Hause. Diese pelzigen Wegbegleiter gehen nicht weg und benötigen konsequent etwas zu essen. Mit einem freundlicheren Konsumklima kann der Markt entsprechend wieder Wachstum zeigen.

Stabile Entwicklung in schwierigen Zeiten

Der Bereich der Tiernahrung enttäuschte bei General Mills. Gerade durch die Inflation waren wir eigentlich zweistellige Wachstumsraten gewohnt. Das ist offenbar jetzt zu Ende, Pricing-Power alleine zieht eben nicht ewig. Vor allem nicht, wenn das Volumen in einer in etwa gleichen Größenordnung rückläufig gewesen ist.

Trotzdem erzielte der US-Konzern noch immer 593 Mio. US-Dollar Umsatz in diesem Segment, was in etwa auf der Höhe der Vorquartale gewesen ist. Stagnation auf hohem Niveau ist für das Konsumklima vertretbar.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...