Dividendenwachstum: Warum Unternehmen mit regelmäßigen Erhöhungen der Auszahlungen attraktiver sind!

Eine Schreibmaschine tippt das Wort "Investments"
Foto: Markus Winkler via Pexels

Aktien mit Dividendenwachstum gesucht? Für viele Anleger ist es ein Traum, in Unternehmen zu investieren, die regelmäßige und solide Dividendenzahlungen leisten. Aber es kann noch besser sein, in Unternehmen zu investieren, die nicht nur Dividenden zahlen, sondern diese auch jedes Jahr erhöhen.

Diesbezüglich spricht man vom Dividendenwachstum. Man unterscheidet dabei zwischen Kategorien wie Dividenden-Champions oder Dividenden-Königen. Der Unterschied liegt in der Länge des Zeitraums, in dem die Dividenden ununterbrochen erhöht wurden.

Dividendenwachstumsaktien können für Anleger attraktiv sein, da sie langfristig Potenzial für höhere Erträge und ein stetiges Einkommen besitzen. Einige Gründe, was sie zu Top-Anlagen macht, möchte ich im Nachfolgenden näher erläutern. Los geht’s.

Dividendenwachstum als Indikator für ein gesundes Unternehmen

Als Erstes ist ein stetiges Dividendenwachstum ein Indikator für ein stabiles und wachsendes Unternehmen. Unternehmen, die in der Lage sind, ihre Dividenden zu erhöhen, haben normalerweise starke Bilanzen oder Kapitalreserven. Sie können nicht nur ihr operatives Wachstum finanzieren, sondern auch Aktionäre am Unternehmenserfolg über steigende Dividenden beteiligen, was grundsätzlich ein Faktor für Wertsteigerung sein kann.

Erhöhung der Rendite

Zweitens kann das Dividendenwachstum den Anlegern helfen, ihre Renditen zu erhöhen. Wenn ein Unternehmen eine höhere Dividende zahlt, erhalten Anleger nicht nur direkt mehr Geld. Meist zieht der Aktienkurs nach, besonders bei solchen Aktien, die über gute Zukunftsperspektiven verfügen.

Dies bedeutet, dass Anleger von beiden Seiten profitieren können – von den erhöhten Dividendenzahlungen und von einem steigenden Aktienkurs. Wenn ein Unternehmen jedoch seine Dividenden erhöht, ohne das zugrunde liegende Geschäftswachstum zu unterstützen, kann das ein erstes Warnsignal sein und für ein erhöhtes Risiko stehen.

Shareholder-Value im Blick

Zu guter Letzt kann das Dividendenwachstum auch ein Zeichen für ein Unternehmen sein, das Aktionäre priorisiert. Stichwort: Shareholder-Value.

Hierbei werden Aktionen durchgeführt, die im Sinne der Aktionäre sind. Dividendenzahlungen stehen da recht weit vorn. Aber auch Aktienrückkäufe können von Seiten des Financial Engineering umgesetzt werden.

Wenn ein Unternehmen in der Lage ist, seine Dividenden jedes Jahr zu erhöhen, zeigt es, dass es sich um die Bedürfnisse und Interessen seiner Aktionäre kümmert. Das ist besonders von Bedeutung, denn Aktionäre merken irgendwann, wenn sie über den Tisch gezogen werden. Die Konsequenz wäre dann ein schwacher Aktienkurs.

Einige Beispiele für Aktien mit Dividendenwachstum gefällig?

Beispiele für Unternehmen mit einer langen Serie an Dividendenwachstum sind unter anderem die Fast-Food-Kette McDonald’s (WKN: 856958), der Tabakproduzent Altria (WKN: 200417) oder der Technologie-Riese Apple (WKN: 865985).

McDonald’s hat beispielsweise seit 46 Jahren seine Dividenden jedes Jahr erhöht. Zuletzt fand eine Erhöhung von 10 % im November 2022 statt. Altria hingegen erhöhte 57-mal in den letzten 53 Jahren seine Dividenden und auch Apple erhöht seit 2012 regelmäßig seine Dividenden.

Fazit

Insgesamt ist Dividendenwachstum ein wichtiger Faktor für Anleger, welche für langfristige Erträge und Stabilität im eigenen Depot stehen können. Unternehmen mit einer starken Bilanz und einem nachhaltigen Geschäftsmodell, die sich um die Bedürfnisse ihrer Aktionäre kümmern und regelmäßig Dividenden erhöhen, können für Anleger ein Rendite-Booster sein. Hier kommt es aber vor allem auf die Details an. Nicht jedes Unternehmen mit langem Dividendenwachstum ist auch eine Garantie für eine gute Rendite.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien von McDonalds, Altria und Apple. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Apple.



Das könnte dich auch interessieren ...