Diese Unternehmen kaufen jetzt eigene Aktien zurück

Eine weiße Perle in einer Muschel vom Strand
Foto: günter via Pixabay

Als langfristig orientierter Anleger ist man immer auf der Suche nach günstig bewerteten Aktien mit hervorragenden Aussichten. Das große Problem ist nur, dass es nicht einfach ist, unter den tausenden börsennotierten Unternehmen die wenigen zu finden, die genau diese Traumkombination aufweisen. Noch dazu gehört natürlich ein bisschen Glück beim Timing dazu. Denn meist sind die entsprechenden Aktien nicht lange günstig bewertet. Wie findet man also die richtigen Kandidaten, die diese beiden Eigenschaften verbinden?

Ein Indikator dafür kann der Rückkauf eigener Aktien sein. Kauft das Unternehmen seine eigenen Aktien über die Börse zurück, ist das ein klarer Hinweis, dass es die Aktie als günstig bewertet betrachtet. Hier sind zwei solcher Unternehmen, die jetzt ihre eigenen Aktien kaufen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Münchener Rückversicherung

Fangen wir mit der Münchener Rückversicherung (WKN: 843002) an. Der Münchener Konzern ist einer der größten Rückversicherer der Welt. Die Münchener Rück versichert also die Risiken anderer Versicherer. Um in diesem Geschäft zu bestehen, muss man über eine bombenfeste Bilanz verfügen, da sonst die Kunden das Vertrauen verlieren könnten und lieber zur Konkurrenz gehen.

Zum Glück ist die Münchener Rück bekannt für ihre solide Kapitalbasis und das starke Risikomanagement. So kommt es, dass die Münchener Rück beispielsweise die Dividende seit Jahrzehnten nicht kürzen musste und die Ausschüttung in den meisten Jahren anhebt.

Noch dazu kauft der Konzern regelmäßig eigene Aktien über die Börse zurück. Im letzten Jahr wurden etwa 1,7 % der eigenen Aktien über die Börse erworben und eingezogen. Allein in den letzten fünf Jahren sind auf diese Weise mehr als 12 % der Münchener-Rück-Aktien vom Markt verschwunden. Und auch in diesem Jahr hat der Konzern einen weiteren Rückkauf im Umfang von 1 Mrd. Euro über die nächsten 12 Monate beschlossen. Langsam aber sicher sinkt die Zahl der Aktien dadurch immer weiter.

K+S

Das zweite Unternehmen in dieser Liste ist K+S (WKN: KSAG88). K+S ist in dieser Hinsicht eher ein Neuling. In den letzten Jahren hat sich das Unternehmen besonders mit dem Schuldenabbau beschäftigt. Dadurch stand also nicht viel überschüssiges Kapital zur Ausschüttung an die Aktionäre zur Verfügung.

Inzwischen hat der Konzern aber ein solides finanzielles Polster aufgebaut. Daher kann man es sich inzwischen leisten, zusätzlich zur Dividende auch noch eigene Aktien zurückzukaufen. In diesem Jahr wurde eine Dividende von 1,00 Euro je Anteilsschein, oder insgesamt 191 Mio. Euro, ausgeschüttet. Zusätzlich dazu will K+S über die nächsten 12 Monate eigene Aktien für den gleichen Betrag erwerben.

Beim aktuellen Kurs von 16,65 Euro könnte K+S etwa 6 % aller ausstehenden Aktien zurückkaufen (Stand 19.05.2023)! Noch vor einem Jahr hätte man nur halb so viele Aktien bekommen. Zu den aktuellen Kursen macht der Rückkauf also deutlich mehr Sinn.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dennis Zeipert besitzt Aktien der Münchener Rückversicherung. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...